Electronic Arts: Need-for-Speed-Film: Ford an Bord - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

EA: Need-for-Speed-Film: Ford an Bord

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Das, was vor einem Jahr noch auf der Wunschliste von Electronic Arts stand, wird am 14. März 2014 Wirklichkeit: Dass nämlich wird ein auf Need for Speed fußender Film in die Kinos kommen. 

Wie Dreamworks heute verlauten lässt, geht man für jenes Projekt eine Partnerschaft mit Ford ein, die "eine signifikante Integration"  der Produkte des Autoherstellers in die Leinwandadaption vorsieht. Auch wird sich der Konzern in die Marketingbemühungen einklinken.

Einen ersten Vorgeschmack soll es heute Abend auf der Pressekonferenz von Electronic Arts geben, wo der Publisher natürlich auch Need for Speed: Rivals zeigen wird. Zusammen mit dem Spiel soll nämlich auch ein speziell gestalteter Mustang präsentiert werden.

"Ford also provided the production with an F-450 truck known in the film as “The Beast,” as well as another Mustang to serve as a specially designed camera car, which allows the filmmakers to capture car racing action in new and exciting ways.

“Need for Speed” marks an exciting return to the great car culture films of the 1960s and ’70s, tapping into what makes the American myth of the open road so appealing. The story chronicles a near-impossible cross-country journey for our heroes – one that begins as a mission for revenge but proves to be a journey of redemption.


“Ford Mustang is a symbol of freedom and optimism that allows you to be the person you dream of being, making it the perfect fit for this story,” said Farley. “Ford is excited to partner with DreamWorks and Electronic Arts as they bring the epic gaming franchise of ‘Need For Speed’ to the big screen, allowing us to go further with them as they tell their great story on the global stage.”

The movie is based on Electronic Arts’ popular video game series of the same name. It is one of the most successful racing video game franchises in the world, with more than 140 million games sold. The film stars Aaron Paul (“Breaking Bad”), Dominic Cooper (“Captain America”), Imogen Poots (“Fright Night”) and Michael Keaton (“Batman”), and is directed by Scott Waugh (“Act of Valor”). George Gatins and John Gatins developed the story and wrote the screenplay. John Gatins, Patrick O’Brien and Mark Sourian are producing. The Walt Disney Company is distributing the film in the United States and select international territories, while Mister Smith Entertainment is handling distribution in Europe, Africa and the Middle East. DreamWorks’ partner Reliance will distribute the film in India.

“’The Need for Speed’ movie will embody everything that fans of action racing films want to see – hot cars, high-stakes street racing and mind-blowing stunts,” said Scott Waugh, director of the “Need for Speed” film. “The adrenaline-fueled story across America will keep viewers on the edge of their seats.”     


Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Xris schrieb am
adlerfront hat geschrieben:Das klingt so stinklangweilig...
Bitte welche NFS Geschichte ist es denn wert, verfilmt zu werden...
Vermutlich die Space Shuttle NFS aka Underground und Nachfolger. Aber jo, frag ich mich auch. Zumal das Spiel sich spätestens seit Underground 2 an Fast and the Furious orientiert hat. Ich denke das ein Klon auf uns zukommen wird. Vermutlich erhofft man sich davon VKZ wie noch zu Underground (Teil 2 hat sich immer noch mit einigem Abstand am besten verkauft) Zeiten.
Es hat vermutlich schon mal geklappt. Ich vermute das Fast and the Furious damals die NFS VKZ nicht unwesentlich gepusht hat.
Jimbei schrieb am
Dachte mir ebenfalls zuerst, dass Harrison Ford gemeint ist. (^^)"
Und ich weiß nicht, was EA mit solchen News bezwecken will. Product-Placement als etwas positives darstellen? Ich sehe in Filmen (und auch in Spielen) generell eher ungern Marken-Artikel. Deswegen verstehe ich auch nicht, wieso jeder so bei FIFA und Rennspielsimulationen so abgeht, wenn echte Fußballer bzw. echte Autos drin sind. Das Spiel sollte doch durch innere Werte überzeugen. Aber da bin ich wohl in der Minderheit.
FuKc-YeAh schrieb am
Verstehe ich nicht ... Need for Speed als Film ? Wo soll der Zusammenhang zu den Spielen denn hergestellt werden ? Bei Fahrzeugen ? Ist Fast & Furious somit nicht schon eine Need for Speed Verfilmung ? Sollte man dann auch den Microsoft Flugsimulator verfilmen ?
Nightred schrieb am
Bedameister hat geschrieben:Ach du scheiße, ich dachte erst Harrison Ford ist mit dabei :mrgreen:
Bedameister schrieb am
Ach du scheiße, ich dachte erst Harrison Ford ist mit dabei :mrgreen:
Das wäre allerdings dann doch zu viel des guten.
Ansonsten wird das wohl ziemlicher Bullshit, also uninteressant
schrieb am

Facebook

Google+