Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

bitComposer: Stalker-Rechte gekauft

Nachdem S.T.A.L.K.E.R. 2 eingemottet wurde und das Team sich mittlerweile auf mehrere neue Studios verteilt hat, war gemunkelt worden, dass sich ein US-Publisher für die Rechte an der Marke interessiert. Laut ukrainischer Quellen hatte Bethesda (The Elder Scrolls, Fallout) seine Fühler ausgestreckt.

Heute verkündet dann allerdings bitComposer, dass man die S.T.A.L.K.E.R.-Lizenz bekommen hat und darauf basierend Spiele entwickeln darf. Etwas merkwürdig bzw. unklar: Laut der Pressemitteilung hat der in Eschborn ansässige Publisher die Lizenz "von Boris Strugazki erworben." Der hatte zusammen mit seinem Bruder Arkadi Picknick am Wegesrand geschrieben, welches als Vorlage für den aus dem Jahr 1979 produzierten Film Stalker und S.T.A.L.K.E.R. gilt - die Rechte an dessen Namen lagen aber eigentlich nicht bei dem Schriftsteller, der vor drei Wochen verstarb.

"Die Weiterführung der Erfolgsserie sei somit sichergestellt", heißt es da noch. Der Erwerb der Marke sei ein "Brückenschlag zum wichtigen Segment der Triple-A-Produkte" für bitComposer. Konkreter wird man allerdings nicht - man sehe eben "eine Menge Potenzial für die Zukunft."

Update: Basierend auf einer kurzen Netzrecherche ist die Pressemitteilung möglicherweise (bewusst?) irreführend und falsch formuliert worden. Wie u.a. Sergej Galjonkin berichtet, hat bitComposer die Rechte an Versoftungen von "Stalker" bzw. "STALKER" - ohne Punkte eben - erworben. Die seien nämlich im Besitz von Strugazki bzw. seiner Erben. Die Rechte an "S.T.A.L.K.E.R." würden dem GSC-Gründer Sergej Grigorowitsch gehören. Daran hat sich laut einer kurzen Trademark-Suche derzeit auch nichts geändert.


Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

DancingDan schrieb am
Beim Stalker ohne Punkte geht's um den Roman...
Moment ich korrigiere:Um ein Kapitel aus einem Roman von Arkadi und Boris Strugazki. So steht's ja auch in den News.
"Wie u.a. Sergej Galjonkin berichtet, hat bitComposer die Rechte an Versoftungen von "Stalker" bzw. "STALKER" - ohne Punkte eben - erworben. Die seien nämlich im Besitz von Strugazki bzw. seiner Erben."
ImperiuDamnatu schrieb am
GSC: We Remain The Owner Of The STALKER Brand
Update: GSC responded to our queries, pointing out two rather major items: 1) ?BitComposer doesn?t have any rights as to S.T.A.L.K.E.R., except for distributing our game Call of Pripyat on some territories,? a rep clarified. ?They may have purchased the rights for the game based on Roadside Picnic, but it has nothing to do with S.T.A.L.K.E.R. or its universe.? 2) ?GSC is seeking ways to continue the series, and we?re also considering selling out the brand to a decent developer or publisher.? Hear that? Somebody amazing, BUY STALKER.
[...]
Quelle: RPS
Temeter  schrieb am
Spunior hat geschrieben:
Clausomat hat geschrieben:Man sollte sich die Trademark genauer anschauen. Diese Marke ist nur für Comics und Bücher eingetragen, nicht jedoch für Computerspiele (das wäre die Klasse IC 009).
Es ist nicht der einzige Eintrag. Es gibt auch diesen hier. Eingetragen auf Grygorovich.
Sprich: es handelt sich um die Marke S.T.A.L.K.E.R. und nicht um Stalker, was als gängiges englisches Wort auch vermutlich garnicht schützbar ist.
Und wenn jemand ein Spiel namens Doom oder Quake rausbringt - zwei gängige englische Wörter -, gibt es ganz fix Post von Bethesda und id. In konkreten Instanzen lassen sich Begriffe durchaus schützen. Defiance ist auch ein völlig normaler Begriff, und trotzdem hält Trion ein entsprechendes Trademark im Bereich Spiele & Co. Oder Halo? Die Liste lässt sich fortsetzen.
Und wenn es um Trademarks geht, sollte man auch niemals den Apfel vergessen.
Spunior schrieb am
Clausomat hat geschrieben:Man sollte sich die Trademark genauer anschauen. Diese Marke ist nur für Comics und Bücher eingetragen, nicht jedoch für Computerspiele (das wäre die Klasse IC 009).
Es ist nicht der einzige Eintrag. Es gibt auch diesen hier. Eingetragen auf Grygorovich.
Sprich: es handelt sich um die Marke S.T.A.L.K.E.R. und nicht um Stalker, was als gängiges englisches Wort auch vermutlich garnicht schützbar ist.
Und wenn jemand ein Spiel namens Doom oder Quake rausbringt - zwei gängige englische Wörter -, gibt es ganz fix Post von Bethesda und id. In konkreten Instanzen lassen sich Begriffe durchaus schützen. Defiance ist auch ein völlig normaler Begriff, und trotzdem hält Trion ein entsprechendes Trademark im Bereich Spiele & Co. Oder Halo? Die Liste lässt sich fortsetzen.
Nekator schrieb am
Bitkomposter wieder... nachdem sie Jagged Alliance in den Sand gesetzt und den berühmten Namen gemolken haben, wollen Sie nun mit Stalker (wie auch immer geschrieben) das Gleiche versuchen. Ganz unsympathische Abzockertruppe.
schrieb am

Facebook

Google+