Spiele des Jahres 2019 - Bestes Artdesign

 
Bestes Artdesign des Jahres 2019: 'Trüberbrook'
Die Entwickler bewiesen Experimentierfreude und sehr viel Liebe zum Detail, um das kleine deutsche Dorf Trüberbrook zum Leben zu erwecken. Alle Schauplätze des Adventures sind handgemachte Modelle, die mit einer besonderen Bildmesstechnik digitalisiert und anschließend noch einmal grafisch vereinfacht wurden. Das Ergebnis sind wunderschöne, detailreich gestaltete Landschaften und Räume, die bereits mit dem Intro ein wenig an die Augsburger Puppenkiste erinnern.

Platz 2: The Legend of Zelda: Link's Awakening; Platz 3: Blasphemous
Trüberbrook
75
Spiel des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Leserwahl Spiel des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Entwickler des Jahres: 'Kojima Productions'
Publisher des Jahres 2019: 'Oculus'
PC: 'Oxygen Not Included'
Switch-Spiel: 'The Legend of Zelda: Link's Awakening'
Xbox One: 'Gears 5'
PlayStation 4: 'Death Stranding'
Bestes VR-Spiel: 'Asgard's Wrath'
Multiplattformspiel des Jahres 2019: 'Sekiro: Shadows Die Twice'
Action Spiel des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Adventure Spiel des Jahres 2019: 'Heaven's Vault'
Shooter des Jahres 2019: 'The Division 2'
Rollenspiel des Jahres 2019: 'Disco Elysium'
Rennspiel des Jahres 2019: 'Dirt Rally 2.0'
Geschicklichkeitspiel des Jahres 2019: 'Ring Fit Adventure'
Sport Spiel des Jahres 2019: 'MLB The Show 19'
Strategiespiel des Jahres 2019: 'Oxygen Not Included'
Beste Grafik des Jahres 2019: 'Control'
Bestes Artdesign des Jahres 2019: 'Trüberbrook'
Beste Lokalisierung des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Beste Musik des Jahres 2019: 'Days Gone'
Beste Soundeffekte des Jahres 2019: 'The Division 2'
Beste Regie des Jahres 2019: 'Death Stranding'
Beste Geschichte des Jahres 2019: 'Disco Elysium'
Anspruchsvolles Spiel Sonderpreis 2019: 'Oxygen Not Included'
Sonderpreis Immersion des Jahres 2019: 'Space Junkies'
Gurke des Jahres 2019: 'Nintendo Labo: Toy-Con 04: VR-Set'
Frechheit des Jahres 2019: 'Das Double von 2K Games'
Enttäuschung des Jahres 2019: 'Mario Kart Tour'
Spiele des Jahres 2019 - die Redaktionswahl. Wir küren Preisträger in folgenden 30 Kategorien: Gurke des Jahres, Enttäuschung des Jahres, Frechheit des Jahres, Sonderpreis Anspruchsvolles Spiel, Sonderpreis Immersion, Beste Regie, Beste Geschichte, Beste Soundeffekte, Beste Musik, Beste Lokalisierung, Bestes Artdesign, Beste Grafik, Rennspiel, Geschicklichkeitsspiel, Sportspiel, Strategiespiel, Adventure, Actionspiel, Shooter, Rollenspiel, Switch-Spiel, PC-Spiel, PS4-Spiel, Xbox-One-Spiel, Multiplattformspiel, Entwickler des Jahres, Publisher des Jahres, VR-Spiel, Leserwahl, Spiel des Jahres.

Kommentare

Chibiterasu schrieb am
Fand das Spiel optisch auch immer sehr ansprechend. Hab es wegen den Tests dann aber leider liegen gelassen.
Sayonara Wild Hearts hätte hier auch noch gut reingepasst.
Doc Angelo schrieb am
Hm... gabs wirklich keine Spiele, die besseres visuelles Design hatten? Klar, der Sieger hat eine ungewöhnliche Technik, aber die Tatsache, das es dann doch wieder in Polygone gewandelt wurde sieht man der Sache an - und besonders gut sieht es auch nicht aus, aber wenigstens der Machart Standesgemäß.
Hokurn schrieb am
nawarI hat geschrieben: ?
19.12.2019 14:58
Platz 3 Blasphemous finde ich einfach nur hässlich.
This...
Mal ein Spiel, das ich deswegen auch nicht spielen würde.
Schlimmer ist nur die Grafik von H1Z1, DayZ, PUPG und Konsorten.
Akabei schrieb am
Mein Favorit ist Eastshade.
nawarI schrieb am
Der Sieger sagt mir garnix und Platz 3 Blasphemous finde ich einfach nur hässlich.
Death Stranding hätte es gut sein können, weil bei der grösstenteils realistische Grafik die übernatürlichen Dinge nochmal an Impact gewinnen.
Aber dies ist wahrscheinlich die Kategorie, die am meisten vom Geschmack abhängt
schrieb am