Spiele des Jahres 2018 - Publisher des Jahres - 4Players.de

 
Publisher des Jahres 2018: 'THQ Nordic'
Fast alle Publisher sorgten dieses Jahr auch für negative Schlagzeilen: Mikrotransaktionen hier, kaum Exklusivtitel oder fehlende Zukunftsvisionen. Das kann man THQ Nordic nicht vorwerfen. Nicht nur, dass das ehemals als Nordic Games bekannte Unternehmen mit qualitativ hochwertigen Remastern aus dem THQ-Portfolio dem Namenspräfix gerecht wurde. Mit der ambitionierten Wiederbelebung einiger Serien, viel versprechenden neuen Marken wie Biomutant sowie der in der Branche eher unüblichen freundlichen Übernahme von Koch Media setzte man einen angenehmen Kontrapunkt.

Platz 2: Sony, Platz 3: Capcom
THQ Nordic
Spiel des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Leserwahl Spiel des Jahres 2018: '???'
Entwickler des Jahres: 'Asobi'
Publisher des Jahres 2018: 'THQ Nordic'
Multiplattformspiel des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Bestes VR-Spiel: 'AstroBot'
PC: 'Frostpunk'
PlayStation 4: 'God of War'
Xbox One: 'Forza Horizon 4'
Switch-Spiel: 'Super Smash Bros. Ultimate'
Shooter des Jahres 2018: 'Battlefield 5'
Rollenspiel des Jahres 2018: 'Pillars of Eternity 2'
Strategie und Taktik Spiel des Jahres 2018: 'Frostpunk'
Adventure Spiel des Jahres 2018: 'Where the Water tastes like Wine'
Action Spiel des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Rennspiel des Jahres 2018: 'Forza Horizon 4'
Geschicklichkeitspiel des Jahres 2018: 'AstroBot'
Sport Spiel des Jahres 2018: 'Football Manager 2019'
Beste Grafik Art Design des Jahres 2018: 'Gris'
Beste Grafik Technik des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Beste Lokalisierung des Jahres 2018: 'God of War'
Bester Sound Effekte des Jahres 2018: 'Battlefield 5'
Bester Sound Musik des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Beste Story Geschichte des Jahres 2018: 'Where the Water tastes like Wine'
Beste Story Regie des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Anspruchsvolles Spiel Sonderpreis 2018: 'Return of the Obra Dinn'
Sonderpreis Immersion des Jahres 2018: 'Red Dead Redemption 2'
Enttäuschung des Jahres 2018: 'Fallout 76'
Frechheit des Jahres 2018: 'Nachträgliche Echtgeld-Shops ala CoD'
Gurke des Jahres 2018: 'Ash of Gods'
Spiele des Jahres 2018 - die Redaktionswahl. Wir küren Preisträger in folgenden 30 Kategorien: Gurke des Jahres, Enttäuschung des Jahres, Frechheit des Jahres, Sonderpreis Anspruchsvolles Spiel, Sonderpreis Immersion, Beste Story (Regie), Beste Story (Geschichte), Bester Sound (Effekte), Bester Sound (Musik), Beste Lokalisierung, Beste Grafik (Artdesign), Beste Grafik (Technik), Rennspiel, Geschicklichkeitsspiel, Sportspiel, Strategiespiel, Adventure, Actionspiel, Shooter, Rollenspiel, Switch-Spiel, PC-Spiel, PS4-Spiel, Xbox-One-Spiel, Multiplattformspiel, Entwickler des Jahres, Publisher des Jahres, Virtual-Reality-Spiel, Leserwahl, Spiel des Jahres.

Kommentare

Skippofiler22 schrieb am
Tja, ich bin jeden Tag stundenlang im Internet, aber durchaus wichtige Informationen, die scheinen für mich "unwichtig" geworden zu sein.
mafuba schrieb am
Also diese Wahl kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Man könnte jetzt damit argumentieren, dass THQ Nordic nicht so viel falsch gemacht hat wie all die anderen Publisher aber das wars dann auch. Die sind halt omnipresent in den News, weil sie gefühlt jede Woche zwei IPs kaufen...
Spiritflare82 schrieb am
THQ Nordic ist Publisher des Jahres? Warum das denn? .-)
kurimuzon aidoru schrieb am
Waren die Remaster von THQ Nordic dieses Jahr qualitativ etwa besser als letztes Jahr? Hatte da nur Baja gekauft und das war ja mal sowas von absturzfreudig.
Und ich hoffe, Todesglubsch überliest diese Wahl. ^^
flo-rida86 schrieb am
nein,einfach nur nein dieser titel hätte defintiv sony verdient.
nintendo hätte ich zumindest auch in die top 3 gebracht einfach weil sie nahezu immer fertige spiele releasen ist ja heute nicht mehr üblich.
schrieb am