Test (Wertung) zu Rust (Survival & Crafting, PC)

 

Test: Rust (Survival & Crafting)

von Benjamin Schmädig





FAZIT



Ich finde es durchaus bezeichnend, dass das vor kurzem aufgeflammte Interesse an Rust hauptsächlich deshalb aufkam, weil sich bekannte Streamer gemeinsam auf einen Server begaben – nicht weil das Spiel selbst grandios wäre. Tatsächlich ist Rust nämlich ein sehr rudimentärer Shooter mit für sich genommen langweiligen Survival-Elementen. Immerhin: Der Auf- und Ausbau des eigenen Stützpunkts ist unterhaltsam, wird von einer motivierenden Charakterentwicklung getragen und erlaubt das Erstellen halbwegs komplexer Systeme zur Versorgung, Verteidigung sowie der Materialverarbeitung. Dass man so erschaffene Produkte dann in selbstgebauten Verkaufsständen anbieten darf, ist ebenso klasse wie es die Möglichkeiten sind sich mit anderen Spielern zu unterhalten. Im Gegenzug lässt die Interaktion mit der oft fehlerhaften Spielwelt zu wünschen übrig, während das Vermischen reinen PvPs mit langwierigem Aufbau ein unausgewogenes Konzept darstellt, das kooperative Vielspieler massiv bevorteilt. Wer sich einer Gruppe erfahrener Spieler anschließt oder Server aufsucht, die das von Facepunch vorgesehene Dauerfeuer unterbinden, wird also durchaus Spaß mit Rust haben. Ein gutes Spiel ist es in seiner Gesamtheit aber nicht.
Entwickler:
Publisher: Facepunch Studios
Release:
18.02.2018
2021
2021
Early Access:
11.12.2013
kein Termin
kein Termin
Erhältlich: Digital (Steam)
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG



PC

„Der motivierende Aufbau einer eigenen Unterkunft täuscht nicht darüber hinweg, dass sowohl Survival-Elemente als auch Action nur rudimentär eingebunden wurden.”

Wertung: 71%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt Käufe nur für optionale Kosmetik wie Farben, Skins, Kostüme etc.
  • Man kann die Spielzeit über Käufe nicht verkürzen, kein Pay-to-Shortcut.
  • Man kann sich keine Vorteile im Wettbewerb oder der Karriere verschaffen, kein Pay-to-win.
  • Käufe haben keine Auswirkungen auf das Spieldesign.

 

Quak server
Rust Dedicated Server mieten von 4Netplayers. Spiele jederzeit mit deinen Freunden. Die Rust Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Jetzt deinen eigenen Rust Server mieten >>

Lesertests

Kommentare

Pentanick schrieb am
Mein WC hat noch Klopapier für ca. einen Monat. Heute Abend werde ich zudem einige Flaschen Bier kaufen. So geht überleben! Bild
Arkman schrieb am
Leider kommentieren hier nur die leute, die nicht erfolgreich in rust sind und anscheind keinen ergeiz erbringen um zu überleben, ich für meinen Teil habe auf den Rustafied Servern viele schöne und lehrreiche kämpfe ums Überleben geführt und ja es ist ein 24/7 game darauf muss man sich einlassen und sich auf sein team verlassen. Aus jeden verlust wird man schlauer und macht es beim nächsten mal besser, ungefähr so würde ich das Spielprinzip deuten. Und nach 2k std rust würde ich auch sagen es ist wie ein Festival wo man sehr viel Spaß mit seinen Nachbarn haben kann.
Kibato schrieb am
schockbock hat geschrieben: ?
19.02.2021 20:11
Fällt euch nichts Besseres ein? Ich hab da z.B. einen Vorschlag: "Wer rastet, der rostet"
Ha, der Titel wäre gut gewesen :mrgreen:
dx1 schrieb am
Offtopic beenden, danke.
Gummirakete schrieb am
Naja, unter klassischer Werbung verstehe ich halt TV, Radio, Print usw.
Einen Influencer muss man aktiv und bewusst ansehen, ein Radiospot kommt ungewollt. Da drängt das nervige Jingle schon ins Hirn, wenn man nur durch den Baumarkt läuft.
Ein an Makeup uninteressierter wird sich hingegen keinen YT-Werbekanal einer Schminktante ansehen. Alle erreichen die also nicht, sondern nur die grundsätzlich interessierten.
Ansonsten gebe ich Dir vollkommen recht. Tests zeigen auch immer wieder, dass Markenprodukte meist schlechter als Eigenmarken abscheiden. Wie manipulativ und effektiv Werbung ist, zeigt dieses Video erschreckend gut.
Ab 6:15:

Was hilft? In meinem Fall das konsequente meiden des Psychoterrors Werbung. Egal ob Linear oder im Web. Funktioniert gut, seit Jahren habe ich keinen Spot mehr gesehen oder gehört. ;)
schrieb am