Test (Wertung) zu Children of Morta (Rollenspiel, PlayStation 4, Xbox One XBL) - 4Players.de

 

Test: Children of Morta (Action-Rollenspiel)

von Jens Bischoff



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Sofern man mit dem genretypisch hohen Grind-Faktor und dem groben, aber liebevoll animierten Pixel-Stil nicht auf Kriegsfuß steht, bietet Children of Morta gute Roguelite-Action für bis zu zwei Spieler. Der Koop-Modus lässt sich allerdings ausschließlich lokal nutzen und bietet keine spontanen Ein- oder Ausstiege. Auch die trotz der kruden Optik ungemein langen Ladezeiten sowie die vom Sofa aus teils kaum lesbare Schrift müssen angekreidet werden. Auf der PlayStation 4 kommen zudem noch unbegreifliche und teils empfindliche Einbrüche der Bildrate hinzu. Rein spielerisch ist allerdings alles im grünen Bereich: Die frei anpassbare und mit zuschaltbarer Zielhilfe aufwartende Steuerung geht gut von der Hand, während sich die sechs Familienmitglieder angenehm variabel spielen und individuell entwickeln lassen. Lob verdient auch die dynamische Erzählstruktur inklusive zahlreicher Nebenereignisse und hochklassigem englischen Sprecher. Da macht selbst der hundertste Run durch die prozedural generierten Pixelhöhlen noch Spaß.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Dead Mage
Release:
03.09.2019
15.10.2019
20.11.2019
15.10.2019
Vorbestellen
ab 26,99€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




Xbox One

„Kooperativ spielbares Roguelite-Rollenspiel, das mit charmantem Pixel-Stil und stimmungsvoller Erzählung punktet. Lange Ladezeiten und der hohe Grind-Faktor können allerdings auf den Spielspaß drücken.”

Wertung: 80%

PlayStation 4

„Kooperativ spielbares Roguelite-Rollenspiel, das mit charmantem Pixel-Stil und stimmungsvoller Erzählung punktet. Lange Ladezeiten, Ruckeleinlagen und der hohe Grind-Faktor können allerdings auf den Spielspaß drücken.”

Wertung: 78%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.

 

Lesertests

Kommentare

Todesglubsch schrieb am
B-i-t-t-e-r hat geschrieben: ?
19.10.2019 13:45
Du das wird noch... Wenn Kevin dazustößt macht das Schnetzeln schon Spaß.
Kevin fand ich von allen Bergsons am schlechtesten. Ja, selbst schlechter als Lahmarsch-Joey.
Hab das Spiel gestern beendet, also Platin-Trophäe eingesackt. Einerseits schön (yay, Platin!), andererseits auch etwas schwach... es gibt halt keinen Anreiz, da noch einmal einen Run zu wagen. Man ist "überlevelt", die göttlichen Gimmicks, von denen es eh nicht viel gibt, hat man alle gesehen. Children of Morta ist halt kein "reinrassiges" Roguelite, wie Enter the Gungeon oder Isaac - was halt Vor- und Nachteile mit sich bringt.
War daher auch etwas hergerissen. Du hast hier die schön animierte Story, wo die Charaktere teils liebenswert insziniert sind - aber manchmal wollte ich nach einem Run eben sofort nen zweiten Anlauf wagen, musste aber erstmal besagte Szenen durchsitzen (die durch generell langen Ladezeit ja noch länger werden).
Insgesamt aber schönes Spiel. Erfindet das Rad nicht neu, aber ich war die ganze Zeit nicht wirklich gelangweilt. Wurde aber leider recht schnell sehr leicht.
B-i-t-t-e-r schrieb am
Du das wird noch... Wenn Kevin dazustößt macht das Schnetzeln schon Spaß. Papa mit Schwert & Schild is zu Anfangs schon recht behäbig. Das Spiel ist so liebevoll inszeniert... Mein besonderes Überraschungsspiel dieses Jahr. Wird vielleicht noch von Disco Elysium eingeholt. Davor nix von gewusst und erst beim Spielen Begeisterung verspürt. Sowas erfahre ich nur noch selten. Ich hätte echt vor Wut schreien können als ich das Wolfsjunge nicht retten konnte... Dachte mir nur.. Hoffentlich finde ich es wieder. ?
Die Geschichte geht auf faszinierender Art auch weiter wenn man scheitert. Echt tolles liebevolles Spiel! ?
CHEF3000 schrieb am
Bin jetzt nach gut 3-4 Std. noch nicht sooooo begeistert. Grafik ist nice, kampfsystem eher so hmmm okay, nach Dead Cells ist aber auch alles andere sowieso lauwarme suppe
CHEF3000 schrieb am
Cahad hat geschrieben: ?
18.10.2019 15:53
Reden wir bei den Bildrateneinbrüchen bei der ps4 auch von der pro? Oder betrifft das nur die klassische?
Ich habe auf der pro Einbrüche sowie gelegentlich sogar kleine grafikfehler
blackstr schrieb am
Ich bin von dem Spiel auch sehr angetan. Habe bereits einige andere genrevertreter gespielt und CoM gefällt mir wirklich am besten.
Das ganze ?Progress System? motiviert mich ungemein und auch das kampfsystem macht Spaß.
schrieb am