theHunter: Call of the Wild: Das zweite Jagdrevier "Layton Lake District" im Trailer

 
theHunter: Call of the Wild
Release:
16.02.2017
2017
2017
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

theHunter: Call of the Wild - Das zweite Jagdrevier "Layton Lake District" im Trailer

theHunter: Call of the Wild (Simulation) von astragon Entertainment GmbH
theHunter: Call of the Wild (Simulation) von astragon Entertainment GmbH - Bildquelle: astragon Entertainment GmbH
Avalanche Studios, Expansive Worlds und astragon Entertainment zeigen das zweite Jagdrevier des Spiels namens "Layton Lake District" im folgenden Trailer. "Im Pazifischen Nordwesten Nordamerikas angesiedelt, bietet Layton Lake District einen merklichen Gegensatz zu den sanften herbstlichen Farbtönen des kürzlich angekündigten Jagdreviers Hirschfelden. In den dichten, von schneebedeckten Gipfeln umgebenen Pinienwäldern der weiten Landschaft tummeln sich (...) Beutetiere wie Elche, Weißschwanz-Hirsche, Roosevelt-Wapitis, Schwarzbären und viele mehr", heißt es vom Hersteller.

Insgesamt 14 Basiswaffen stehen dem Jäger zur Verfügung, von Weitschussgewehren über Präzisionsbögen bis hin zu Pistolen. Einige davon können mit Zielfernrohren ausgerüstet und mit verschiedenen Munitionsarten bestückt werden. Verschiedene Fähigkeiten können die Handhabung der Waffen beeinflussen - zum Beispiel den Rückstoß vermindern oder das schnelle Nachladen unter Zeitdruck ermöglichen. theHunter: Call of the Wild erscheint am 16. Februar 2017 zum Preis von 29,99 Euro für PC. Die Jagdsimulation soll danach mit DLC-Paketen erweitert werden.

Letztes aktuelles Video: Layton Lake District

Quelle: astragon Entertainment

Kommentare

oppenheimer schrieb am
Schade, dass es praktisch nirgends reviews dazu gibt. Hätte sicher den ein oder anderen davon abgehalten, 30? zum Fenster rauszuwerfen.
Sicher, es ist visuell absolut Weltklasse und atemberaubend. Die Landschaft wirkt oft erstaunlich organisch, die volumetrischen Licht-, Dunst und Nebelsperenzchen sind die reinsten Hingucker und sorgen für reichlich Atmo.
Aaaber inhaltlich ist das hier nicht mal early access.
Maussteuerung ist unbrauchbar (Bild fängt an zu ruckeln wie Sau, mit Controller jedoch perfekt flüssig), Menünavigation aus der Hölle, bugs und glitches am laufenden Band. Dazu reichlich nicht funktionierende features etc. pp.
Ich kann nur dringendst vom Kauf abraten und hoffe, dass hier vielleicht irgendwann in ein paar Monaten mal ein halbwegs brauchbar gepatchtes Spiel entsteht.
schrieb am