Electronic Arts: Entlassungen machen die Runde - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Electronic Arts entlässt Leute

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Wer muss die Zeche bezahlen, wenn bei einem Unternehmen der Motor ins Stottern gerät? Electronic Arts hat eine Antwort auf diese Frage gefunden, denn wie der Publisher jetzt gegenüber GameSpot bestätigte müssen fünf Prozent der Belegschaft gehen. Bei 6.500 bis 7.000 Angestellten weltweit bedeutet das, dass bis zu 350 Leute ihren Arbeitsplatz verlieren. EA sieht sich selbst derzeit in einer Übergangsphase, bei der neben Technologie und Investmentstrategie auch die Personalstärke auf den Prüfstand kommt. Im Hauptquartier hat das Aussortieren der Überzähligen bereits offiziell begonnen, doch auch EA Tiburon in Florida und EA Canada sollen laut informierten Kreisen von den Entlassungen betroffen sein. Angekündigte Spiele sollen von den Entlassungen übrigens nicht tangiert sein. Sie machen deutlich, dass der Spieleriese die momentane Absatzschwäche in den USA durchaus ernst nimmt.     

Quelle: GameSpot

Kommentare

johndoe-freename-78916 schrieb am
menschenverachtende milliardenausihrenmitarbeiternpressende ********
Na toll, jetzt kann ich nichts mehr sagen...
amiga_md schrieb am
heisst doch jetzt aber nur: quali noch weiter runter und gewinne weiter rauf ..... menschenverachtende milliardenausihrenmitarbeiternpressende ********************
Edit by ~Alastor~: Hab deinen kleinen Ausbruch wohl übersehen...
Spar dir sowas,man kann seine Abneigung auch vernünftig ausdrücken.
-nin schrieb am
... jaja, solche Übergangsphasen machen so Firmen wie McKinsey erst möglich.
Auch wenn EA ein kapitalistischer Drecksladen ist, so sind die Mitarbeiter sicherlich auf diesen Job angewiesen.
function Sarkasmus an()
Aber wenigstens gut dass die nicht Leute aus den Entwicklungsabteilungen und dem Support ihrer gekauften Unternehmen rauswerfen.
end Function
-nin
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Wer muss die Zeche bezahlen, wenn bei einem Unternehmen der Motor ins Stottern gerät? Electronic Arts hat eine Antwort auf diese Frage gefunden, denn wie der Publisher jetzt gegenüber GameSpot <A href="http://www.gamespot.com/news/6143510.html" target=_blank>bestätigte</A> müssen fünf Prozent der Belegschaft gehen. Bei 6.500 bis 7.000 Angestellten weltweit bedeutet das, dass bis zu 350 Leute ihren Arbeitsplatz verlieren. EA sieht sich selbst derzeit in einer Übergangsphase, bei der neben Technologie und Investmentstrategie auch die Personalstärke auf den Prüfstand kommt. Im Hauptquartier hat das Aussortieren der Überzähligen bereits offiziell begonnen, doch auch EA Tiburon in Florida und EA Canada sollen laut informierten Kreisen von den Entlassungen betroffen sein. Angekündigte Spiele sollen von den Entlassungen übrigens nicht tangiert sein. Sie machen deutlich, dass der Spieleriese die momentane Absatzschwäche in den USA durchaus ernst nimmt.     <br><br>Hier geht es zur News: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... wsid=50096" target="_blank">Electronic Arts: Entlassungen machen die Runde</a>
schrieb am

Facebook

Google+