FIFA 22: Rekordstart und EA Sports bringt mögliche Umbenennung der Reihe ins Spiel

 
von ,

FIFA 22: Rekordstart und EA Sports bringt mögliche Umbenennung der Reihe ins Spiel

FIFA 22 (Sport) von EA Sports
FIFA 22 (Sport) von EA Sports - Bildquelle: EA Sports
FIFA 22 (ab 35,99€ bei kaufen) hat laut EA Sports einen Rekordstart hingelegt. Der Publisher schreibt, dass sie bereits 9,1 Millionen Spieler und Spielerinnen in der aktuellen Ausgabe zählen würden. Es wurden schon 7,6 Millionen Ultimate-Team-Kader erstellt und 460 Millionen Matches gespielt.

Die Marktforscher der GfK Entertainment GmbH melden, dass FIFA 22 den mit Abstand erfolgreichsten Games-Start des bisherigen Jahres in Deutschland hingelegt hätte - nur der Verkauf von physischen Box-Versionen wurde berücksichtigt. Das Fußballspiel setzte sich an die Spitze der Charts von PS5, PS4, Xbox Series X/S, Xbox One und sogar Switch (nur Legacy Edition).

Des Weiteren schrieb Cam Weber (Group General Manager von EA Sports), dass sie ihre Vereinbarung über die Namensrechte mit der FIFA in naher Zukunft überprüfen werden, da mittlerweile viele andere Verbände, Vereine oder gar Spielerberater bei Partnerschaften und Lizenzen mit ins Boot geholt werden müssen. Vor einigen Jahren reichte die FIFA-Lizenz noch aus, um alle nötigen Lizenzen zu bekommen. Unter Umständen können das nächste Spiel auch umbenannt werden.

Cam Weber: "Mit Blick auf die Zukunft prüfen wir auch die Idee, unsere globalen EA SPORTS-Fußballspiele umzubenennen. Das bedeutet, dass wir unsere Vereinbarung über die Namensrechte mit der FIFA überprüfen, die von all unseren anderen offiziellen Partnerschaften und Lizenzen in der Fußballwelt getrennt ist. Die Zukunft des Fußballs ist sehr groß und sehr vielversprechend. Unsere Priorität ist es, sicherzustellen, dass wir weiterhin die besten interaktiven Fußballerlebnisse der Welt bieten können. Nochmals vielen Dank für die Unterstützung und das Feedback zum diesjährigen Spiel. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit euch die Zukunft des Fußballs zu gestalten."

"Durch den jahrelangen Aufbau unserer globalen Franchise wissen wir auch, dass Authentizität für das Erlebnis entscheidend ist.  Deshalb konzentrieren wir uns so sehr auf die kollektive Stärke von über 300 einzelnen Lizenzpartnern, die uns Zugang zu mehr als 17.000 Athleten in über 700 Mannschaften, in 100 Stadien und über 30 Ligen auf der ganzen Welt verschaffen.  Wir investieren kontinuierlich in die Partnerschaften und Lizenzen, die für die Spieler am bedeutsamsten sind. Aus diesem Grund ist unser Spiel der einzige Ort, an dem man authentisch in der UEFA Champions League, der UEFA Europa League, den CONMEBOL Libertadores, der Premier League, der Bundesliga und LaLiga Santander und vielen anderen spielen kann. Die Breite unserer Partnerschaften und unser Ökosystem an lizenzierten Inhalten wird es uns ermöglichen, unsere EA SPORTS-Fußballspiele jetzt und in den kommenden Jahren so authentisch wie nie zuvor zu gestalten."

"Die ungewöhnlichen Worte des General Managers kann man getrost als Teil von Verhandlungen einer Vertragsverlängerung sehen. Die 2013 zuletzt verlängerte Partnerschaft zwischen Electronic Arts und der FIFA endet am 31. Dezember 2022. (...)
Dass EA diesen offensiven Schritt wagt hat auch mit veränderten Gegebenheiten im Fußball zu tun. Zu Beginn der Partnerschaft zwischen der FIFA und EA reichte der Vertrag - zusammen mit einer Einigung mit dem Athletenverband FIFPro aus - um quasi alle Namensrechte an Vereinen und Spielern zu haben"
, heißt es weiter in einem Bericht des Branchen-Magazins GamesMarkt.

Letztes aktuelles Video: Trailer

Quelle: EA Sports, GfK, GamesMarkt

Kommentare

TheoFleury schrieb am
Ein Wink mit dem Zaunpfahl seitens des Konsumenten, ein endgültiger Generationswechsel der eher schlechten Sorte, ein überdrüssiger & lächerlicher Lizenzkrieg inklusive Inkompetenz seitens EA führten dazu. Eine Entwicklung die ich persönlich als Veteran nicht gutheißen kann.
Der letzte Funken Hoffnung ist gestorben im Sport-Genre. Wenn eigene Ansprüche und triste, gierige Kapitalisten Realität kollidieren.... Madden, NHL, NBA2K...Selbst MLB The Show ist nicht NEXT - Gen würdig in vielerlei Hinsicht. (Hauptsache die Menüs sind frisch angestrichen ...)
Tut mir im Herzen schon ziemlich weh. Ich würde ja nichts sagen wenn man eine Qualitätssteigerung in jeglicher Hinsicht erfahren hätte (Außer Grafik und nebenbei minimalste , unausgegorene Updates die niemals einen jährlichen Volllpreis wert sind)
Eine weitere verlorene Konsolen-Gen in Hinsicht auf Sportspiele. Nicht einmal ein Engine Wechsel gab es, das hätte 2K, Sand Diego Studios und EA Sports dann doch zuviel Money und extra Arbeit gekostet...Da beutet man doch lieber weiter belanglos das junge Publikum und die kids aus im jährlichen Rhythmus, anderst wollen es die Konsumenten anscheinend eh nicht haben..
:roll:
Flux Capacitor schrieb am
Ploksitural hat geschrieben: ?10.10.2021 07:43 Namensänderung? Können es ja mit PES versuchen.
Panini Einkaufs Simulator? ?
mafuba schrieb am
Selbst das hat man sich vom großem Bruder abgeschaut, der sich mittlerweile jedoch leider selbst zerschossen hat ;)
Ploksitural schrieb am
Namensänderung? Können es ja mit PES versuchen.
schrieb am
FIFA 22
ab 35,99€ bei