Spielemarkt Europa: "Games-Bestseller 2018" war FIFA 19 vor Red Dead Redemption 2 und Black Ops 4 - 4Players.de

 
Sonstiges
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

"Games-Bestseller 2018" war FIFA 19 vor Red Dead Redemption 2 und Call of Duty: Black Ops 4

Spielemarkt Europa (Sonstiges) von
Spielemarkt Europa (Sonstiges) von - Bildquelle: BMI
FIFA 19 war 2018 der "Games-Bestseller" in Europa, dies meldet GfK Entertainment basierend auf einer plattformübergreifenden Auswertung von 15 Ländern. Zweiterfolgreichstes Videospiel war Red Dead Redemption 2 vor Call of Duty: Black Ops 4. Bereits 2017 war FIFA 18 das meistverkaufte Spiel in Europa. Die Basis der Auswertung sind Verkäufe von Computer- und Videospielen im physischen Markt (ohne Digitalverkäufe) aus folgenden Ländern: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweiz, Schweden und Spanien.
 

Wirft man einen separaten Blick auf die deutschen Games-Jahrescharts, so liegt FIFA 19 auf der PlayStation 4 auf Pole Position. Auf Xbox One liegt das Fußballspiel von EA Sports auf Platz 2 (hinter Red Dead Redemption 2) und auf PlayStation 3 auf Platz 2 (hinter FIFA 18). Bei den PC-Spielen führt Die Sims 4. Das meistverkaufte Spiel auf Switch ist Mario Kart 8 Deluxe, während Pokémon Ultrasonne bei den 3DS-Charts führt. Minecraft liegt auf Wii U und Xbox 360 in Führung. Die kompletten, plattformübergreifenden deutschen Games-Jahrescharts werden in der kommenden Woche vom game - Verband der deutschen Games-Branche veröffentlicht.




Quelle: GfK Entertainment

Kommentare

Hans_Wurst80 schrieb am
Retail oder Digital, ich denk wir wissen alle dass am Verkaufshit Fifa 19 schon was dran ist. Und da stellt sich wieder mal die Frage: Warum sollte EA an seiner vielkritisierten Politik etwas ändern? Das Zeug wird doch gekauft, also alles gut im Geldbeutel. Egal was in irgendwelchen Foren gemeckert wird.
Und so wird es wohl auch auf absehbare Zeit weitergehen wie bisher.
traceon schrieb am
SethSteiner hat geschrieben: ?
21.01.2019 12:28
traceon hat geschrieben: ?
21.01.2019 12:20
SethSteiner hat geschrieben: ?
20.01.2019 17:01
Ja die GfK Angaben sind damit ziemlich unbrauchbar.
Nicht für Retailverkäufer.
Meinst du nicht, die wissen selbst was sie verkaufen?
Die wissen zwar, was sie verkaufen, aber es wird sie wohl auch interessieren, was sie verkaufen könnten. Aber mein Kommentar sollte auch eigentlich nur zeigen, dass eine Information, die für den einen "unbrauchbar" ist, für den anderen von Nutzen sein kann.
SethSteiner schrieb am
traceon hat geschrieben: ?
21.01.2019 12:20
SethSteiner hat geschrieben: ?
20.01.2019 17:01
Ja die GfK Angaben sind damit ziemlich unbrauchbar.
Nicht für Retailverkäufer.
Meinst du nicht, die wissen selbst was sie verkaufen?
traceon schrieb am
SethSteiner hat geschrieben: ?
20.01.2019 17:01
Ja die GfK Angaben sind damit ziemlich unbrauchbar.
Nicht für Retailverkäufer.
Arnulf schrieb am
Nicht das es wichtig wäre, aber da auch Länder wie Norwegen und die Schweiz (den Schlamassel mit dem Vereinigten Königreich mal ausgeklammert) ausgewertet werden, ist das Zeichen der EU als Artikelbild nicht so passend ausgewählt.
schrieb am