Tales of Arise: Eine Million Verkäufe und der am schnellsten verkaufte Titel der Reihe

 
von ,

Tales of Arise - Eine Million Verkäufe und der am schnellsten verkaufte Titel der Reihe

Tales of Arise (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment
Tales of Arise (Rollenspiel) von Bandai Namco Entertainment - Bildquelle: Bandai Namco Entertainment
Bandai Namco Entertainment meldet, dass sich Tales of Arise (ab 50,99€ bei kaufen) mehr als eine Million Mal weltweit verkauft hat (Box-Version + Digitalverkäufe). Es ist damit der am schnellsten verkaufte Titel der Reihe. Tales of Arise ist seit dem 10. September 2021 für PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series X|S und PC erhältlich. Eine Demo steht ebenfalls zur Verfügung. Unser Test befindet sich übrigens auf der Zielgeraden.

"Wir sind sehr stolz und fühlen uns geehrt, dass Tales of Arise von Fans und Neueinsteigern so gut angenommen wird", sagt Yusuke Tomizawa, Producer von Tales of Arise, Bandai Namco Entertainment. "Unser Ziel bei diesem Titel war es, das Franchise so vielen Spielern und Spielerinnen wie möglich zugänglich zu machen und gleichzeitig die Tales-of-DNA und die Einzigartigkeit zu bewahren, die es dem Franchise ermöglicht hat, seit mehr als 25 Jahren stark zu bleiben. Wir möchten uns bei den Spielern und Spielerinnen für ihre Unterstützung bedanken."

Insgesamt haben sich die Spiele aus der Tales-of-Serie mehr als 25 Millionen Mal verkauft. Tales of Berseria hat derweil die Marke von zwei Millionen Verkäufen überschritten. Die Tales of Vesperia: Definitive Edition schaffte kürzlich den Sprung über die 1,5 Millionen-Marke.

Letztes aktuelles Video: Demo Trailer

Quelle: Bandai Namco Entertainment, Gematsu

Kommentare

Xris schrieb am
Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) hat geschrieben: ?25.09.2021 11:14
Xris hat geschrieben: ?23.09.2021 22:44 davor reicht es Original den Angriffsbefehl auszulösen, in Bosskämpfen kommen noch eine Handvoll Heilung und Elementangriffe dazu
Das wird nicht wahrer, wenn du es nur oft genug wiederholst. ;)
Nur weil es "Attack only" challenges gibt, bedeutet es nicht, dass jeder da einfach damit durchrennt. Aber ich schaue mir gern ein Lets play von dir an, wo du nur Attack nutzt in den Monsterkämpfen.
Ja tschuldige- ab und an und muss man auch mal eine Potion oder Heilung raushauen. Ja in späteren Verlauf benötigt man auch Zauber. Jedoch ist es kaum anspruchsvoller lZauber mit alle zu kombinieren und das dann eben anstatt dem Angriff zu spamen. Ich habe VII vor einem Jahr dass erste Mal nach über 20 Jahren wieder gespielt und es ist ehrlich gesagt sogar noch leichter als ich es in Erinnerung hatte.
In Souls ist Wissen übrigens nur die halbe Miete. Um es nackt durchzuspielen brauchst du auch noch Skill. Nur ist VII kein Souls, sondern ein Final Fantasy. Und in Final Fantasy ist schon generelles Wissen über RPGs die halbe Miete. Hast du damals noch was anderes außer FF gespielt? Bspw müsste Fallout auch so um den dreh erschienen sein. FF hat einen ja zusätzlich erstmal durch nen mehrstündiges Tutorial gejagt, zur damaligen Zeit nicht selbstverständlich.
Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) schrieb am
Leon-x hat geschrieben: ?25.09.2021 12:11 Weiß auch noch dass ich als Knirps FF 8 das erste Mal nur mit den GFs beendet habe. Hat zwar gedauert wegen den Sequezen aber ganze Spiel konnte man fast so durchzocken. Erst beim zweiten Run das Kopplungssystem verstanden und da hast nach 1/3 dann auch alles nur noch mit Standardangriff niedergemacht bis um paar Bosse und optionale Gegner.
Weil bei FF8 das Koppeln auch broken ist und man mit den besten Zaubern auf Stärke immer mehr Schaden macht, als die Zauber selbst. Zumal da auch viel vom Level abhängt, je niedriger das ist desto leichter.
Bei 7 hast du im Mittelteil aber Gegner, die recht viele HP haben und die Waffen nicht gut skalieren, da machen Zauber, gerade auf Gruppen sehr viel mehr Schaden. Wenn du da stur angreifst, musst du dich ständig heilen oder Items benutzen, weil man viel mehr Schaden bekommt, als alle mit nem Blitz2 wegzubretzeln. Attack only zieht das Spiel extrem in die Länge. Und da finde ich es völlig absurd zu sagen, das wäre ja so leicht und man muss nur angreifen.
Das Thema hatten wir jetzt schon mehrfach und es genau so Quatsch zu sagen, dass es einem HEUTE, nach dem man es in über 20 Jahren zig mal gespielt hat, zu einfach wäre.
Wer würde auf die Ifee kommen zu sagen Souls ist ja total easy, da kann man auch nackt durchspielen...nur weil Leute das machen als Challenge und es funktioniert.
Leon-x schrieb am
Viel Abechslung und Taktik hat man im Original trotzdem nicht gebraucht.
Weiß auch noch dass ich als Knirps FF 8 das erste Mal nur mit den GFs beendet habe. Hat zwar gedauert wegen den Sequezen aber ganze Spiel konnte man fast so durchzocken. Erst beim zweiten Run das Kopplungssystem verstanden und da hast nach 1/3 dann auch alles nur noch mit Standardangriff niedergemacht bis um paar Bosse und optionale Gegner.
So wahnsinnig taktisch ist der Storypart der Originale auch nicht.
Selbst in FF XIII öfters gescheitert wenn man mal nicht aufgepasst hat dann rechtzeitig die Pragadigmen gewechselt.
FF VII Remake finde ich da auch abwechslungsreicher.
Spiel gerade Tales of Arise am Rechner und nach 6 Stunden ist es jetzt nicht wirklich interaktiver. Habe abseits der Hauptstory eh keine Lust mich mit 100 Nebenaufgaben und PCs zu beschäftigen. Problem mal 4-5 interessante Nebenwuest zu machen die auch Chrakterentwicklung zeigen haben eh fast alle JRPG in letzter Zeit.
Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) schrieb am
Xris hat geschrieben: ?23.09.2021 22:44 davor reicht es Original den Angriffsbefehl auszulösen, in Bosskämpfen kommen noch eine Handvoll Heilung und Elementangriffe dazu
Das wird nicht wahrer, wenn du es nur oft genug wiederholst. ;)
Nur weil es "Attack only" challenges gibt, bedeutet es nicht, dass jeder da einfach damit durchrennt. Aber ich schaue mir gern ein Lets play von dir an, wo du nur Attack nutzt in den Monsterkämpfen.
Psycake schrieb am
Xris hat geschrieben: ?23.09.2021 22:44
Perfekt finde ich VIIR auch nicht. Das KS ist definitiv verbesserungsfähig. Aber ich finde es dennoch deutlich besser als dass ursprüngliche KS. Immerhin werde ich hier schon vor dem optionalen Content gefordert (davor reicht es Original den Angriffsbefehl auszulösen, in Bosskämpfen kommen noch eine Handvoll Heilung und Elementangriffe dazu) und auch die Präsentation ist um ein Vielfaches hübscher anzusehen.
Korridorsimulator?. Hmm warum ist das in FFX niemandem aufgefallen? Und in den Teilen davor hat die begehbare Landkarte dafür gesorgt das niemandem aufgefallen ist wie linear die Spiele im Grunde sind? Ich schätze weil man nach dem ersten Haar noch nach weitere Haaren in der Suppe sucht.
Na gut, es hatte einen höheren Anspruch, das stimmt schon. Aber ich finde, das Spiel wäre trotzdem besser dran, wenn es noch das alte Kampfsystem hätte und damit einfach den Anspruch nach oben gedreht hätte. Für mich ändert es nichts daran, dass ich das Kampfsystem steif und undynamisch finde im Gegensatz zu den Tales-Titeln.
Und ja, vielleicht hat die Weltkarte die Linearität in den alten Teilen etwas maskiert worden, allerdings hatte man später dennoch immerhin die Freiheit, zu welcher Location man reisen konnte.
Ich finde es aber unfair, dass man Final Fantasy XIII für diese Linearität hart kritisierte, aber FF7R damit durchkommt. Selbst Tales of Arise wird für seine wenig interaktive Welt kritisiert, obwohl FF7R in dem Punkt vermutlich sogar NOCH weniger interaktiv ist.
schrieb am
Tales of Arise
ab 59,99€ bei