Spielkultur: E.T.: Die sagenumwobenen Module sollen ausgebuddelt werden - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

E.T.: Die sagenumwobenen Module sollen ausgebuddelt werden

Spielkultur (Sonstiges) von 4Players
Spielkultur (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
In der verhältnismäßig jungen Spielebranche gibt es noch relativ wenig Geschichten, die Legenden-Status haben, doch diese gehört mit Sicherheit dazu: Im September des Jahres 1983 ließ Atari mehrere Truckladungen mit Modulen in einer Halde in der Nähe von Alamogordo, New Mexico entsorgen und unter Zement begraben. Knapp 3,5 Mio. Module der ein Jahr zuvor produzierten und - Wortspiel voraus - schon vor dem Vorgang unterirdischen Filmversoftung E.T. sollen dort dem Vernehmen nach ruhen.

Pünktlich zu seinem 30. Geburtstag soll dem Mythos auf den Grund gegangen werden, wie KRQE berichtet. Der Stadtrat hat demnach Fuel Industries die Erlaubnis gegeben, Ausgrabungen vorzunehmen. Die kanadischen Filmproduktionsfirma hat insgesamt sechs Monate lang Zugang zu dem knapp 0,41 km² großen Gebiet, um die mutmaßliche Ruhestätte von E.T., möglicherweise aber auch anderen Spielen aufzustöbern. In Alamogordo hofft man natürlich auf etwas Publicity durch den Dokumentarfilm, der rund um die Geschichte gestrickt werden soll.

Atari hatte seinerzeit verlauten lassen, man habe sich größtenteils nicht mehr funktionstüchtiger Elektronik entledigt. Etwas später ließ der Hersteller dann durchblicken, dass es sich um Waren aus einem Lager in El Paso gehandelt hatte, welches aufgelöst wurde.

Das Softwarebegräbnis gilt auch als Zeugnis und Sinnbild des großen Crashs, den die Branche seinerzeit erlebte. Der Markt war mit einer Unmenge an Spielen und Hardware überflutet worden, für die es letztendlich keine Nachfrage gab.


Kommentare

DrZord schrieb am
Wann kommt das Spiel raus? gibts auch coop Modus?
TP-Skeletor schrieb am
manu! hat geschrieben:Oh Gott.... 9 Minuten und Dreizehn Sekunden, die mir niemand wieder bringen kann.Das ist wirklich die Folter.

Ich habe mich beim Zugucken amuesiert, muss ich sagen. Diese Hals-Animation.... :lol:
manu! schrieb am
Oh Gott.... 9 Minuten und Dreizehn Sekunden, die mir niemand wieder bringen kann.Das ist wirklich die Folter.
De_Montferrat schrieb am
CandyBlock hat geschrieben:
De_Montferrat hat geschrieben:
greenelve hat geschrieben:Ich finds Schade. Ein Mythos ist nur so lang ein Mythos, bis er bewiesen oder wiederlegt wird. Damit verliert die Geschichte einiges von ihrem Glanz. :(

Wenn die Spiele aber jetzt nicht mehr gefunden werden, gibt es ja genügend Möglichkeiten weiterzuspekulieren. Sie könnten nie vergraben worden sein, E. T. selbst hat sie abgeholt/ zerstört, irgendeine Regierung dieser Welt hat sie ausgegraben, um damit ihr unliebsame Menschen zu foltern, etc. etc. Also genügend Stoff für einen weiteren Mythos oder zumindest für Verschwörungstheorien aller Art. :wink:

Aber ein Mythos ist viel spannender, wenn man sich nicht einfach was ausdenkt, sondern er wirklich wahr zu sein scheint oder es zumindest Anzeichen gibt.

Du kannst es dir ja so lange einreden, bis du es selber für die absolute Realität hälst. Aber lassen wir das.
|Chris| schrieb am
NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIIIINNNNNNN!
Wir haben nicht zugehört! WIR HABEN NICHT ZUGEHÖRT!
schrieb am

Facebook

Google+