Oculus Quest 2: "Hey Facebook" aktiviert Sprachkommandos; kein dauerhaftes Lauschen im Standby geplant

 
Oculus Quest 2
Hardware
Entwickler: Facebook/Oculus
Publisher: Facebook/Oculus
Release:
kein Termin
kein Termin
Test: Oculus Quest 2
Test: Oculus Quest 2
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Oculus Quest 2: "Hey Facebook" aktiviert Sprachkommandos; kein dauerhaftes Lauschen im Standby geplant

Oculus Quest 2 (Hardware) von Facebook/Oculus
Oculus Quest 2 (Hardware) von Facebook/Oculus - Bildquelle: Facebook/Oculus
Hey Facebook: Wer künftig diese Phrase ausspricht, kann seine Oculus Quest 2 unkomplizierter in den Sprachsteuerungs-Modus versetzen. Sprachkommandos wurden laut Uploadvr.com bereits Mitte 2020 eingeführt, doch laut eines gestrigen Posts im Oculus-Blog wird ein entsprechendes Update für die Vereinfachung seit gestern im Bereich der "experimentellen Features" ausgerollt.

Bisher musste die Funktion zunächst im Home-Menü angeklickt werden; alternativ funktionierte auch ein Doppelklick auf den Oculus-Knopf. Skeptischen Naturen versichert Facebook, dass das VR-Headset den Raum nicht dauerhaft nach diesen zwei Worten abhorche - zumindest nicht, solange sich das System im Standy befinde, ausgeschaltet sei oder das Mikrofon ausgeschaltet sei.

Das neue Feature lasse sich auch wieder deaktivieren, nachdem man es angeschaltet habe, erläutert der offizielle Post:

"Ihr habt auch die Kontrolle darüber, ob eure Sprach-Kommandos gespeichert werden, um für die potenzielle Verbesserung des Features genutzt zu werden. Ihr könnt eure Sprachkommando-Aktivitäten jederzeit auf einfache Weise anschauen, anhören oder löschen - oder die Sprach-Speicherung sogar in den Einstellungen deaktivieren - während ihr allgemein trotzdem die Vorteile des Sprach-Kommando-Features wahrnehmt. Der Schutz eurer Privatsphäre ist unsere Verantwortung, und hier könnt ihr mehr darüber lernen, wie wir das umsetzen."

In Deutschland ist die Oculus Quest 2 nach wie vor nicht erhältlich: Der offizielle Start von Faceboks aktuellem VR-System dürfte sich hierzulande weiter verzögern. Das Bundeskartellamt hatte gegenüber Mixed.de bestätigt, dass Facebooks Verhandlung mit dem Bundeskartellamt in den März verlegt worden sei. Diese Verhandlung sei vermutlich ursächlich für den Verkausstopp, den sich der Konzern selbst für seine Oculus-Hardware auferlegt hat.

Quelle: Oculus-Blog, Uploadvr.com

Kommentare

BigSpiD schrieb am
inditronic hat geschrieben: ?26.02.2021 14:57
BigSpiD hat geschrieben: ?26.02.2021 14:04 Und es gibt echt noch so naive Menschen, die Datenskandal-Facebook glauben, wenn sie behaupten, dass nicht dauerhaft mitgehört wird?!
Hab letzte Woche meine letzte Verbindung zu facebook gekappt und Whatsapp deinstalliert. Und komischerweise fehlt mir rein gar nichts. Fast alle meiner Kontakte nutzen mittlerweile auch Signal oder Telegram. Und die paar Leute die gefehlt haben, haben sichs eben kurz runtergeladen, dass wir die Gruppen dahin verlegen konnten.
Ich hoffe du hast kein Smartphone!
Doch hab ich, aber ich nutze nicht viele verschiedene Dienste. Hab ein schön zugepferchtes iPhone und nutze ergänzend Microsoft-Dienste. Google Dienste hab ich auch gar keine, zum Surfen auf Safari ein Add- und Trackingblocker (1Blocker in Premium), und übers System auch alles so eingeschränkt, wie ich es möchte. Und dank iOS sehe ich ja jederzeit oben rechts anhand eines grünen oder orangenen Punktes, ob irgend ne App mein Mikrophon oder due Kamera nutzt. Mit der nächsten Version lassen sich auch alle Trackingmöglichkeiten der einzelnen Apps konfigurieren.
Es ist zwar nie ideal, aber die Variante, mit der ich mich am meisten wohl fühle. Irgendwo muss man abwägen zwischen Integrität und praktischem Nutzen...es wäre keinem geholfen allein in ner Hütte im Wald zu wohnen und von Beeren allein zu leben...
BigSpiD schrieb am
Usul hat geschrieben: ?26.02.2021 14:14
BigSpiD hat geschrieben: ?26.02.2021 14:04 Und es gibt echt noch so naive Menschen, die Datenskandal-Facebook glauben, wenn sie behaupten, dass nicht dauerhaft mitgehört wird?!
Hab letzte Woche meine letzte Verbindung zu facebook gekappt und Whatsapp deinstalliert. Und komischerweise fehlt mir rein gar nichts. Fast alle meiner Kontakte nutzen mittlerweile auch Signal oder Telegram. Und die paar Leute die gefehlt haben, haben sichs eben kurz runtergeladen, dass wir die Gruppen dahin verlegen konnten.
Mir würde durch einen Verzicht auf Facebook und Whatsapp etwas fehlen, weil ich dann den Kontakt zu nicht wenigen Leuten nicht mehr pflegen würde. Zudem nutze ich Facebook hin und wieder als erste Anlaufstelle, um bestimmte Nachrichten überhaupt erst zu sehen, weil sie sonst an mir vorbeigehen würden.
Und so werden sicherlich auch andere ihre Gründe für und wider Facebook haben. Hat aber mit dem Thema nicht viel zu tun, finde ich. Im schlimmsten Fall deaktiviert man das Mikrofon und hat seine Ruhe. Und dann soll es ja noch die Menschen geben, die bereitwillig diese Sprachsteuerungen - etwa unter Android oder iOS - nutzen und darauf auch nicht verzichten wollen. Die würden dann die Quest-Sprachsteuerung sicher auch nutzen.
Disclaimer: Ich nutze keine Sprachsteuerung und deaktiviere sie immer, falls möglich. Geräte, bei denen das nicht möglich sein sollte, kaufe ich nicht.
Jeder eben wie er sich wohl fühlt. Der Nutzen von Facebook war nach Ende meines Studiums gegen null. Davor hatte ich da noch Gruppen genutzt zum Lernen Koordinieren oder fürs Wohnheim. Danach gabs nur noch die unnötigsten Infos darüber :D
BigSpiD schrieb am
4P|Michael hat geschrieben: ?26.02.2021 14:12
BigSpiD hat geschrieben: ?26.02.2021 14:04 Hab letzte Woche meine letzte Verbindung zu facebook gekappt und Whatsapp deinstalliert.
Willkommen im Club! :D Facebook ebenfalls gelöscht, fühlte sich sehr gut an :) WhatsApp folgt am Wochenende, Insta wird einfach weiter ignoriert. Hab mich aber vorerst für Threema als Alternative entschieden :)
Dankedanke^^ Facebook selbst ist seit 2019 nicht mehr aktiv und InstaWas? Hatte ich nie :D
Threema ist echt gut, aber aufgrund dessen, dass zum Einstieg erst die App gekauft werden muss, für die Meisten keine Option. Bei Signal haben viele Kontakte einfach nachgezogen und ?mal kurz? runtergeladen. Ich vermisse auch nur die Umfrage-Funktion von Threema bei den anderen Messengern.
dx1 schrieb am
Einerseits geb ich Dir recht. Es wird ja nicht nur über Facebook geschimpft und betont, das man es nicht nutzt, sondern auch über Twitter, Bild und Fernsehen, Smarthome-Assistenten, Epic, Steam, GOG, Publisherstores, Playstation, Xbox, Switch, PC, Iphone, Android, Triple-A- und Indiesspiele, (E-)Autos, ?
Andererseits ist "alle meine Kontakte nutzen es" ein Argument, das in fünf Minuten für eine der zahlreichen Alternativen gelten würde, wenn denn alle wechseln würden. Jetzt diskutieren wir ja doch weiter über Whatsapp. Wollte ich gar nicht.
Es geht darum: Die Verbindung "Oculus und Facebook" hat Facebook eingeführt und sie ist auch nur für Facebook von Nutzen, während Menschen, die Facebook aktiv meiden, trotzdem in deren Datenbank eingetragen sind. Und darum wird es immer jemanden geben, der Oculus-News ? besonders solche hier ? mit seiner Meinung zu Facebook kommentiert.
Usul schrieb am
dx1 hat geschrieben: ?27.02.2021 00:30 Verstehe. Missionieren und so. Deckt sich nicht mit meiner Erfahrung und darum danke ich Dir für den anderen Blickwinkel.
Beispiel: Meine Schwiegermutter ist Jahrgang 1939, lebt seit Renteneintritt wieder in ihrem Geburtsland Brasilien und ist erst seit wenigen Jahren bei "Woatse". Erreichbarkeit: Festnetz, Mobil, Facebook und Whatsapp. Ebenso bei ihren Schwestern und Bekannten. Wenn mal wieder ein Baum auf die Leitung gefallen ist, kommt die Kommunikation über jemanden im Umkreis zustande. Notfalls erhalten wir über z.B. den Neffen per Threema bescheid, dass es ihr gut geht und wann wir sie bei X anrufen können. Oder sie ruft uns an. Kein FB, kein WA.
Und unter anderem um das Leben für die Dame einfacher zu gestalten, greife ich dann eben genauso wie sie auf FB bzw. WA zurück. Aber daß ihr das nicht tut, ist auch kein Problem. Zumindest nicht, wenn die Kommunikation dennoch funktioniert.
Anderes Beispiel: Meine Eltern. Wenn die wieder mal paar Monate in der ausländischen Heimat herumturnen, ist die einfachste und kostengünstigste Kommunikationsvariante für das unglaubliche wichtige tägliche Gerede über Nichts dann WA bzw. FB. Und zwar weil sie das auf ihren Geräten bereits nutzen und weil ihre Freunde und Bekannten das auch tun, weswegen sie kein Bedürfnis nach Alternativen haben. Und ich muß ehrlich zugeben: Es war für sie schon erstaunlich genug, daß ich ihnen überhaupt Handys aufschwatzen konnte, da will ich ihnen nicht auch noch eine andere App nur für die Kommunikation mit mir aufdrängen (= installieren, erklären, warten usw.)
Es ist also wie so oft eine Bouquet aus Gründen - da ich aber Facebook schon seit langem benutze (wohlwissend um die Probleme, die damit einhergehen), finde ich das Ganze auch weniger problematisch als du z.B., der du überhaupt gar kein FB nutzt.
Aber ich finde, es muß dann auch nicht jedem Oculus-Thread das altbekannte Thema aufgekocht werden, wie Scheiße doch Facebook ist und wer es alles...
schrieb am