Star Wars Jedi: Fallen Order - Test, Action, PC, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Publisher: Electronic Arts
Release:
15.11.2019
15.11.2019
15.11.2019
Alias: Star Wars: Jedi Fallen Order
Jetzt kaufen
ab 56,99€

ab 44,99€
Spielinfo Bilder Videos
Flottes Kampfsystem

Das Kampfsystem weist mit seiner gelungenen Mischung aus clever platzierten Attacken, Ausweichmanövern und der stetig abnehmenden Block-Ausdauer ebenfalls viele Parallelen zu Sekiro auf. Die spiegeln sich auch bei den mitunter zähen Gegnern wider: Selbst auf den ersten Blick ungefährliches Schnetzelfutter kann die Lebensleiste empfindlich anknabbern, wenn man nicht aufpasst. Daher ist bei jedem Feind ein gewisser Respekt geboten – vor allem, wenn später immer mehr von ihnen als Verbund auftreten und z.B. mit einem besonders starken Trooper an ihrer Seite aufmarschieren. Zudem verfügt nahezu jeder Gegner über einen rot hervorgehobenen Angriff, der sich nicht blocken lässt, sondern ein schnelles Ausweichen erfordert. Zwar gibt es zwischendurch immer wieder kleine KI-Schnitzer, aber meist liefert man sich spannende Gefechte. Die Höhepunkt bilden neben speziellen Alpha-Versionen von Standard-Gegnern die imposanten und knackigen Bosskämpfe – insbesondere die Begegnungen mit der Zweiten Schwester, einer knallharten und sadistischen Inquisitorin, sind denkwürdig und packend inszeniert. Überhaupt markieren die Antagonisten und Nebenfiguren den Höhepunkt innerhalb der durchschnittlichen Geschichte, die Teil des offiziellen Kanons ist. Cal bleibt als Hauptfigur dagegen erschreckend blass und dürfte einen der langweiligsten Protagonisten innerhalb der Sternen-Saga darstellen.

Fallen Order bietet vier Schwierigkeitsgrade und ist folglich zum Glück nur auf höheren Stufen ähnlich fordernd und mitunter frustrierend wie die Werke von From Software, die hier neben Uncharted, Titanfall 2 und Tomb Raider ganz offensichtlich als Inspirationsquelle dienten. Schon auf der zweiten Stufe sind manche Kämpfe für Nicht-Souls-Experten durchaus fordernd. Auf höheren Schwierigkeitsgraden werden dagegen nicht nur die Gegner stärker, sondern das Reaktionsfenster für Paraden wird zunehmend kleiner. Dank des erfreulich präzisen Kampfsystems in Kombination mit den Macht-Fähigkeiten entsteht aber ein gelungener Spielfluss, den man bei den eingetreuten Sprung- , Rutsch- und Kletterpassagen manchmal vermisst. Hier wirkt die Steuerung oft zu unausgegoren und schwammig, weshalb man häufig im Abgrund landet. Zwar gibt es einige spektakuläre Kombos aus flotten Rutscheinlagen, Wandläufen und Sprüngen, aber in manchen Momenten fühlt sich die Steuerung einfach nicht gut und präzise genug an.

Ein Ruckeln in der Macht

Hurra! Die verlorenen Erfahrungspunkte bekommt man wieder mit einem Schlag zurück...
Hurra! Die verlorenen Erfahrungspunkte bekommt man wieder mit einem Schlag zurück...


Anlass zur Kritik gibt außerdem die Technik: Zwar bestechen die frei wählbaren Ausflüge auf die fünf Haupt-Planeten sowie ein paar Spezial-Locations durch ein ansprechendes Artdesign, das in Kombination mit dem grandiosen Soundtrack und den typischen Soundeffekten die Star-Wars-Atmosphäre treffend einfängt. Aber was die Performance angeht, ist das Jedi-Kampfabenteuer zumindest auf den Konsolen eine ähnliche Enttäuschung wie die etwas missglückte Darstellung der Wookies. Selbst auf den leistungsfähigen Modellen von PlayStation und Xbox schwankt die Bildrate enorm – ganz unabhängig davon, ob man im Performance-Modus mit reduzierter Auflösung spielt oder nicht. Zwar ruckelt es nicht permanent und die Beeinträchtigungen für das Spielgefühl halten sich in Grenzen, aber so richtig rund läuft es leider nicht. Nur am PC ist man fein raus, wo man die Leistung seines Systems anpassen und dadurch eine konstant-flüssige Darstellung erreichen kann. Trotz einiger sehenswerter Kulissen, geschmeidigen Animationen und tollen Panoramen darf man hier aber nicht das technische Niveau eines Uncharted 4, Shadow of the Tomb Raider oder Open-World-Abenteuern vom Schlag eines Horizon: Zero Dawn erwarten.

Kommentare

Cytasis schrieb am
Xris hat geschrieben: ?
06.12.2019 14:30
Buko76 hat geschrieben: ?
06.12.2019 13:45
dakoni hat geschrieben: ?
03.12.2019 10:57
Das Spiel ist so unglaublich verbuggt. Und die ganze Welt ist basierend auf den Fähigkeiten, die man lernt, aufgebaut. Sieht einfach alles so dahingestellt aus und wirkt einfach nicht authentisch. Kann ich nicht weiterempfehlen.
Wo wären Bugs? Ich habs durchgespielt und keinen einzigen gefunden....
Dann wird dakoni wohl frech lügen. Kann ja gar nicht sein. Da du es ja durchgespielt hast. Ich nehme an auf PS4, One und PC. Und um möglichst auszuschließen dass es keine Bugs gibt, auf sämtlichen Schwierigkeitsgraden. Und selbstverständlich auf dem PC mit jeder erdenklichen Hardware, auf den Konsolen natürlich sowohl auf allen Amateur und Enthusiast Versionen.
Selbst wenn ihr beide zufällig völlig die selbe Hardware unter dem Bildschirm stehen habt, ist es trotzdem möglich dass du einfach Glück gehabt hast und dakoni halt nicht.
*hust* ich habs auch durch ohne Fehler*hust*
und p.s.: Es war ein wundervolles Abenteuer, gerne mehr davon!
Xris schrieb am
Buko76 hat geschrieben: ?
06.12.2019 13:45
dakoni hat geschrieben: ?
03.12.2019 10:57
Das Spiel ist so unglaublich verbuggt. Und die ganze Welt ist basierend auf den Fähigkeiten, die man lernt, aufgebaut. Sieht einfach alles so dahingestellt aus und wirkt einfach nicht authentisch. Kann ich nicht weiterempfehlen.
Wo wären Bugs? Ich habs durchgespielt und keinen einzigen gefunden....
Dann wird dakoni wohl frech lügen. Kann ja gar nicht sein. Da du es ja durchgespielt hast. Ich nehme an auf PS4, One und PC. Und um möglichst auszuschließen dass es keine Bugs gibt, auf sämtlichen Schwierigkeitsgraden. Und selbstverständlich auf dem PC mit jeder erdenklichen Hardware, auf den Konsolen natürlich sowohl auf allen Amateur und Enthusiast Versionen.
Selbst wenn ihr beide zufällig völlig die selbe Hardware unter dem Bildschirm stehen habt, ist es trotzdem möglich dass du einfach Glück gehabt hast und dakoni halt nicht.
Buko76 schrieb am
dakoni hat geschrieben: ?
03.12.2019 10:57
Das Spiel ist so unglaublich verbuggt. Und die ganze Welt ist basierend auf den Fähigkeiten, die man lernt, aufgebaut. Sieht einfach alles so dahingestellt aus und wirkt einfach nicht authentisch. Kann ich nicht weiterempfehlen.
Wo wären Bugs? Ich habs durchgespielt und keinen einzigen gefunden....
dakoni schrieb am
Das Spiel ist so unglaublich verbuggt. Und die ganze Welt ist basierend auf den Fähigkeiten, die man lernt, aufgebaut. Sieht einfach alles so dahingestellt aus und wirkt einfach nicht authentisch. Kann ich nicht weiterempfehlen.
crN11 schrieb am
Ich hab gestern das erste "Kapitel" gespielt und irgendwie erinnert mich das Spiel auf eine gewisse Art und Weise an Mittelerde: Mordors Schatten und zwar aus dem Grund, weil hier ein Filmuniversum als Grundlage dient und dann vor allem aus dem anderen Grund, weil hier von anderen, momentan erfolgreichen Spielen sehr offensichtlich die Mechaniken adaptiert wurden. Im Gegensatz zum genannten Mittelerde gefällt mir die Kombination diesmal jedoch ziemlich gut, da ich die Titel von From Software sehr mag und die Kletterpassagen in Kombination mit dem ArtDesign abends auf der Couch auch Spaß machen. Außerdem ist der Hunger nach guten SW-Soloplayertiteln wie der Jedi Knight-Reihe und The Force Unleashed mittlerweile so riesig, dass sich über das ein oder andere Manko hinwegsehen lässt. Optisch gefällt mir das Spiel auf dem PC größtenteils richtig gut. Mal schauen, was der Spielverlauf noch so bringt. :)
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Star Wars Jedi: Fallen Order
Ab 56.99€
Jetzt kaufen