Test zu Kingdoms of Amalur: Reckoning von unserem Leser "Thommy741" - 4Players.de

 
Action-Rollenspiel
Publisher: Electronic Arts
Release:
09.02.2012
09.02.2012
09.02.2012
Jetzt kaufen
ab 6,99€

ab 3,91€
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

66%Gesamt
80%
42%
68%

Alle Lesertests

Lesertest von Thommy741

Warum ich dieses Spiel Skyrim immer vorziehen würde?!
_______________________________________________________


Kingdoms of Amalur Reckoning ist möglicherweise DER Videospielgeheimtipp dieses Quartals. Obwohl einige Details manche Spieler abschrecken könnte, ist es doch gerade die Mischung, die einen das Spiel einfach genießen lässt.

Dabei ist die STORY möglicherweise der schwächste Teil des Spiels. Obwohl hier angeblich viel Arbeit geleistet wurde (behauptet der Entwickler), hätte fast jeder andere RPG-Veteran eine weniger klischeebsetzte Story aus dem Hut schütteln können. Zugegeben: Die Aufmachung des eigenen, schicksalslosen Heldens ist super, der "finstere König" und das restliche "bla bla" fasziniert alleine jedoch nicht. Hätte sich KOA nur auf diese Aspekte verlassen, wäre das Spiel mit Pauken und Trompeten unter gegangen.

Die WELT von Amalur ist ein "mixed-bag". Fröhlich überzeichnet sind die Grafiken, Monster und Dungeons zugleich schön und furchterregend anzusehn. Zwar mangelt es einigen Kreaturen ebenfalls an Inspiration, jedoch ist alles gut genug präsentiert um den Spieler aufzusaugen.

Das KAMPFSYSTEM ist definitiv (und glücklicherweise) das Highlight. Während mich Skyrim mit seinem altbackenen Kampfsystem fast beleidigt hat, ist Amalur wirklich spaßig und zugleich auch noch cool anzusehn. Kann man den Anfang vielleicht noch als "schön schnell aber nichts besonderes" abhacken (siehe Fable), gehören die späteren Fähigkeiten des Helden zu den mit abstand beeindruckensten Techniken, die ich je gesehn habe. Zugegeben, ein Eiskaskade ist nichts Neues aber die Schnelligkeit und die Performance sorgen für ein unvergessliches Kampffeeling. In keiner der drei Klassen (Krieger, Schurke & Magier) fühlt man sich mit seinen Wünschen alleine gelassen und jede dieser Klassen ist am Ende genau das, was man sich von ihnen verspricht - Kombinationen aus allen drei Fähigkeitsbäumen ist nur die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Welt, Dungeons und Monster laden dazu ein viel und ausgiebig zu kämpfen und so eigene Waffen, Rüstungen und Tränke herzustellen, von denen es ebenfalls eine volrbildliche und abwechslungsreiche Mischung gibt.

Die QUESTS sind zwar zahllos aber (mit prozentual wenigen Ausnahmen) genauso uninspiriert wie der Plot. Das würde wirklich stören aber dann stellt sich wieder der Spaß am Kampfsystem und dem Wunsch nach neuem und besserem Loot ein und die Belohnung zu Ende der Aufgabe ist nur so etwas wie ein Extra. Man mische dies mit vielen verschiedenen Gebieten und einer Teleportfunktion und man erhält ein Spiel, das ein hervorragendes MMORPG abgeben würde.

Alles in Allem kann Amalur sowohl enttäuschen, als auch glücklich machen. Will man eine abwechslungsreiche und tolle Story erleben, die viele spannende Wendungen hat, ist man mit anderen Top-RPGs besser beraten (hier empfehle ich Xenoblade aufs Wärmste - das Spiel ist fast den Kauf einer Wii wert). Sucht man ein simples RPG mit großer Spielwelt, vielen verschiedenen Terrains, in dem es einfach Spaß macht zu kämpfen, dann ist Amalur definitiv das RPG to-go 2012.
Pro
  • brilliantes Kampfsystem
  • viele Quests (wenn auch viele uninspirierte)
  • große Spielwelt
  • viele Rüstungsvariationen
  • Craftingsystem macht Spaß
  • vorbildliche Klassenentwicklung und Hybrid-Varianten
  • Grafik zugleich farbenprächtig und angemessen blutig
  • lange Spielzeit
  • gute Gildenquests
Kontra
  • auf "Normal" zu popelig
  • Gegnerdesigns werden vielfach kopiert
  • Kamera oftmals nicht optimal
  • Story mehr so "mäh"
 

Kingdoms of Amalur

Kingdoms of Amalur: Reckoning
Thommy741
Thommy741 04.05.2012 PS3 
89%
1 0

War dieser Bericht hilfreich?