Test (Wertung) zu Cloudpunk (Adventure, PC)

 

Test: Cloudpunk (Adventure)

von Jan Wöbbeking





FAZIT



Schade um die hübsche Cyberpunk-Stadt und den angenehm wabernden Synthie-Soundtrack: Auf den ersten Blick erscheint das erzählerisch fokussierte Adventure Cloudpunk durchaus reizvoll, schließlich wird endlich mal wieder der Traum futuristischer Abenteuer mit fliegenden Autos wahr. Schon nach kurzer Zeit fühlte ich mich aber eher an meine monotone Zivildienst-Zeit im Krankenhaus-Transportdienst erinnert: Wie damals zieht sich der Alltag auch hier durch endlosen belanglosen Smalltalk wie Gummi. Nicht nur bei den fade vor sich hin plätschernden Dialogen hat Entwickler Ion Lands die Chance vertan, seiner Zukunftsversion Dramatik zu verpassen. Das gilt auch für die Spielmechanik: Warum gibt es nicht wenigstens einsteigerfreundliche Rätsel oder forderndere Auslieferungen, bei denen man nicht gelangweilt über die Highways rauscht? Nur ab und zu bringt eine der eingestreuten Entscheidungen etwas Abwechslung in die Monotonie. Einige interessante Themen um die Menschlichkeit der in die Gesellschaft integrierten Technik oder das stets mitschwingende Mysterium um „CORA“ hätte man viel spannender inszenieren können.
Entwickler:
Release:
23.04.2020
2020
2020
2020
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Trotz hübscher Kulisse ist Cloudpunk nicht das erhoffte Adventure-Highlight im Cyberpunk-Gewand, sondern eine Beschäftigungstherapie mit nervtötend profanen, ausgewalzten Dialogen.”

Wertung: 50%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.
  • Dieses Spiel ist komplett echtgeldtransaktionsfrei.

 

Kommentare

LouisLoiselle schrieb am
Wieder mal ein Test, dem ich in keiner Weise zustimmen kann. Für mich ist das ruhige, pazifistische Gameplay mit der Erzählstruktur und dem freien Erkunden der Stadtbezirke mal etwas anderes. Dazu noch der tolle, atmosphärische Soundtrack und die (nur selten) zu findende Blade Runner Atmosphäre. Auch die Sprecher finde ich gut und verstehe nicht, was Leute daran schlecht finden. Mag ja sein dass nicht jede Nebenrolle perfekt ist, aber gerade die Hauptfiguren Rania, Control, Camus und Huxley sind toll. Besonders letzte Figur ist interessant, da er immer in der dritten Person spricht.
Es gibt sogar eine Art Wirtschaftssystem im Spiel. Man kann Waren z.b. von einem Händler günstig kaufen und an andere teuer verkaufen. Das bringt etwas mehr Lim auf dem Konto.
Die Kamera beim laufen nervt mich alledings auch, aber die Entwickler haben ja vor kurzem in einem Livestream die erste Version einer freien Kamera präsentiert.
Achja, und der Punkt hier
Kein Zeitdruck
ist schlicht nicht wahr. Es gibt eine ganze Handvoll zeitbasierte Missionen. Wer also ein atmosphärisches kleines Erkundungsspiel haben will ohne Vollpreis, sollte zugreifen. Und vielleicht auch mal auf YT checken, ob die Stimmen jetzt wirklich so grässlich sind.
knusperzwieback schrieb am
TheBirdDom hat geschrieben: ?
09.05.2020 20:24
artmanphil hat geschrieben: ?
09.05.2020 11:39
Wow, das erste mal, dass ich auf 4p das Gefühl habe, jemand habe das Spiel missverstanden. Sind wir wieder in 2012 und "Dear Esther" ist kein Spiel, sondern langweiliges Herumgelaufe in Zeitlupe? Finde, hier fehlt das Wohlwollende.
Visual Novels sind gemessen an Skyrim sicher auch keine sehr guten Spiele, aber können ja trotzdem gut sein. Und Cloudpunk finde ich aktuell sehr angenehm, finde es für eine Art Walking Visual Novel gut gelungen. Und die Nebenstränge der Story mit ihren verlorenen Charakteren machen mir Gänsehaut.
Ich mag Walking Simulatoren auch. Aber gute. Dieser Sim hier ist bestenfalls mässig.
Ich suche immer neues Futter im dem Genre. Kannst du ein paar Beispiele nennen was du unter guten Walking Sims verstehst?
Astorek86 schrieb am
Gronkh hatte es letztens im Stream auch gespielt und ich hab mir da schon gedacht, wo denn bitte das Gameplay bleiben soll. Ja, es werden allerhand Cyberpunk-Tropes bedient, aber "dahinplätschern" beschreibt tatsächlich das Gefühl, dass ich beim Zuschauen bekommen habe... Da scheint mein Gefühl Recht behalten zu haben^^...
TheBirdDom schrieb am
artmanphil hat geschrieben: ?
09.05.2020 11:39
Wow, das erste mal, dass ich auf 4p das Gefühl habe, jemand habe das Spiel missverstanden. Sind wir wieder in 2012 und "Dear Esther" ist kein Spiel, sondern langweiliges Herumgelaufe in Zeitlupe? Finde, hier fehlt das Wohlwollende.
Visual Novels sind gemessen an Skyrim sicher auch keine sehr guten Spiele, aber können ja trotzdem gut sein. Und Cloudpunk finde ich aktuell sehr angenehm, finde es für eine Art Walking Visual Novel gut gelungen. Und die Nebenstränge der Story mit ihren verlorenen Charakteren machen mir Gänsehaut.
Ich mag Walking Simulatoren auch. Aber gute. Dieser Sim hier ist bestenfalls mässig.
Doc Angelo schrieb am
Ich mag Walkingsims eigentlich sehr gerne. Vielleicht muss ich dem Spiel doch noch mal ne Chance geben. Vielleicht sollte ich einfach mal die erste halbe Stunde auf Youtube angucken. Da kann man dann ja beurteilen, ob das Storytelling zu einem passt.
schrieb am