Test (Wertung) zu Borderlands 3 (Shooter, PC, PlayStation 4, Xbox One, PlayStation 4 Pro, Xbox One X) - 4Players.de

 

Test: Borderlands 3 (Shooter)

von Benjamin Schmädig



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Die gemeinsame Beutejagd hat sich in den vergangenen zehn Jahren zu einem prägenden Merkmal vieler Shooter gemausert und tatsächlich ist es auch im vierten Borderlands motivierend, die einfallsreichen Waffen auszuprobieren. Es fühlt sich toll an, eine perfekt zum eigenen Spielstil passende Ausrüstung zusammenzustellen! Dazu kommen eine Charakterentwicklung, mit der man über viele starke Fähigkeiten ein individuelles Alter Ego erschafft, eine Reihe interessanter Bosskämpfe sowie das nach wie vor unterhaltsame Szenario – dessen Geschichte, Charaktere und Gags allerdings mehr die Vorgänger nachahmen, anstatt selbst zu zünden. Überhaupt wirkt dieses Borderlands ein wenig wie aus der Zeit gefallen. Das liegt z.B. an dem enorm zeitaufwändigen Aufsammeln wichtiger Munition und Beute, bevor man in einem unangenehm trägen Menü fast alles ohnehin als Schrott deklariert, während man in den weiten Levelschläuchen nur wenige so richtig interessante Punkte findet. Zu allem Überfluss stehen technische Fehler sowie eine teils unhandliche Steuerung der sorgenfreien Kammerjagd im Weg. So lässt nicht nur die Bildrate zu wünschen übrig, man wundert sich auch über den umständlichen Waffenwechsel, während sich lokale Koop-Spieler über häufiges Stottern ärgern. Keine Frage: Auch Borderlands 3 ist ein motivierender Loot-Shooter. Begeisterung löst er heute und in dieser Form allerdings nicht aus.
Shooter
Entwickler: Gearbox Software
Publisher: 2K Games
Release:
13.09.2019
13.09.2019
13.09.2019
kein Termin
13.09.2019
13.09.2019
Jetzt kaufen
ab 53,99€

ab 47,50€
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Auch Borderlands 3 ist ein motivierender Loot-Shooter. Begeisterung löst er heute und in dieser Form allerdings nicht aus.”

Wertung: 73%

PlayStation 4

„Sehr unterhaltsame, aber auch altbackene Beutejagd mit kleinen technischen Problemen sowohl auf PC als auch auf Konsolen.”

Wertung: 72%

* getestet auf PlayStation 4 Pro

Xbox One

„Sehr unterhaltsame, aber auch altbackene Beutejagd mit kleinen technischen Problemen sowohl auf PC als auch auf Konsolen.”

Wertung: 72%

* getestet auf Xbox One X



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Season Pass, dessen Inhalte keine bzw. nur minimale Auswirkungen auf das Spieldesign haben.

 

Borderlands 3
Ab 53.99€
Jetzt kaufen

Lesertests

Kommentare

Civarello schrieb am
AchillesSehne hat geschrieben: ?
01.10.2019 16:21
@ Civarello
das stimmt so nicht. Ein Waffenrad und dann wählen dauert doch viel länger.
Es gibt 4 Waffenslots. Sagen wir mal 1 sniper, 2 rifle, 3 Pistole, 4 Rocketluncher.
bin ich auf der 1 beim sniper und will direkt zum Rocketluncher tippe ich ganz schnell 3 x dreieck an und springe sofort dahin ohne erst durch die anderen zu switchen.
bin ich auf dem luncher und will zur rifle tippe ich 2 x schnell auf dreieck und springe sofort dahin ohne über die sniper zu gehen.
Viel einfacher geht es bei der Anzahl an Tasten ja nun wirtklich nicht.
Warum kommst du wieder mit der Geschwindigkeit ? Ich habe doch ebenso geschrieben dass es schnell geht. Genauso wie der Redakteur. Es ist doch Geschmackssache ob man nicht eher eine direkte Wahlmöglichkeit bevorzugt; und die war eben im ersten Teil noch gegeben. Habe gerade extra nochmal getestet wie groß der Unterschied in Borderlands 1 zwischen mehrmaligem drücken der Taste (3x) und dem Nutzen des Waffenkreuzes ist. Ja, der Wechsel per mehrmaligem Tastendruck ist ETWAS schneller; von "viel länger" kann aber absolut keine Rede sein. So viel geben sich beide nicht. Das Waffenkreuz aufzurufen dauert nur einen Bruchteil einer Sekunde.
Außerdem bleibe ich dabei dass die Wahl durch mehrfaches drücken in hektischen Situationen fehleranfälliger ist. Es geht ja nicht nur um die Waffengattung, sondern auch um das richtige Element. Und das ändert sich halt auch öfter.
Den größten Vorteil den ich durch die alleinige Nutzung der Dreieck/Y-Taste sehe ist dass man seinen Daumen nicht vom Linken Stick nehmen muss, man also immer in Bewegung bleiben kann. Außer natürlich man bedient das Steuerkreuz mit einem anderen Finger.
Aber wie gesagt betrifft dieses Problem mich selber nicht so wirklich; da ich solche Spiele auf dem PC hauptsächlich mit Maus/Tastatur spiele. Und dort stellt sich diese Problematik einfach nicht.
Und sorry, es heißt LAUNCHER, nicht luncher.
AchillesSehne schrieb am
@ Civarello
das stimmt so nicht. Ein Waffenrad und dann wählen dauert doch viel länger.
Es gibt 4 Waffenslots. Sagen wir mal 1 sniper, 2 rifle, 3 Pistole, 4 Rocketluncher.
bin ich auf der 1 beim sniper und will direkt zum Rocketluncher tippe ich ganz schnell 3 x dreieck an und springe sofort dahin ohne erst durch die anderen zu switchen.
bin ich auf dem luncher und will zur rifle tippe ich 2 x schnell auf dreieck und springe sofort dahin ohne über die sniper zu gehen.
Viel einfacher geht es bei der Anzahl an Tasten ja nun wirtklich nicht.
shuffleharddietrying schrieb am
DEMDEM hat geschrieben: ?
21.09.2019 17:17
Das Gunplay in Borderlands 3 ist halt mehr RPG als Shooter, während das Gunplay in Destiny (2) mehr Shooter als RPG ist.
Auf einer Skala von Mass Effect 1 bis 3 ist da Gunplay von Destiny 2 ganz klar weit rechts von Mass Effect 3 einzuordnen und das Gunplay von Borderlands 3 so zwischen Mass Effect 1 und 2.
Was für viele den Reiz aber in Borderlands ausmachen ist das Waffendesign, das ist einfach fantastischer und weniger langweilig. Auch wenn Destiny 2 nicht ganz so langweilig ist im Design wie Anthem, so unterscheiden sich doch noch etwas zu viele Waffen nur in der Farbe.
Hmm naja fand beide ziemlich ähnlich zumindest vom endresultat was den Schaden angeht.
Civarello schrieb am
AchillesSehne hat geschrieben: ?
23.09.2019 14:54
Mal wieder Ärgere ich mich über 4Players. Wie kann man das Waffenwechseln auf der PS4 bemängeln, nur weil man nicht verstanden hat, dass man durch schnelles merhfaches drücken der Dreicktaste die Waffen einzeln wählt. Solche Fehler passieren euch einfach zu häufig. Die Waffen sind im Menü übrigens auch sortiert. (nach Waffengattung).
Zum Spiel selber. EIn paar mehr Innovationen wären gut gewesen und hätten mich gefreut, ansonsten die gewohnte Borderlandsqualität. Es liefert ab und macht eine Menge Spaß. Schön das es schwerer als die alten Teile geworden ist.
Vor ein paar Jahren habe ich noch nur eurer Tests gelesen, da ich die durchaus kritische Art oft erfrisched und ehrlich fand. Aber so wie hier werden Tests einfach unsauber durchgeführt und zu schnell geschrieben. Schade eigentlich.
Ich würde mal behaupten wollen dass dem Redakteur durchaus klar war dass man durch mehrfaches drücken die Waffen schneller wechselt; ist ja jetzt kein Hexenwerk und wird von zig Spielen so gehandhabt. Er schreibt ja sogar dass es schnell geht. Ich denke es geht eher darum dass es keine DIREKTE Wahlmöglichkeit mehr gibt (wenn man nicht auf andere Features verzichten möchte; wie zb. dem Wechsel der Quests im Spiel selber; oder dem wichtigen Umschalten der Waffenmodi). In Borderlands 1 zb. war es noch möglich durch gedrückt halten der Dreiecktaste ein "Ringmenü" (oder besser Kreuzmenü) aufzurufen; um auch dort die Waffen direkt wechseln zu können. Hätte man auch in BL3 so lösen können......Ist halt angenehmer und weniger Fehleranfällig als in hektischen Kampfsituationen 2 oder 3-mal auf die Taste drücken zu müssen wenn man zu einer bestimmten Waffe wechseln möchte; vor allem in einem Spiel wo sich die Waffenzusammenstellung so oft ändert (wird ja auch im Test angesprochen). Mit einer Maus kann ich die Waffen auch per Mausrad wechseln; trotzdem ist es einfach schneller und angenehmer einfach die entsprechende Taste drücken zu müssen.
AchillesSehne schrieb am
Mal wieder Ärgere ich mich über 4Players. Wie kann man das Waffenwechseln auf der PS4 bemängeln, nur weil man nicht verstanden hat, dass man durch schnelles merhfaches drücken der Dreicktaste die Waffen einzeln wählt. Solche Fehler passieren euch einfach zu häufig. Die Waffen sind im Menü übrigens auch sortiert. (nach Waffengattung).
Zum Spiel selber. EIn paar mehr Innovationen wären gut gewesen und hätten mich gefreut, ansonsten die gewohnte Borderlandsqualität. Es liefert ab und macht eine Menge Spaß. Schön das es schwerer als die alten Teile geworden ist.
Vor ein paar Jahren habe ich noch nur eurer Tests gelesen, da ich die durchaus kritische Art oft erfrisched und ehrlich fand. Aber so wie hier werden Tests einfach unsauber durchgeführt und zu schnell geschrieben. Schade eigentlich.
schrieb am