Test zu Mercenaries 2: World in Flames von unserem Leser "Kochakiller" - 4Players.de

 
Action-Adventure
Publisher: Electronic Arts
Release:
04.09.2008
14.05.2009
04.09.2008
04.09.2008
Spielinfo Bilder Videos

Durchschnittswertung

76%Gesamt
86%
51%
85%

Alle Lesertests

Lesertest von Kochakiller

Habt ihr schon mal GTA4 gespielt, und euch beim Zocken gedacht "Man, wär das jetzt geil, wenn ich das Gebäude in die Luft jagen könnte." oder wolltet ihr schon generell mal alles in Schutt und Asche legen, aber das Gebäude wollte einfach nicht einstürzen, aufgrund physikalischer Einschränkungen? Dann ist Mercenaries 2 genau euer Ding. Hier hat kein Gebäude eine Chance.

Story
Als Söldner im Krieg nehmt ihr diverse Aufträge der verschiedenen Fraktionen an, etwa Amerika, China oder den Guerillas. Hierbei müsst ihr aufpassen, dass ihr es euch nicht zu sehr mit einer der Seiten verscherzt, da fast alle gegeneinander arbeiten.

Gameplay
In der offenen Spielwelt ballert ihr euch in der 3rd-Person-Ansicht durch die Missionen. Diese sind sehr actionreich verpackt worden. Das Markenzeichen von Mercenaries 2 sind die Luftschläge, die ihr innerhalb einer Mission oder auch einfach zum Spaß anfordern könnt. Mit diesen lassen sich Gebäude, Wälder oder Panzer einfach und effektvoll dem Erdboden gleich machen. Ob Brandbombe, Artillerieschlag, Lasergesteuerter Bunker-Brecher oder später auch Atombombe, es ist alles dabei, was für zerstörerische Action garantiert. Somit lässt sich eine ganze Stadt dem Erdboden gleich machen. Selbst eine Bohrinsel lässt sich auf diese Weise zum Sinken bringen.

Außerdem könnt ihr euch mit allerhand Wummen gegen die Gegner zur Wehr setzen. Ob AK, M4 oder Raktenwerfer, hier ist für jeden was dabei. In Sachen Fahrzeuge stehen euch Panzer, Kampfhelikopter, Sportwagen, Motorräder oder gepanzerte Kleinfahrzeuge zur Verfügung. Hauptaugenmerk und Grundmotivation bilden jedoch das ganze Spiel über die Luftschläge, welche ihr nach und nach freischaltet. Diese sorgen fast schon für Suchtpotenzial, da man immer mächtigere freischalten will, die noch mehr für "BOOM BOOM" sorgen. Die Nebenmissionen sind überraschend spaßig, abwechslungsreich und originell ausgefallen. Als Beispiel müsst ihr hier mit dem Magnethaken eines Transporthelikopters, Container in einer bestimmten Höhe stapeln.

Grafik
Die Grafik ist zugegeben keine Augenweide, jedoch noch im akzeptablen Bereich. Außerdem kann man diesen Aspekt, aufgrund der Tatsache, dass sich wirklich alles zerstören lässt, verschmerzen. Jedoch trügen viele Grafikfehler den Gesamteindruck von "Mercenaries 2", da diese teilweise zum unumgänglichen Spielende führen, woraufhin der letzte Speicherstand geladen werden muss.

Sound
Der Sound zeigt vor allem bei den Luftschlägen und Explosionen seine Stärke. Waffensounds fallen dagegen etwas gemächlicher aus. Die akustische Seite von "Mercenaries 2", untermalt jedoch die Action jederzeit.

Fazit
Absolute Bombast-Action pur, mit grafischen Schwächen und einer eher dürftigen Story. Der "Alles ist zerstörbar" - Aspekt macht jedoch vieles wieder wett und Mercenaries 2 ist somit ein Muss für Action-Fans!
Pro
  • motivierendes Gameplay
  • fast alles zerstörbar
  • viele Luftschläge
  • abwechslungsreiche Nebenmissionen
  • wahrhaftiges Actionfeuerwerk
  • drei Charaktere wählbar
  • guter Sound
Kontra
  • teils grottige Grafik
  • mäßige Waffensounds
  • Grafikfehler
  • Story eher Mittel zum Zweck
 

Mercenaries 2

Mercenaries 2: World in Flames
Kochakiller
Kochakiller 02.06.2010 360 
86%
3 1

War dieser Bericht hilfreich?