Mutant Year Zero: Road to Eden: Auf der Arche: Gegenstände kaufen, Waffen aufwerten und Gespräche führen

 
Mutant Year Zero: Road to Eden
Entwickler:
Publisher: Funcom
Release:
04.12.2018
04.12.2018
30.07.2019
04.12.2018
Erhältlich: Digital
Erhältlich: Digital
Erhältlich: Digital (Nintendo eShop), Einzelhandel
Erhältlich: Digital
Test: Mutant Year Zero: Road to Eden
83
Test: Mutant Year Zero: Road to Eden
83
Test: Mutant Year Zero: Road to Eden
63
Test: Mutant Year Zero: Road to Eden
83

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Mutant Year Zero: Road to Eden - Auf der Arche: Gegenstände kaufen, Waffen aufwerten und Gespräche führen

Mutant Year Zero: Road to Eden (Taktik & Strategie) von Funcom
Mutant Year Zero: Road to Eden (Taktik & Strategie) von Funcom - Bildquelle: Funcom
Zwischen den Ausflügen in "die Zone" stattet man in Mutant Year Zero: Road to Eden der sicheren Zuflucht "The Ark" einen Besuch ab. An diesem zentralen Ort, der auf einer alten Brücke gebaut wurde und "sicher" über den Gefahren der Zone thront, leben viele Mutanten. Unter der Leitung des Ältesten haben sie eine Gemeinschaft gebildet. Die Mutanten in der Arche brauchen allerdings Schrott, Vorräte und andere Dinge, um zu überleben und die dortigen Maschinen in Gang zu halten. Deswegen werden Stalker in die Zone geschickt, um diese Materialen zu besorgen - wie zum Beispiel Dux (die sprechende Ente) und Bormin (das Kampfschwein).


Während wir in der Vorschau ausführlicher auf das Kampfsystem und die Echtzeit-Stealth-Abschnitte eingegangen sind, soll es nun um die Arche gehen, denn neben dem Story-Fortschritt wird man dort auch sein Stalker-Team und die Waffen verbessern können. So kann man dem Bar-Besitzer "Pripp" einige Artefakte aus der Zone mitbringen, wie zum Beispiel eine Boombox oder eine Autobatterie, sofern man solche Dinge in den Außengebieten findet. Dadurch können teamweite Boni freigeschaltet werden, zum Beispiel die Erhöhung des Schadens der Granaten, die Verbesserung der Wirksamkeit der Med-Kits oder ein permanenter Rabatt im Shop.

Jeder Stalker kann zwei Waffen tragen und jede Waffe kann durch die Verwendung von Waffenteilen aufgewertet werden. Solche Waffenteile findet man in der Zone als Beute oder durch das Zerlegen von bereits gefundenen Waffen; hierbei kann "Gearhead Delta" in der Arche helfen. Alle Waffen haben drei Stufen und je höher die Aufwertung, desto mehr Waffenteile werden erforderlich sein. Da man nicht über genügend Waffenteile verfügt, um alle Waffen aufzuwerten zu können, muss man sich Gedanken über die Aufwertung machen. So dürfte es zum Beispiel sehr hilfreich sein, die "leisen Waffen" aufzuwerten, da es in Mutant Year Zero: Road to Eden sehr häufig darauf ankommt, gezielt und unbemerkt feindliche Ziele auszuschalten, bevor der Rest der Gegnergruppe es bemerkt.


Die Hauptwährung auf der Arche ist Schrott (kaputte Elektronikteile oder alte Maschinenteile) und gehandelt wird damit im Shop von Iridia. Als ehemalige Stalkerin verkauft sie nicht nur Granaten, Zielfernrohre für die Waffen, medizinische Ausrüstung oder neue Waffen. Sie kann auch Tipps geben, wo man in der Zone Schrott finden kann. Last but not least kann man auf der Arche beim Ältesten vorbeischauen. Er vergibt die grundlegenden Missionen und verfügt über zusätzliches Wissen über die Zone, die Gegner und die Gefahren.

Das Taktik-Abenteuer wird ab dem 4. Dezember 2018 auf PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich sein. Das Spiel ist die Adaption des schwedischen Pen-&-Paper-Rollenspiels "Mutant" (ab 1993). Eine Demo-Version für Vorbesteller der Deluxe Edition auf PC (zur Webseite) gibt Zugriff auf die ersten Stunden des Spiels.

Letztes aktuelles Video: Scraplands-Spielszenen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am