Electronic Arts: Server-Abschaltung steht an - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Electronic Arts: Server-Abschaltung steht an

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Die nächste Runde im bei Electronic Arts üblichen Ritual steht in knapp zwei Wochen an: Dann wird der Hersteller nämlich wieder die Server einiger älterer Titel vom Netz nehmen und so deren Online-Modi in den Ruhestand schicken. Wie gewohnt begründet man den Schritt damit, dass deren Nutzergemeinde mittlerweile weniger als ein Prozent der Spieler ausmacht, die auf EAs Servern unterwegs sind. Neben den 11er Vertretern von FIFA, Madden, NHL & Co. geht dann auch NBA Live 10 in sein Offline-Altersheim, welches bekanntermaßen seit drei Jahren und zwei fehlgeschlagenen Versuchen auf einen Nachfolger wartet.

"The decisions to retire older EA games are never easy.  The development teams and operational staff pour their hearts into these games almost as much as the customers playing them and it is hard to see one retired.  But as games get replaced with newer titles, the number of players still enjoying the older games dwindles to a level -- fewer than 1% of all peak online players across all EA titles -- where it’s no longer feasible to continue the behind-the-scenes work involved with keeping these games up and running. We would rather our hard-working engineering and IT staff focus on keeping a positive experience for the other 99% of customers playing our more popular games."


January 19, 2013 - Online Services Shutdown
  • Trenches II for iPad, iPhone and iPod touch

 

January 14, 2013 - Online Services Shutdown
  • The Sims 2 for PC/MAC and TheSims2.com

 

January 11, 2013 - Online Services Shutdown
  • FIFA 11 for PC, PS3, Wii & Xbox 360
  • FIFA 11 Ultimate Team for PS3 & Xbox 360
  • Madden NFL 11 for PS3, Wii & Xbox 360
  • Madden NFL 11 Ultimate Team for PS3 & Xbox 360
  • NBA JAM for PS3 & Xbox 360
  • NBA LIVE 10 for PS3 & Xbox 360
  • NCAA Football 11 for PS3 & Xbox 360
  • NHL 11 for PS3 & Xbox 360
  • NHL 11 Ultimate Team for PS3 & Xbox 360

 

January 3, 2013 - Online Services Shutdown
  • Fussball Manager 11 for PC

 

December 31, 2012 -- Online Services Shutdown
  • World Series Superstars for Facebook


Kommentare

Wigggenz schrieb am
Das Stichwort ist mal wieder wie bei fast allem die Verhältnismäßigkeit :D
Ich finde, gerade das Gewusel um Origin hat gezeigt, dass EA die Interessen der Kunden bis zur Schmerzgrenze hin ignoriert. Solange nicht eine Reaktion in Form von Zurückhalten von Käufen unmittelbar droht, hält man die Interessen der Kunden, die der Gewinnmaximierung zuwiderlaufen, so unbeachtet wie möglich.
Die Origin-EULA wurde ja auch erst abgeändert, als überall in Magazinen über die Datenspionage berichtet wurde, Anwälte (beim Spiegel Online war das glaube ich) zu Rate gezogen wurden und die EULA abgestraft haben und sogar die Retailer Warnhinweise bei Origin-Produkten aushingen. Dort sah man wirklich die BF3-Umsätze konkret gefährdet, ansonsten wäre man nie auf die Idee gekommen, die EULA abzuändern. Überhaupt hat man die EULA ja ursprünglich erst in der dreisten kundenunfreundlichen Form abgefasst, anstatt von Anfang an Rücksicht zu nehmen.
Ich finde, als Branchenriese, fast sogar schon Monopolist bei einigen Genres, hätte EA durchaus die Pflicht, den Kunden auch schon früher entgegenzukommen und nicht erst, wenn EA-Praktiken kurz davor stehen, einen Boykott auszulösen. Denn das momentane Vorgehen von EA kann man unter dem Gesichtspunkt der Abwägung von Gewinnmaximierung und Kundenfreundlichkeit nur mit einem Schlagwort beschreiben: unverhältnismäßig.
zipit schrieb am
The Scooby hat geschrieben:Wirtschaftliches Handeln und Gewinnmaximierung um jeden Preis gehen in der aktuellen Zeit Hand in Hand. Man darf dieses "um jeden Preis" nicht als die Aufgabe jeglicher Vernunft betrachten. Jedes Unternehmen ist im Normalfall an einem langfristigen Bestehen mit höchst möglicher Profitabilität interessiert. Der Zielkonflikt sollte erkennbar sein.
naja, ich sehe das anders, stichwort langfrisitigkeit, aber da das in eine völlig andere diskussion ausarten würde, beende ich das thema lieber hier.
The Scooby hat geschrieben:
Dass man bei allen angegeben Zahlenwerten vorsichtig sein sollte, brauch man EA nun nicht vorwerfen. Da versuchen populärere Firmen den Konsumenten jeden Tag in der Werbung mit Aussagen wie "9 von 10 Frauen sind zufrieden ....bei 30 Befragten" *hust* zu verschaukeln.
1% bei EA sind dann mutmaßlich irgendeine 5-stellige Anzahl an Spielern, die das mehr oder weniger freuen dürfte.
ich habe es bereits beschrieben, aber ich wiederhole mich gern. die prozentuale bindung hat hat ein umgekehrt proportionale skalierung mit der anzahl der insgesamt angeboteten titel zur folge. drastisch formuliert bedeutet dies, dass wenn ea 100 spielmöglichkeiten über verschiedene plattformen und titel anbietet, jedes spiel, welches nicht überdurchschnittlich beliebt ist, ein streichungskandidat ist. im umkehrschluss bedeutet dies dann, dass EA umso mehr titel streichen muss, umso mehr titel sie neu veröffentlichen, oder dass sehr erfolgreiche titel automatisch für den tod von vielen weiteren titeln führen muss. für welche anzahl von spielern ein prozent dabei steht ist relativ unwichtig, ich hatte das nur errechnet, da ich mich auf den vorherigen post bezog.
Sinnvollerweise sollte man sich die Frage stellen, ob es denn Spaß macht, mit...
Gummirakete schrieb am
Die 1% kann man glauben, genauso wie man die Fantastilliarden Verluste durch Raubkopierer glauben kann.
Was waren das noch Zeiten, als man nach dem Kauf nicht am Tropf des Herstellers hing und jede Installation und jedes MP-Match von ihm abnicken lassen musste. Multiplayer -> eigenes Spiel starten -> zocken. Online, im LAN, oder auf einem dedizierten Server. So zocken wir im Moment während der Mittagspausen mal wieder Total Annihilation ? von 1997.
Aber nein, heute muss der MP ja über die Server des Herstellers laufen, der anschließend über die Kosten jammert und die Käufer einen Teil des Produkts einfach nicht mehr nutzen lässt.
Was tun die Kunden? Bestrafen sie diese Praktiken? Nö, sie verteidigen ihre eigene Kundenverarsche und beschweren sie sich auch noch, wenn man sie Konsumzombies nennt.
Naja, viel Spaß mit dem kommenden SC, wenn es in 3 Jahren nur noch 1% der Käufer spielt? :Applaus:
greenelve schrieb am
Meisterdieb1412 hat geschrieben:Puuuh, Battlefield 3 ist nochmal davongekommen!
Keine Angst, nächstes Jahr im Herbst kommt Battlefield 4 und laut Verschwörungstheorie werden bis dahin die Server abgeschalten. :Applaus:
schrieb am

Facebook

Google+