Digitaler Spielemarkt: April 2019: Mortal Kombat 11 startet stark; Apex, Overwatch und Hearthstone lassen nach - 4Players.de

 
Sonstiges
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Digital-Umsätze weltweit im April 2019: Mortal Kombat 11 stark; Apex, Overwatch & Hearthstone lassen nach

Digitaler Spielemarkt (Sonstiges) von
Digitaler Spielemarkt (Sonstiges) von
Der weltweite Umsatz mit digital vertriebenen Spielen, Zusatzinhalten und Mikrotransaktionen stieg im April 2019 im Vergleich zum April 2018 um sieben Prozent. Laut SuperData Research wurden insgesamt 8,86 Mrd. Dollar weltweit auf allen Plattformen ausgegeben. Das Wachstum bei den Premium-Konsolen-Spielen (digitale Verkäufe von Vollversionen) im Vorjahresvergleich betrug 17 Prozent. Auf dem PC gingen die Umsätze um vier Prozent zurück. Im Free-to-play-Bereich wurde ein moderates Wachstums verzeichnet.

Mortal Kombat 11 hat den besten digitalen Start in der Franchisegeschichte hingelegt. Ungefähr 1,8 Millionen Exemplare wurden weltweit in digitaler Form auf PC und Konsole verkauft, vor allem auf den Konsolen haben die Digitalverkäufe stark zugelegt. Von Mortal Kombat X (2015) wurden im gleichen Zeitraum 400.000 Exemplare verkauft. Das Wachstum von NBA 2K19 hat sich aufgrund der NBA-Nachsaison im April beschleunigt. Die Marktforscher erwarten, dass die Ingame-Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr um 101 Prozent gestiegen sind.

Apex Legends hat die Spitzenposition sowohl auf PC als auch auf Konsolen verlassen. Der Battle-Royale-Shooter erwirtschaftete im April ca. 24 Millionen Dollar und verzeichnete damit den zweiten Monat in Folge einen deutlichen Rückgang. Der monatliche Umsatz liegt nun bei etwas mehr als einem Viertel des Umsatzes des Einführungsmonats (Februar).

Auch bei Overwatch und Hearthstone sind die Einnahmen weiter rückläufig. Trotz des sprunghaften Anstiegs des digitalen Umsatzes aufgrund von inhaltlichen Erweiterungen (Overwatch: Archiv-Event; Hearthstone Add-on: Verschwörung der Schatten), gaben die Einnahmen um 15 Prozent bzw. 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr ab. Zusammengenommen sind die digitalen Einnahmen von Overwatch und Hearthstone auf allen verfügbaren Plattformen seit Jahresbeginn um 39 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2018 gesunken.


Quelle: SuperData Reserach

Kommentare

greenelve schrieb am
flo-rida86 hat geschrieben: ?
23.05.2019 15:50
LePie hat geschrieben: ?
22.05.2019 17:00
Diese Liste zeigt imho ziemlich gut auf, welche Marktmacht China im Gaming hat. Man schätzt zum Beispiel, dass man dort in ein paar Jahren ca. 350 Millionen PC-Spieler haben wird - also mehr als die USA Einwohner hat.
china ist allgemein eine macht und wird die Zukunft sein:)
beim automarkt gehen ca. 30% dr verkauften autos an china,und wie man sieht sind die auch viel weiter was die am investieren sind wegen elektro autos und co.,und z.b. deutschland schläft immer noch seelenruhig.
Oder Amazon und Alibaba. Alibaba hat etwa das dreifache Handelsvolumen von Amazon, wobei ca. 95% dieser Geschäfte auf China entfallen.
flo-rida86 schrieb am
LePie hat geschrieben: ?
22.05.2019 17:00
casanoffi hat geschrieben: ?
22.05.2019 16:43
ICHI- hat geschrieben: ?
22.05.2019 16:35
Ich meine League of Legends , Fortnite und^^ Dungeon Fighter 8O
Get the Fuck out of here.
Das witzige daran finde ich, von den Top 5 auf PC kenne ich 3 gar nicht ^^
Dungeon Fighter und Crossfire werden im Westen auch kaum gespielt, dafür sind diese in Korea und China Megahits, und dieses Fantasy Westward Journey Dingens wird praktisch nur in China gedaddelt.
Diese Liste zeigt imho ziemlich gut auf, welche Marktmacht China im Gaming hat. Man schätzt zum Beispiel, dass man dort in ein paar Jahren ca. 350 Millionen PC-Spieler haben wird - also mehr als die USA Einwohner hat.
china ist allgemein eine macht und wird die Zukunft sein:)
beim automarkt gehen ca. 30% dr verkauften autos an china,und wie man sieht sind die auch viel weiter was die am investieren sind wegen elektro autos und co.,und z.b. deutschland schläft immer noch seelenruhig.
flo-rida86 schrieb am
interesant das crossfire noch so weit vorne ist ich weiss noch wie ich das oft früher mit meinen Klassen Kameraden gesuchtet habe,heute kann ich mir das nicht mehr vorstellen.
oder weiss jemand ob sich da arg viel getan hat?
casanoffi schrieb am
Senseo1990 hat geschrieben: ?
22.05.2019 17:37
@Casanoffi:
Aber das ist doch eher der Always-On-Zwang und hat mit den MTAs erst mal nichts zu tun. Ohne die wäre es ja schließlich nicht anders.
Naja, ohne MTAs wären die Belohnungen für die Krypta völlig unabhängig eines Online-Systems.
Sicher, das ganze Spiel ist als GaaS aufgezogen, das ist (leider) die Natur dieses Spiels - aber es wäre (bis auf die Online-Matches natürlich) kein Problem, das Spiel offline zu betreiben, ohne den Spieler gefühlt bei jedem Menü-Wechsel wortwörtlich mit der Fresse in die Scheiße drücken zu müssen.
Wenn ich einen Screen bestätigen muss, dass ich für dieses Feature online gehen muss, dann genügt mir diese Info genau 1x, dann muss ich nicht wiederholt bei jedem verfickten Klick darauf hingewiesen werden.
Da fühl ich mich ja direkt genötigt ^^
Auf PC und den großen Konsolen-Brüdern mag das ja irrelevant sein, aber bitte nicht bei einem Handheld-Hybriden.
sabienchen schrieb am
Der_Pazifist hat geschrieben: ?
22.05.2019 23:47
8,86 Mrd Dollar Umsatz durch digitale Inhalte (inkl. Spiele) in einem Monat? Wow.. das wären 126,5 Mio Spiele zu 70?
wenns wenigstens hauptsächlich Spiele und nicht soviel MT-Gedöns wäre.. :Häschen:
schrieb am