Game of Thrones - Episode 1: Iron from Ice: Telltale Games arbeitet an einem Spiel basierend auf der TV-Serie - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Adventure
Entwickler: Telltale Games
Publisher: Telltale
Release:
03.12.2014
04.12.2014
02.12.2014
03.12.2014
03.12.2014
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Game of Thrones - Episode 1: Iron from Ice
78

“Gnadenlos, grausam, konsequent - ein gelungener Einstieg! Telltale bleibt technisch und spielerisch konservativ, aber trifft den erzählerischen Nerv dieser Fantasywelt.”

Test: Game of Thrones - Episode 1: Iron from Ice
78

“Gnadenlos, grausam, konsequent - ein gelungener Einstieg! Telltale bleibt technisch und spielerisch konservativ, aber trifft den erzählerischen Nerv dieser Fantasywelt.”

Test: Game of Thrones - Episode 1: Iron from Ice
78

“Gnadenlos, grausam, konsequent - ein gelungener Einstieg! Telltale bleibt technisch und spielerisch konservativ, aber trifft den erzählerischen Nerv dieser Fantasywelt.”

Test: Game of Thrones - Episode 1: Iron from Ice
78

“Gnadenlos, grausam, konsequent - ein gelungener Einstieg! Telltale bleibt technisch und spielerisch konservativ, aber trifft den erzählerischen Nerv dieser Fantasywelt.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Telltale Games entwickelt Game of Thrones

Game of Thrones - Episode 1: Iron from Ice (Adventure) von Telltale
Game of Thrones - Episode 1: Iron from Ice (Adventure) von Telltale - Bildquelle: Telltale
Telltale Games arbeitet nicht nur an The Wolf Among Us (Staffel 1), The Walking Dead (Staffel 2) sowie dem eben erst angekündigten Tales from the Borderlands, sondern auch an einem Game-of-Thrones-Titel, das auf der TV-Serie von HBO basieren soll, die wiederum auf den Büchern von George R. R. Martin fußt. Details haben die Entwickler aber nicht bekannt gegeben. Im kommenden Jahr soll das Spiel erscheinen. Bereits im November gab es erste Gerüchte zu einem Game-of-Thrones-Projekt.


Quelle: VGX

Kommentare

Haehnchen81 schrieb am
ich kann leute nicht verstehen die der serie vorwerfen sich vom buch zu entfernen, bzw nicht buchgetreu zu sein...
genau das ist das gute daran. andersrum wäre es schlimm. wozu muss ich ne teure serie sehen die nur verfilmt was schon bekannt ist? ein großer nachteil von serien oder filmen die bücher verfilmen, ist die mangelnde spannung... denn leser wissen ja was passiert.
und hier kommt noch was spezielles zum tragen... grr martin ist als autor äusserst schlampig und hat eine extrem schlechte arbeitsmoral.
immer und imemr wieder bricht er deadlines die ihm seine verleger gaben... über 5 jahre vergingen zwischen dem aktuellen und dem buch davor... während er als er anfing jährlich was rausbrachte... wer weiß schon wann er endlich seine angekündigten letzten bücher fertig kriegt? wenn überhaupt... sieht man ihn auf bildern muss man sich (auch wenns morbide ist) fragen ob er überhaupt noch lange genug lebt um überhaupt noch ein weiteres buch zu schreiben...
die meistne die ich kenne gehen davon aus das die bücherreihe nie vervollständigt wird... also tut man bei der serie gut daran sich von den büchern zu lösen und eigene geschichten zu erzählen... das erhöht die spannung enorm, und sicher auch die zukunft... denn wenn man sich streng an die bücher hält, ist in 2 jahren schluss mit der serie, denn dann gibt es kein buch zum verfilmen mehr... das ist schlichtweg albern.
das gleiche übrigens bei walking dead... gut das sich sich zwar an den comics orientieren, die serie dann aber doch ganz anders ablaufen lassen...
gleiches hätte ich mir bei harry potter gewünscht, den filmen fehlte einfach jeder überraschungsmeoment oder spannung...
aber egal hier gehts ums telltale game... das man den titel game of thrones wählt ist nur logisch... die serie ist sehr viel beliebter als die bücher, und seit dem erscheinen der serie sind die bücher nahezu 4 mal so oft verkauft worden wie vor der serie... also wählt man logischerweise den namen...
maho76 schrieb am
offtopic:
Aber speziell in Staffel 2 gab es dann doch so einige blöde Abweichungen, die ich selbst bei größter Kürzungstoleranz nicht hinnehmen kann, die sich hoffentlich im späteren Verlauf nicht mehr allzu groß auswirken...
da die Regisseure von GRRM ein ausführliches Essay zur Story (bis zum ende) bekommen haben kannst du davon ausgehen dass die Änderungen solche sind die für die Story wenig bis keine rolle spielen oder zumindest für Serie und bücher gleichermassen sinnvoll sind. so ist zur hauptänderung der roten hochzeit viel um die bücher spekuliert worden, die Serie wischt diese Spekulationen auf einen (enorm drastischen) schlag beiseite. ;) mehr kann man nicht schreiben ohne zu spoilern, aber wenn du die bücher kennst und staffel3 gesehen hast weisst du was ich meine (serie: eine zusätzliche Person anwesend). solche dinger werden wohl noch mehrmals in der Serie vorkommen, um die Handlung voranzutreiben. GRRM hat ja selbst schon gesagt dass er sich ein bisschen verzettelt hat und will die Serie nutzen um sich wieder zu fokussieren, damit das ding dann endlich irgendwann mal zum abschluss kommt.
ich finde die Serie bisher wirklich gut gelungen, auch die Änderungen wirken stimmig.
Wigggenz schrieb am
ElTrollo hat geschrieben:So sieht es aus! Man muss aber zugute halten, dass eine derartige Vorlage nicht 1:1 umzusetzen ist. Alleine die schiere Menge an Akteuren würde den Zuschauer doch verwirren.
Weiß ich ja auch ;)
Aber speziell in Staffel 2 gab es dann doch so einige blöde Abweichungen, die ich selbst bei größter Kürzungstoleranz nicht hinnehmen kann, die sich hoffentlich im späteren Verlauf nicht mehr allzu groß auswirken...
Aber GoT hat gezeigt, dass speziell für Fantasy-Epen doch ein Serien-Format unter Umständen um Einiges besser geeignet sein kann als ein Film!
ElTrollo schrieb am
Wigggenz hat geschrieben:
Anla'Shok hat geschrieben:
Oder mal so gesagt finde ich HBOs Umsetzung von Game of Thrones aller Ehren Wert, aber die könnte gar nicht so gut sein wenn die Vorlage es nicht hergeben würde, egal wie toll alle die Fernsehserie finden. Ähnlich verhält es sich hier.

Die GoT Serie ist halt aber auch fast 1 zu 1 übernommen weswegen du damit auch recht hast
Staffel 1 vielleicht.
Staffel 2 bei weitem nicht.
Staffel 3 auch nur in Teilen.
So sieht es aus! Man muss aber zugute halten, dass eine derartige Vorlage nicht 1:1 umzusetzen ist. Alleine die schiere Menge an Akteuren würde den Zuschauer doch verwirren. Beim Lesen muss ich auch immer wieder mal nachschlagen, wenn nach gefühlten 1000 Seiten eine Figur erneut auftaucht, die ich nicht mehr recht einordnen kann. Oder auch der Zeitfaktor - die Bücher umfassen meine ich jetzt eine Zeitspanne von 4 Jahren, das bedeutet, man müsste die Serie bei einer 1:1 Umsetzung mit jährlich einem Band umsetzen, da ansonsten besonders die jungen Darsteller zu schnell aus ihrer Rolle wachsen.
Aber unterhaltsam ist die Serie dennoch. Aber für ein Spiel hoffe ich eher auf eine Art Prequel, wird ja genug in den Büchern angedeutet bzw. gibt es ja von GRRM auch einzelne Geschichten, die vor der Handlung der Serie spielen. Warum nicht einfach einen Plott aus der Zeit Roberts Rebellion, der Ninepenny Kings oder noch weiter zurück eine Geschichte aus dem Norden, etwa der düsteren Vergangenheit des Nightforts ect. Stoff genug bietet Westeros nun wirklich.
schrieb am

Facebook

Google+