Electronic Arts: Gibeau über neue Marken, Wii U, Dead Space & Medal of Honor - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Electronic Arts: Gibeau über neue Marken, Wii U, Dead Space & Medal of Honor

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Nach dem eher enttäuschenden Abschneiden von Medal of Honor: Warfighter hat Electronic Arts die Marke schon vor einiger Zeit hochoffiziell "aus der Rotation genommen." Die Kollegen von C&VG wollten jetzt von Frank Gibeau wissen, ob es dadurch jetzt keine Lücken im Kampf gegen die Konkurrenz von Activision gebe.

Was der natürlich nicht so sieht: Die "Shooter-Rotation", die man jetzt im Sinn habe, bestehe aus Battlefield, Titanfall und (Star Wars) Battlefront. Über den genauen Aufbau jener Rotation denke man derzeit nach.

"Mit Hinblick auf Medal of Honor: Du probierst im Entertainment eben Sachen aus, und wenn die nicht funktionieren, dann probierst du eben was anderes. Aus unserer Sicht wachsen Battlefield 3 und Battlefield Premium weiter."

Auch wenn Dead Space 3 nicht die Erwartungen erfüllen konnte, ist jene Serie laut Gibeau "nicht aus der Rotation genommen."

"Ich kündige jetzt hier nichts an, aber ich kann sagen, dass wir eine großartige Spieletrilogie hatten und immer noch an die Marke glauben. Wir sind sehr stolz auf Dead Space."

Der Chef der EA-Labels deutet aber an, dass sich zumindest derzeit kein vierter Teil in der Mache befindet. Man habe ein großes Aufgebot an etablierten Marken, aus dem man sich bedienen könne. Gleichzeitig gebe es auch neue Marken. EA habe nur eine begrenze Zahl an Studios für "Weltklasse-Produktionen". Das Schlimmste, was man machen könne: zu viele Dinge gleichzeitig versuchen.

Über Battlefield und Call of Duty

Gibeau wird auch auf den Konkurrenzkampf von Battlefield und Call of Duty angesprochen. Vor zwei Jahren habe man bei Call of Duty: Modern Warfare 3 und Battlefield 3 noch auf eine Quote von 70:30 Prozent bei den Marktanteilen gehofft. Das Spiel habe sich aber besser geschlagen, in einigen Ländern Europa habe sich der Shooters auch besser verkauft als die Konkurrenz

Und so ist Gibeau auch zuversichtlich, dass Battlefield 4 sich vielleicht besser verkauft als Call of Duty: Ghosts. Bei Battlefield: Bad Company sei das Verhältnis noch 95:5 gewesen. Grundsätzlich sei der Konkurrenzkampf ja gut für die Branche, den Kunden und die Hersteller, wie der Wettbewerb zwischen FIFA und Pro Evolution Soccer schon gezeigt habe.

Gibeau äußerte sich außerdem zur Wii  U:

"Unsere Position hinsichtlich der Wii U ist, dass man Nintendo niemals abschreiben sollte. Wir haben vier Spiele auf der Wii U veröffentlicht, wir haben die Plattform unterstützt - und jetzt schauen wir mal, wie sich das weiterentwickelt. Derzeit liegt unser großer Fokus auf PlayStation 4 und Xbox One - und da setzten wir unsere Ressourcen sein."

Kommentare

De_Montferrat schrieb am
Na klasse, Star Wars Battlefront befindet sich in der "Rotation". Na, ob das ein gutes Zeichen ist...
Sir Richfield schrieb am
Unsere Position hinsichtlich der Wii U ist, dass man Nintendo niemals abschreiben sollte.
Übersetzung: Wenn die uns noch mal mit Einheitenabsatz dermaßen überraschen sollten, DANN fluten wir ihre Konsole wieder mit miesen bis halbherzigen Posts.
DitDit schrieb am
dead space 3 hatte leider sehr viele andere macken
mir hat das spiel zwar auch spaß gemacht war für mich persönlich aber ein riesen rückschritt zu teil 1 und 2 mit denen hat ich viel mehr spaß
das setting war gut und auch die action hat mich nicht gestört und auch die coop integration war eigentlich recht angenehm gemacht da gibts echt schlimmeres (im sinne von man kann auch alleine spielen und hat keine nervige KI mitrennen)
was ich schade fand waren einige gameplayentscheidungen und EA-finanzentscheidungen die das spielerlebniss echt getrübt haben
das abschaffen der verschiedenen munitionen , das verunstalten des crafting und upgradesystems, einführen eines schlecht umgesetzten ressourcensystems, die grausame aber wirklich grausame DLC-Politik und implementierung, designentscheidungen wie das spiel panikartiger machen indem man die gegner viel schneller macht und den coop ansprechender machen in dem man den gegnern einfach viel mehr leben gibt und die anzahl verzehnfacht
insgesamt hat das alles nich zusammengepasst die balance hat gefehlt und so das spielgefühl ziemlich gedrückt auch wenn es immer noch ein gutes solides tripple a spiel is. es fehlt aber leider was zum sehr gut
Battlemonk schrieb am
Dead space 3 hat mir sehr gut gefallen, was warscheinlich daran lag, das ich dead space nie wegen seiner horrorathmosphäre gespielt habe. Für mich sind spiele nicht gruselig, wenn ich die gegner mit allerlei waffen in stücke schiessen kann. Ich hab es auch nie als resi ersatz gesehen.
Ich finde die silent hill- oder project zero spiele viel schlimmer.
Und am gruseligsten ist und bleibt amnesia. ;-)
MrLetiso schrieb am
"Konkurrenzkamof" ist das Wort des Jahres.
schrieb am

Facebook

Google+