Sonstiges
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Online-Petition fordert Disney auf, EA die Star-Wars-Lizenz zu entziehen; über 100.000 Unterzeichner

Star Wars (Sonstiges) von Lucas Arts / Disney
Star Wars (Sonstiges) von Lucas Arts / Disney - Bildquelle: Lucas Arts / Disney
Vor drei Wochen ist bei Change.org eine Online-Petition gestartet worden, die an Lucasfilm bzw. Disney gerichtet ist. Es werden Stimmen dafür gesammelt, dass Disney dem Unternehmen Electronic Arts die Star-Wars-Lizenz entziehen soll. Aktuell haben schon über 100.000 Personen die Petition unterzeichnet.

Die Argumentation des Petitionserstellers John Hunt (London, Vereinigtes Königreich) dreht sich darum, dass Electronic Arts die Marke Star Wars "aus Profitgier" beschädigen würde. Er führt auf, dass Star Wars Battlefront zu wenig Inhalt bot und überteuert war und die Erklärung bei der Veränderung des Projekts bei Visceral Games (lineare Einzelspieler-Titel sind nicht mehr gewünscht sind; Game-as-a-Service wird angestrebt) ziemlich "daneben" war, bevor dann auf das Mikrotransaktionschaos inkl. Pay-to-Win bei Star Wars Battlefront 2 umgeschwenkt wird - obgleich manche der Ausführungen in der Petition faktisch nicht korrekt sind (zum Beispiel: Freischaltungspreise der Helden in Star Wars Battlefront 2; Anzahl der Karten und Modi in Star Wars Battlefront).

In der Petition heißt es: "EA besitzt die Star-Wars-Videospiel-Lizenz seit vier Jahren und hat in dieser Zeit ihren Kunden bewiesen, dass sie sich nicht wirklich um das Gameplay-Erlebnis oder den Spielinhalt scheren, sie wollen möglichst schnell ein Spiel rausbringen und versuchen, so viel Geld wie möglich von den Verbrauchern zu bekommen. (...) Lucasfilm, wenn ihr nicht erkennen wollt, dass EA die Star-Wars-Marke ernsthaft missbraucht und beschädigt, dann seid ihr ein Teil des Problems. Je länger ihr mit EA zusammenarbeitet, desto größer wird der Schaden an der berühmten Marke. Trefft die richtige Entscheidung, tut es für eure Konsumenten - beendet diesen Unsinn ein für alle Mal und gebt die Star-Wars-Lizenz an einen Entwickler oder Publisher, der das Franchise mit Sorgfalt und Qualität behandelt, denn wenn die letzten vier Jahre etwas ziemlich klar gezeigt haben, dann dass, dass sich Electronic Arts für solche Dinge nicht interessiert."

EA hatte im Mai 2013 ein exklusives Lizenzabkommen mit Disney über Star-Wars-Spiele geschlossen. Seither sind Star Wars Battlefront, Star Wars Battlefront 2 und Star Wars: Galaxy of Heroes (iOS und Android) entstanden. Außerdem befindet sich ein gescholtenes "Action-Adventure" (ehemals Visceral Games) in Entwicklung.

Letztes aktuelles Video: Episode 8 Die letzten Jedi - Deutscher Trailer


Quelle: Resetera, Change.org

Kommentare

The Odd One schrieb am
Es sind jetzt inzwischen 150 Tausend. Die hohen Wellen kommen noch. Dadurch dass jetzt einige Seiten davon berichten wird sich noch viel tun. Man teilt es, dann wird es wieder geteilt und das noch in vielen sozialen Medien. So entstehen hohe Wellen.
Kya schrieb am
Sometimes always :Häschen: :wink:
Um mal einen großen Mann, dessen Bio ich vor Äonen auf XBL gesehen habe, zu zitieren: it's in the game so they can use it. :mrgreen:
Kajetan schrieb am
Usul hat geschrieben: ?
06.12.2017 15:14
Dabei gehört doch Rabulistik zu Kajetans Lieblingsbeschäft... ähhh... Lieblingsvorwürfen. ;)
It's the thing i do. Sometimes :)
MannyCalavera schrieb am
Wigggenz hat geschrieben: ?
06.12.2017 13:58
Die Aufmerksamkeit bzw. der Aufruht ist für Problembewusstsein zwar notwendig, aber langfristig genau nichts wert, wenn dem nicht auch Taten folgen. Mit Taten meine ich eigentlich ein Unterlassen: nicht kaufen, und zwar in Massen.
Ansonsten wird irgendwann die Schwelle von notwendiger Schaffung von Problembewusstsein bei den "Massen" hin zum belächelnswerten Sturm im Wasserglas überschritten.
Aber du weißt doch gar nicht wie viele Leute eben genau durch diesen Aufruhr nicht zum Spiel greifen? Das Thema MT hat durch BF2 eine ganz neue Dimension erklommen, die sogar Leute erreicht, die mit Gaming nichts am Hut haben. Und ob EA 10 oder 15 Millionen verkauft interessiert die durchaus. Ganz abgesehen vom Image-schaden, der weit über dieses eine Star Wars Spiel hinaus geht.
Ich sehe ebenfalls kein Chance, dass eine derartige Petition bewirkt, dass EA die Lizenz verliert. Das Medienecho wird denen aber weh tun.
Usul schrieb am
Jondoan hat geschrieben: ?
06.12.2017 14:54
Ich wollte nur mal danke sagen. Ich lerne von dir immer wieder mal neue Wörter kennen :ugly: Und dass man "anerkenne sie" statt "erkenne sie an" sagen kann, wusste ich auch noch nicht.
Dabei gehört doch Rabulistik zu Kajetans Lieblingsbeschäft... ähhh... Lieblingsvorwürfen. ;)
schrieb am

Facebook

Google+