Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

EA/T2: Bundeskartellamt ohne Bedenken

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Das US-Kartellamt, die Federal Trade Commission, gedenkt nicht, EAs geplante Übernahme von Take-Two abzusegnen, ohne Einsicht in alle Akten zu bekommen und die Mitarbeiter der involvierten Parteien und der Konkurrenz hinsichtlich möglicher Konsequenzen des Zusammenschlusses der beiden Publisher auszufragen. Der so genannte Second Request könnte das Vorhaben des Marktführers um einige Monate hinauszögern.

Sollte die FTC zu dem Schluss kommen, dass EA nach der Übernahme eine absolut marktbeherrschende Stellung - besonders im Sportbereich - haben wird, könnte die Fusion vielleicht nur unter der Auflage genehmigt werden, dass der Marktführer einige der derzeit gehaltenen Lizenzen und Entwicklerteams an andere Publisher abzutritt.

In hiesigen Gefilden scheint man EA keine Steine in den Weg legen zu wollen: In einer Notiz an die US-Börsenaufsicht verkündet der Publisher, dass das Bundeskartellamt keine Bedenken hinsichtlich der Fusion hat. Es stehe EA frei die geplanten Transaktionen umzusetzen, so es sich denn ergeben sollte.

Quelle: Kotaku

Kommentare

robhappy21 schrieb am
Ist das Us Kartelamt nicht auch ein "Bundes"kartelamt?
Naja, T2 sollte lieber nicht übernommen werden, nicht von EA.
Spunior schrieb am
In dem Fall ist mir das US Kartellamt eindeutig sympathischer. Beim Bundeskartellamt kommt schon der Gedanke auf wie viel EA wohl gezahlt hat.
Die Antwort ist recht einfach: Im deutschen Markt würde EA auch nach der Übernahme mit Sicherheit keine marktbeherrschende Stellung im Sportsektor haben. Die einzig wirklich für den deutschen Markt relevante Lizenz wäre FIFA - dass trotz Lizenzexklusivität ein gesunder Wettbewerb möglich ist, zeigt die Pro Evo-Reihe. Und durch den Aufkauf des Konkurrenten kommt keine weitere wichtige Lizenz dazu. Im US-Markt hingegen ist EA schon recht gut vertreten dank NFL und PGA (beide exklusiv) - wenn EA dann noch Take-Two schluckt, fallen die einzig wirklichen Konkurrenzserien für NBA und NHL weg, außerdem kriegt EA noch die MLB-Lizenz. Das hat aber eben kaum Auswirkungen auf den deutschen Markt.
Balmung schrieb am
Ist wirklich extrem irreführend, weil zuerst wird die ganze Zeit vom US Kartellamt geredet und dann kommt am Ende lediglich eine kurze Notiz zu der eigentlichen News, was dann auch die Überschrift erst erklärt.
In dem Fall ist mir das US Kartellamt eindeutig sympathischer. Beim Bundeskartellamt kommt schon der Gedanke auf wie viel EA wohl gezahlt hat. ;)
insaneRyu schrieb am
ich würde ja die Überschrift der News ändern, ich dachte jetzt das Amerikanische Kartellamt hätte abgenickt. was mich stark verwunderte, nachdem es die letzte zeit hiess: erstmal gucken.
Beim lesen des ersten Absatzes dann: "hä? die überschrift ist doch falsch"
und als ich dann beim Bundeskartellamt angelangt war, war wieder alles gut.
imho etwas irreführende Überschrift. Einfach ein "Bundes-" ergänzen in der Überschrift und es sieht besser aus
schrieb am

Facebook

Google+