Fallout 3: Zu heikel für Indien - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: Bethesda Softworks
Publisher: Ubisoft
Release:
15.10.2009
14.04.2010
15.02.2008
Test: Fallout 3
87
Test: Fallout 3
87
Test: Fallout 3
87

Leserwertung: 89% [102]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Fallout 3
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fallout 3: Zu heikel für Indien

Fallout 3 (Rollenspiel) von Ubisoft
Fallout 3 (Rollenspiel) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Im Gegensatz zu den PS3- und PC-Fassungen sollte die Xbox 360-Version von Fallout 3 auch in Indien erscheinen, von Microsoft höchstselbst vertrieben. Laut GamingIndians hat der Hersteller das Vorhaben jetzt aber abgeblasen und äußerte sich folgendermaßen:

"Microsoft ist stets bemüht, indischen Konsumenten die besten Spiele zeitgleich zu ihrem internationenalen Release anzubieten. Mit Hinblick auf kulturelle Befindlichkeiten haben wir aber die Entscheidung getroffen, Fallout 3 nicht in diesem Land zu veröffentlichen."

In Australien war dem Rollenspiel eine offizielle Einstufung verweigert worden, weil es Anspielungen auf eine echte Droge enthielt. Erst nach einer Änderung, die auch in alle anderen Versionen übernommen wurde, wurde der Titel für Down-Under abgenickt.

Im jetzigen Fall könnte allerdings das postapokalyptische Szenario der Grund dafür sein, dass Microsoft kalte Füße bekam. So mutmaßt Gamepolitics, dass man dort nicht mit einem in einer durch einen Atomkriegs zerstörten Welt angesiedelten Spiel anecken wollte. Indien selbst besitzt schließlich Kernwaffen - ebenso wie das benachbarte Pakistan. Beide Länder sind bekanntermaßen alles andere als miteinander befreundet; sowohl Indien als auch Pakistan erheben Anspruch auf die Kaschmir-Region und haben dort schon kleinere Gefechte ausgetragen. So manch Experte orakelt, dass eine Eskalation des Konflikts irgendwann darin resultieren könnte, dass erstmals seit 1945 wieder Atomwaffen in einem Krieg zum Einsatz kommen könnten.

Kommentare

ScaphandreEtPapillon schrieb am
Die Kühe könnte man doch entfernen, es müsste sich doch bei 1 Mrd Menschen lohnen das Spiel dort herauszubringen! Jedoch ist ja eines klar, nämlich Videospiele sind die Ursache für Gewalt! Stellt euch doch mal vor Pratibha Patil, die Präsidentin von Indien würde Fallout 3 spielen und plötzlich mit FatBoys Mininukes rumschiessen. Oder sie würde den Auftrag von Burke annehmen und Megaton mit dem Fernzünder die Atombombe darin zünden und gefallen daran finden! Sie könnte nicht mehr zwischen Virtualität und Realität unterscheiden und Pakistan für Megaton halten, den roten Knopf in der Wirklichkeit betätigen und das gesamte Land verwüsten! Daher darf Fallout 3 niemals an Indien geliefert werden! Denn Videospiele wären die Ursache dafür! :)
maniac91 schrieb am
also ich hab gelesen, dass die das spiel in indien verboten haben, weil darin 2-köpfige kühe vorkommen, die brahmin (also die oberste kaste des hinduismus) heißen und sich die inder dadurch angegriffen fühlen könnten... das könnte ein weiterer grund für diese entscheidung sein
Sonny-Red schrieb am
@SchxxterMcGavin
Aber die Situation ist wirklich heikel und es ist auch kein ende in sicht für diesen Konflikt deswegen kann ich es verstehen. Junge Leute wollen dann Fallout zocken und finden es kool nach einem Atomkrieg rumzulaufen während die Eltern entsetzt zusehen :lol:
In Indien sind die Leute wirklich etwas anders und ihre Reaktionen sind wirklich nicht berechenbar ich erinnere mich an eine brennende Richard Gere Puppe :lol:
@floshadownet
Dein Argument ist vollkommen richtig. Ich erinnere mich an einen Test in dem Vietnam Veteran alleine Platoon geguckt haben. Ich fand den Film immer kool aber die Reaktionen der Soldaten waren so heftig seit dem hab ich den Film nicht mehr gesehen.
@Artanis
Ja die haben Strom und stell dir mal vor die haben noch mehr Sachen. Sogar solche mit denen sie Deutschland wieder Zurück in die Steinzeit Bomben könnte :lol: Aber hey dafür haben wir Fallout gezockt und wissen was dann zu tun ist :wink:
SchxxterMcGavin schrieb am
floshadownet hat geschrieben:denkt ihr ein überlebender des ww2 hätte damals cod oder moh gespielt?
Naja... noch ist dort ja kein Atomkrieg geführt worden. Für dieses Argument habe ich dennoch mehr Verständnis als für irgendwelche "Killerspiel"-Argumente. Allerdings neigt sich meine Toleranzgrenze, bei dieser Meldung, trotzdem gegen Null :wink:
johndoe731183 schrieb am
denkt ihr echt, dass die konsumenten, die evtl angst haben so etwas zu erleben, spaß daran haben das zu spielen?
Microsoft ist zwar sonst immer der beste Bösewicht für alle, aber ich glaube, die können noch niemanden zwingen, das Spiel zu kaufen. Wem der Inhalt zu heikel ist, kann das Spiel auch in Indien einfach im Laden stehen lassen. 8O
schrieb am

Facebook

Google+