Electronic Arts: Peter Moore freut sich auf PlayStation 4 Neo und Xbox One Scorpio - Sony und Microsoft könnten damit Hardcore-Spieler begeistern - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Electronic Arts: Peter Moore freut sich auf PlayStation 4 Neo und Xbox One Scorpio - Sony und Microsoft könnten damit Hardcore-Spieler begeistern

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Peter Moore, der als Chief Competition Officer bei Electronic Arts u.a. für eSport verantwortlich ist, hat sich in einem Interview gegenüber IGN begeistert über die kommenden Hardware-Revisionen von PlayStation 4 und Xbox One geäußert: In einem Ausblick auf das im Verlauf des heutigen Tages online gehende Interview der Serie "IGN Unfiltered" zitiert das Magazin Auszüge aus dem Gespräch.

Moore zeige sich vor allem davon angetan, dass die aktuelle Konsolengeneration dank der neuen, vorübergehend mit Neo bezeichneten PS4 als auch der Project Scorpio genannten neuen Xbox One in einer Zeit konkurrenzfähig bleiben würden, in der die Technik schnelle Fortschritte macht. Ein "archaischer zehnjähriger Hardwarezyklus" könne dieses Kriterium nicht erfüllen. Neo und Scorpio würden die Lebensdauer der aktuellen Hardwaregeneration verlängern und könnten dafür sorgen, dass es in Zukunft keine der bisher üblichen Generationswechsel mehr gibt.

Zur Erinnerung: Alle PlayStation-Konsolen erschienen im Rhythmus von sechs oder sieben Jahren, während Microsoft im Abstand von drei bzw. acht Jahren eine neue Konsole herausbrachte und zwischen dem Erscheinen verschiedener Nintendo-Konsolen fünf bis sieben Jahre vergingen.

EAs Entwicklerstudios freuen sich laut Moore über die neuen technischen Möglichkeiten und hätten bereits Projekte sowohl für Scorpio als auch für Neo in Arbeit. Die Konsolen hätten aber auch das Potential, Hardcore-Spieler zu begeistern, die gerne die neueste und beste Technik in den Händen halten. Zu guter Letzt würden diese Spieler ihre aktuellen Geräte zudem verkaufen, wodurch sogar "neue Konsumenten einen Zugang zu Videospielen" erhalten würden.

Quelle: IGN

Kommentare

Friedenspfeife schrieb am
Natürlich sin se bejeistert. Wäre auch zu komisch, wenn er das Gegenteil sagen würde. Nur Isses inzwischen ziemlich uninteressant, denn begeistert sind sie immer. Gewöhnlich sind sie immer dann begeistert, wenn es eigentlich nichts wirklich Neues gibt.
Hahle schrieb am
Der "Corporate Vice-President of Microsoft's Interactive Entertainment Business Division" (früher nannte man es übrigens Werbefuzzi, aber das war zu kompliziert) ist begeistert von den neuen Konsolen?
... Wow, unglaublich! Wer hätte das gedacht?
Leon-x schrieb am
Denke mal es gibt auch einige Leute die schon 2013 bereit gewesen wären 200-300,- mehr für Konsolen hinzulegen wenn höhere Leistung bei rum kommt. Mag sicherlich nicht die breite Masse sein. Die wollen auch aus diversen Gründen keinen PC selbst wenn man es immer anrät.
Da wird sich mit Neo und Scorpio zeigen inwieweit die noch da sind und dafür halt Geld ausgeben. Denen blieb galt auch nichts anderes übrig zur normalen Ps4/One zu greifen für die bis dahin exklusiven Games.
Sir Richfield schrieb am
Ryo Hazuki hat geschrieben:Eigentlich mochte ich Konsole weil ich mir nicht alle Jahr lang irgendein neues Produkt kaufen musste.

Ja, nun... Wie lange ist denn so ein durchschnittlicher "Konsolenzyklus"?
(Natürlich ist einer der Vorteile der Konsole, dass man jetzt immer noch $Konsolenspiel auf $Konsole spielen kann und nicht wie beim PC Sorge haben muss, dass der zehn Jahre alte Titel nicht mehr läuft aus welchen Gründen auch immer.)
Ryo Hazuki schrieb am
Eigentlich mochte ich Konsole weil ich mir nicht alle Jahr lang irgendein neues Produkt kaufen musste.
schrieb am

Facebook

Google+