Visage: Psycho-Horrorspiel ist finanziert; Umsetzungen für PS4, Xbox One und Virtual Reality gesichert - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Adventure
Entwickler: SadSquare Studio
Publisher: SadSquare Studio
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Visage: Horrorspiel ist finanziert; Umsetzungen für PS4, Xbox One und Virtual Reality gesichert

Visage (Adventure) von SadSquare Studio
Visage (Adventure) von SadSquare Studio - Bildquelle: SadSquare Studio
Bei der Kickstarter-Kampagne von Visage ist nicht nur das Mindestziel erreicht worden, auch die ersten beiden Zusatzziele hat das Studio SadSquare erreicht. Damit wird das Psycho-Horrorspiel, das sich wie Allison Road grundlegend an P.T. orientiert, auch für PS4 und Xbox One erscheinen. Virtual-Reality-Unterstützung ist ebenso gesichert. Derzeit haben 1.744 Unterstützer einen Betrag in Höhe von 57.805 CAD (Kanadische Dollar) zugesagt. Das Vorhaben kann noch 27 Tage unterstützt werden. Kommen 75.000 CAD zusammen, wird es weitere Charaktere geben. Ab 85.000 CAD soll das Spiel weiter lokalisiert (Französisch, Englisch, Spanisch und Russisch) werden und ab 110.000 CAD soll "alles größer und besser" ausfallen.

In Visage dient auch ein verlassenes Haus (80er-Jahre), in dem schreckliche Ereignisse geschehen sind, als Ausgangspunkt. Dort soll man Fragmente der Geschichte nacherleben können. Die Entwickler wollen auf psychologischen Horror durch die vermeintliche Normalität des Hauses setzen und weniger auf Jumpscares. Man wird Gegenstände aufsammeln, untersuchen und benutzen (z.B. Videokassetten) und mit der Umgebung sowie den dunklen Entitäten interagieren können. Die Türen lassen sich im Amnesia-Stil langsam öffnen. Als Einflussfaktoren für Visage nennen die Entwickler das klassische Point-&-Click-Horrorspiel Phantasmagoria, die Physikelemente aus Penumbra, die Atmosphäre aus Silent Hill und den "Real-Life-Horror-Simulator" P.T.

Letztes aktuelles Video: Alpha-Spielszenen




Quelle: Kickstarter, SadSquare Studio

Kommentare

Psykeks schrieb am
Ich find ja die Vorstellung von einer verlassenen und verfluchten Kleinstadt im Stil von P.T. ganz cool.
Todesglubsch schrieb am
Wenn das nur zum Aufschieben von Laden und Türen gebraucht wird, finde ich es ziemlich witzlos. Da sollte man schon mehr aktive Steuerung einbauen.
Fand z.B. das aktive Kämpfen aus... dem Spiel dessen Name ich vergessen habe grundsätzlich nicht schlecht. Aber danach hat man ja die Kämpfe rausgestrichen und man muss sich ständig verstecken.
Jazzdude schrieb am
Ich wünschte mehr Spiele würden die Physikeinlagen aus Penumbra übernehmen. Türen und Schubladen aufschieben etc., irgendwie finde ich das einfach stimmungsvoller als einfaches aufklicken.
Sieht jedenfalls im Video überraschend gut aus! Achja, P.T. ... Ich hoffe immer noch darauf, dass Sony versucht die Rechte an der Silent Hill Marke abzukaufen.
schrieb am

Facebook

Google+