Podcast "#8 Feierabendgespräch mit Matthias & Jörg" zu 4Players-Talk

 

4Players-Talk: #8 Feierabendgespräch mit Matthias & Jörg


#8 Feierabendgespräch mit Matthias & Jörg

In der achten Folge unseres wöchentlichen Podcasts sprechen Matthias und Jörg über Resident Evil Village, Biomutant, Ratchet & Clank. Außerdem beantworten wir eure Fragen wie zum Thema der gekauften Spielepresse.



Plays: 469   10 Bewertungen
weitere Podcasts »

Kommentare

kensentme schrieb am
Wieso gibts die Feierabendgespräche nicht mehr?
Kant ist tot! schrieb am
Atlan- hat geschrieben: ?10.05.2021 12:07 Also die Castle Vania Serie kann ich jedem nur empfehlen. Sehr gut gezeichnet und die Handlung ist auch (sehr) gut.
Habe auch die ersten 3 Staffeln gesehen. Uneingeschränkt empfehlen würde ich sie aber nicht. Es ist für mich eine komische Mischung aus: "So spannend ist es jetzt irgendwie nicht" und "Irgendwie will ich aber schon wissen, wie es weitergeht."
Einzelne Charaktere finde ich sehr spannend. Den Totenbeschwörer allen voran. Oder auch Alucard oder die Vampirdamen. Und auch die Chemie zwischen Trevor und Sypha gefällt mir gut. Und dann wieder plätschert es zwischendrin einfach nur so vor sich hin. Kann das ganz schwer beschreiben. Der komplette Klosterpart hat sich auch etwas nach Filler angefühlt.
Mit dem Stil musste ich mich auch erst anfreunden. Aber passt schon. Unterm Strich schon nicht schlecht und ich werde auch definitiv die 4te Staffel schauen. Aber es hat halt schon Höhen und Tiefen.
BigSpiD schrieb am
Vielen Dank mal wieder für einen sehr unterhaltsamen ?Montags-Rasenmähen-Podcast? :D Ich höre euch eher zu ?Arbeitsbeginn?, statt zum Ende der Woche^^
Zu Das Lied von Eis und Feuer und Game of Thrones, lieber Jörg?ich hab sie auch gelesen und die Serie durch geschaut, aber ich finde nicht dass man ab Buch 4 noch in irgendeiner Form von guter Erzählweise oder Spannung sprechen kann. (Also im Deutschen Band 7, weil ja hierzulande alle Bücher als Hälften erschienen sind). Bis einschl. Buch 3 war es sagenhaft spannend und einfach erzählerisch auf höchstem Niveau. Aber danach hat GRR Martin dermaßen nachgelassen, dass ich einige Anläufe gebraucht hab, um den Band mal zu beenden. Mein Onkel hatte an der Stelle auch pauschal angefangen die ersten paar Seiten jedes Kapitels übersprungen, weil da eh nur Belangloses zu Gärten, Essen und Kleidung stand^^
An der Stelle hat es die Serie tatsächlich um Welten besser gemacht, nur um dann einen Absturz sondergleichen bei den letzten beiden Staffeln hinzulegen?also genau da, wo es eben keine Vorlage des Autors mehr gab, die entsprechend überarbeitet werden konnte.
BTW: mir gefällt Resi 8 bisher sehr gut, ich bin aber auch extrem auf den Absturz gegen Ende gespannt und hab dafür schonmal die Mini-Bar aufgestockt :D
Schlawiner schrieb am
"Jörg, was war das denn für eine Scheiße?"
"Und dann haben wir uns entschieden noch unter die vielleicht psychologisch wichtige 70 zu gehen."
Das klingt etwas nach "Tagebuch eines Skandals". :lol:
Ich habe nur die Demo durchgespielt und fand genau das: vor allem den Hauptcharakter unglaublich schwach, plump und belanglos in seiner Geschichte und die Dialoge die dramatische Abläufe begleiten haben es eigentlich gar nicht nicht verdient angehört zu werden.
Wenn man aber alle Videos, alle Dramaturgie/Geschichte skipen würde. bliebe ein gar nicht schlechtes Spiel über.
Macht für mich auch hundert Prozent nachvollziehbar eine 70. ;)
Mir gefällt diese persönliche Note zu der Arbeit die man auf 4players über in Form von Tests etc verfolgen kann.
Bitte weiter so!
schrieb am

weitere Podcasts