Ori and the Blind Forest: Erweiterte und leichtere "Definitive Edition" erscheint zum Weihnachtsgeschäft; Besitzer des Originals können "günstig" upgraden - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Jump&Run
Entwickler: Moon Studios
Publisher: Microsoft
Release:
11.03.2015
11.03.2015
Test: Ori and the Blind Forest
88
Test: Ori and the Blind Forest
87
Jetzt kaufen ab 13,26€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Ori and the Blind Forest
Ab 15.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ori and the Blind Forest: "Definitive Edition" erscheint zum Weihnachtsgeschäft; Besitzer des Originals können "günstig" upgraden

Ori and the Blind Forest (Geschicklichkeit) von Microsoft
Ori and the Blind Forest (Geschicklichkeit) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Auf der gamescom kündigten die Moon-Studios die erweiterte "Definitive Edition" von Ori and the Blind Forest an, welche den explorativen Plattformer um neue Gebiete, Mechaniken, Fähigkeiten und Artworks erweitern soll. Auf dem Facebook-Account des Spiels wurde mittlerweile bekanntgegeben, dass sich Besitzer des Originals "zu einem komfortablen Preis" ein Update zulegen können, welches ihnen ebenfalls die neue Version verschafft. In einem Video auf dem Youtube-Kanal von Xbox.com bedanken sich Game-Director Thomas Mahler und Lead-Engineer Gennadiy Korol für die zahlreichen Rückmeldungen und Spiel-Videos von Fans, aus denen sie möglichst viele Anregungen in der "Definitive Edition" verwirklichen wollen. Laut einer Antwort auf Twitter beziehen sich die Änderungen auch auf den manchmal knackigen Schwierigkeitsgrad, der ein wenig entschärft werden soll. Offenbar sollen die Fluchtsequenz mit ansteigendem Wasser sowie die Passagen im großen Baum ein wenig leichter werden. Wie das ursprüngliche Spiel erscheint auch die neue Fassung exklusiv für Xbox One und PC.



Letztes aktuelles Video: Das Video-Fazit


Quelle: Offizielle Facebook-, Youtube- und Twitter-Auftritte
Ori and the Blind Forest
ab 13,26€ bei

Kommentare

sphinx2k schrieb am
Ich fand es fordernt, aber genau im richtigen Maße das ich mich wenn ich es dann geschafft hatte richtiggehend Stolz war. Wasser Tempel war für mich das härteste im Spiel, der Rest ging an sich recht gut von der Hand. Mehr als ~5 Versuche hab ich an keiner anderen stelle gebraucht...abgesehen von der erwähnten ^^
Auf jeden Fall ein richtig gutes Spiel...würde mir mehr in der Art wünschen.
casanoffi schrieb am
Soweit ich mich erinnern kann, war bei The Astronauts Nordic Games der Publisher und InXile hatte zumindest Unterstützung von Deep Silver.
Und selbst wenn der Publisher erst mit der Konsolen-Fassung dazugekommen ist - genau darum geht es mir ja, selbst kleine Entwicklerstudios schaffen es auf eigene Kosten, diese Updates am PC für lau anzubieten.
Dann kommt Moon Studios daher mit Microsoft als Big Brother und da geht´s nicht. Passt halt irgendwie (nicht).
HardBeat schrieb am
"komfortablen Preis"
Soso...aber der sollte ganz klar unter 5 Euro liegen!
CryTharsis schrieb am
casanoffi hat geschrieben: sollte man meinen, dass die Moon Studios das mit Microsoft im Rücken das auch könnten ^^
Jep, aber ich denke genau das ist der Grund, warum sie es nicht tun werden. Das soll kein MS Bash sein, bei Sony wäre es mMn nämlich nicht anders, aber Astronauts und InXile haben, soweit ich weiß, ihre Projekte selbst gestemmt, für den PC released und sind dann auf die Konsolen übergegangen. Ori dagegen ist seit jeher ein von MS gepushter Titel und die Releasepolitik der großen funktioniert nun mal anders als das DIY Vorgehen der Indies. :)
Balmung schrieb am
Solchen Spielern sollte man einfach nur sagen: dann übt, strengt euch an, wenn ihr das Spiel durchspielen wollt. Statt dessen gibt es immer mehr die "Kundenfreundliche" Antwort "Ok, wir machen es leichter"... Schwierigkeitsgrade sind dafür immer noch die beste Lösung, dann schaffen es diese Spieler halt nicht den schwierigeren Schwierigkeitsgrad durch zu spielen und man nimmt ihnen jegliche Argumentationsbasis, können ja einfach den leichteren nutzen.
schrieb am

Facebook

Google+