Guacamelee! 2: Das Mexiverse darf ab dem 21. August auf PC und PS4 gerettet werden

 
Guacamelee! 2
Entwickler:
Publisher: -
Release:
21.08.2018
21.08.2018
21.08.2018
2018
18.01.2019
19.01.2019
Erhältlich: Digital
Erhältlich: Digital
Erhältlich: Digital
Test: Guacamelee! 2
87
Test: Guacamelee! 2
87
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Test: Guacamelee! 2
87
Keine Wertung vorhanden
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Guacamelee! 2: Das Mexiverse darf ab dem 21. August auf PC und PS4 gerettet werden

Guacamelee! 2 (Plattformer) von
Guacamelee! 2 (Plattformer) von - Bildquelle: DrinkBox Studios
Aktualisierung vom 24. Juli 2018, 18:18 Uhr:

Die Drinkbox Studios haben bestätigt, dass auch die PC-Version von Guacamelee! 2 am 21. August 2018 via Steam erscheinen wird - zeitgleich mit der PS4-Fassung.

"Wir haben unsere inneren Skelette gefragt, was wir denn in Guac 2 machen sollten", so Augusto Quijano, Concept Lead bei Drinkbox Studios. "Wir konnten uns einfach nicht entscheiden, ob wir bessere Moves, interessantere Jump'n'Run Sequenzen, Zeitreisen, Hühnerkräfte oder neue Witze einbauen sollten - also haben wir einfach alles mit reingenommen!"

Folgende Features nennen die Entwickler:
  • "Mächtige neue Moves - Neue Fähigkeiten wie Eagle Boost, Rocket Kick und Pollo Shot kommen zu Juans genialem Arsenal dazu - sowohl im Kampf als auch in den Plattformer-Passagen.
  • Super Hühnchen! - Ein einzigartiges Set neuer Fähigkeiten und Moves für Juans Hühnchengesalt. Absurdes Hühnchen-basiertes Plattforming, Kämpfe und Erkundung. Mehr Hühnchen, als man ertragen kann (wahrscheinlich).
  • Wunderschöne, tödliche Welt – Ein episches, farbenfrohes Abenteuer, das von mexikanischer Folklore inspiriert ist und die Spieler durch die Welten der Lebenden und der Toten und durch Risse im Zeit-Raum-Kontinuum führt! Wunderschöne Umgebungen und 2D-Animationen, die noch schöner sind, dank neuer Grafik-Engine.  
  • Viel zu sehen – Vollgepackte Areale mit vielen Geheimnissen und optionalen Inhalten. Größere Maps, doppelt so viele Arten Feinde als im ersten Spiel und eine Menge exzentrischer neuer Bosse.
  • Brandneues Upgrade-System – Entdeckt 'Trainer' aus aller Welt, bestreitet ihre Herausforderungen und verbessert euer Movement, eure Fähigkeiten im Kampf und vieles mehr.
  • Caliente Soundtrack – Ein Soundtrack mit neuer Musik von Peter Chapman und Rom Di Prisco, Komponisten des originalen Guacamelee! OST. Zusätzliche neue Tracks von Mariachi Entertainment System!
  • Lokaler Koop-Modus für 4 Spieler – Springt rein und raus in den lokalen Koop-Modus für vier Spieler, in dem ihr die gesamte Story des Spiels zusammen mit euren besten Amigos erleben könnt!"

Ursprüngliche Meldung vom 24. Juli 2018, 17:27 Uhr:

Die Drinkbox Studios werden Guacamelee! 2 am 21. August 2018 (zunächst) auf PlayStation 4 veröffentlichen. Der mexikanisch angehauchte Plattformer nach Metroidvania-Strickmuster erscheint damit mehr als fünf Jahre nach dem Vorgänger.

Gary Corriveau (Lead Designer) schreibt im PlayStation Blog über das Training des Luchadors: "Im Laufe des Spiels trefft ihr in Guacamelee! 2 auf diese Fähigkeiten-Trainer. Jeder Trainer hat ein Spezialgebiet, auf das er sich konzentriert. Wenn ihr die Trainer-Herausforderungen abschließt, versorgen sie euch mit beachtlichen Upgrades und coolen neuen Fähigkeiten. So erreicht ihr mit Doña Chamoya eure körperliche Bestform oder schärft unter der Aufsicht von Rooster Ramírez euren Schnabel. Coscorrona sorgt dafür, dass ihr eure Ringerfähigkeiten ausbaut, und Uay Coco verrät euch, wie ihr explosive Schläge austeilt. Doch wenn ihr wirklich mit Stil und Feingefühl kämpfen wollt, solltet ihr Flame Face in einer seiner vielen Tequila-Bars einen Besuch abstatten und gegen Poncho antreten (ihr müsst euch nicht zurückhalten, er wird dafür gut bezahlt)."

"Guacamelee! 2 ist ein episches Abenteuer, das allein oder mit drei eurer engsten Amigos in Angriff genommen werden kann. Euch erwarten Hunderte neue Plattform- und Kampfherausforderungen. Neue Fähigkeiten wie der Eagle Boost, der Rocket Kick, GOOOTCHA! und viele mehr ergänzen Juans fantastisches Arsenal an Luchador-Moves. Eure Hühner-Form könnt ihr mit dem Pollo Shot, dem Pollo Slide und jeder Menge anderer neuer Pollo-Fähigkeiten trainieren (manche geheim, manche nicht so geheim). Außerdem stehen euch Dutzende neuer Skill-Upgrades zur Verfügung, mit denen ihr euer Lucha-Potenzial maximieren könnt."


Letztes aktuelles Video: PS4-Termin

Quelle: Drinkbox Studios, Sony

Kommentare

muecke-the-lietz schrieb am
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
25.07.2018 21:20
muecke-the-lietz hat geschrieben: ?
25.07.2018 15:06
Ist Hollow Knight jetzt das Dark Souls der 2D Metroidvanias, wo immer jemand ins Forum geplatzt kommt, und schreit, dass das viel geiler weil viel anspruchsvoller ist? Und alles andere gähnend langweilig ist, weil es genau an den Punkten nicht so gut oder schwer ist, wo Hollow Knight/Dark Souls besonders gut ist und den Spieler halt fordert. Und alles andere außer Acht gelassen wird?
Hollow Knight ist gut, und ja, die Kämpfe gegen die Bosse und auch einige Standardgegner sind schon knackig, sehr sogar. Aber davon abgesehen ist es ja nicht besonders schwer.
Bei Guacamelee gibt es auch einige schwere Fights, vor allem aber funktionieren die Plattform Elemente halt überragend gut, und sorgen durchaus für einige knackige Momente. Und der Meme Humor mag 2013 witziger gewesen sein als heute, aber davon lebt das Spiel ja nicht ausschließlich.
Hollow Knight punktet mit düsterer Atmo, ein bisschen Soulslike Nervenkitzel in den Kämpfen und ner Menge Erkundung, die manchmal aber auch nervig werden kann. Wo es nicht punktet, sind die Plattform Elemente. Das Springen fühlt sich seltsam an, man hat wenige Fähigkeiten, die Figur bewegt sich sehr langsam und generell gibt es einfach auch kaum direkt knifflige Plattformstellen, wo man mal mehrere Fähigkeiten nutzen und wechseln muss. Weil es nicht zum Konzept passt. Gucamelee ist schneller, bietet mehr Fähigkeiten, die man auch nutzen muss in den Plattformstellen und hat einen Koop Modus.
Die beiden zu vergleichen ist schon aberwitzig, aber immer nur, weil man ein Spiel besonders gut findet, alles andere kacke zu finden, ist schon ein bisschen komisch. Verglichen mit üblichen Branchenvertretern ist Cuacamelee schon nicht so easy.
Und Axiom Verge ist doch wieder so ein düsteres Soulslike 2D Ding mit Pixellook was vor allem die Frustgrenze des Spielers ausreizen soll.
was für Dark Souls Argumentationen? ich mag meine Spiele halt...
Raskir schrieb am
Jo, bis auf die Bosskämpfe war da im Kampf nicht viel forderndes dabei. Wurde auf schwer definitiv besser. Aber die Sprunpassagen sind und bleiben relativ knackig, insbesondere im Vergleich mit Hollow Knight. Was ich sehr schade fand, da HK durchaus coole Ansätze hatte. Aber das Spiel bestand dann doch aus zu viel Kampf leider. Für mich war HK auch nur deswegen fordernd, weil die Rücksetzpunkte teilweise extem weit auseinander waren. Naja alles egal. Ich freue mich auf Guacamelle 2 ungemein und hoffe dass man auch hier von Anfang an auf schwer stellen kann. Knackige Sprunpassagen schön und gut, aber die Kämpfe sollten schon auch fordernd sein. Erst auf schwer war Guacamellee für mich richtig gut und mit den optionalen Bereichen wurde es genial.
Spiritflare82 schrieb am
Raskir hat geschrieben: ?
25.07.2018 21:26
Ah total vergessen, das Spiel hat ja auch einen Normal Mode. Habe es nur einmal in normal durchgespielt (ps3) und alle anderen Durchläufe auf schwer gemacht. Kann man ja auch einfach so starten durch einen Trick, muss man also vorher nicht durchspielen. Sorry, total vergessen. Ja, der normal Mode ist definitiv leichter als Hollow Knight (wenngleich die zweite Hälfte nicht viel leichter ist als HK), lediglich die Sprungpassagen waren da immer noch schwerer. Dennoch war es auch so noch nicht super easy oder ein selbstläufer. Aber ja, habe wirklich vergessen dass es verschiedene Modi gibt :)
ja, dann mag das ganze auch die Würze bekommen die ich hier vermisst habe...auf normal ists wirklich ziemlich easy zumal man die Gegner nach 3 Schlägen schon greifen kann und in die anderen reinwirft die dann auch Schaden bekommen..
ps: 74% bei Hollow Knight, dann hast du genau die schweren Sachen noch nicht gemacht, insgesamt gibts 107%...unter anderem fehlt dir dann auch der wahre finale Boss und der Grimm Troupe DLC (schwerster Content im Spiel)
Raskir schrieb am
Ah total vergessen, das Spiel hat ja auch einen Normal Mode. Habe es nur einmal in normal durchgespielt (ps3) und alle anderen Durchläufe auf schwer gemacht. Kann man ja auch einfach so starten durch einen Trick, muss man also vorher nicht durchspielen. Sorry, total vergessen. Ja, der normal Mode ist definitiv leichter als Hollow Knight (wenngleich die zweite Hälfte nicht viel leichter ist als HK), lediglich die Sprungpassagen waren da immer noch schwerer. Dennoch war es auch so noch nicht super easy oder ein selbstläufer. Aber ja, habe wirklich vergessen dass es verschiedene Modi gibt :)
Spiritflare82 schrieb am
muecke-the-lietz hat geschrieben: ?
25.07.2018 15:06
Ist Hollow Knight jetzt das Dark Souls der 2D Metroidvanias, wo immer jemand ins Forum geplatzt kommt, und schreit, dass das viel geiler weil viel anspruchsvoller ist? Und alles andere gähnend langweilig ist, weil es genau an den Punkten nicht so gut oder schwer ist, wo Hollow Knight/Dark Souls besonders gut ist und den Spieler halt fordert. Und alles andere außer Acht gelassen wird?
Hollow Knight ist gut, und ja, die Kämpfe gegen die Bosse und auch einige Standardgegner sind schon knackig, sehr sogar. Aber davon abgesehen ist es ja nicht besonders schwer.
Bei Guacamelee gibt es auch einige schwere Fights, vor allem aber funktionieren die Plattform Elemente halt überragend gut, und sorgen durchaus für einige knackige Momente. Und der Meme Humor mag 2013 witziger gewesen sein als heute, aber davon lebt das Spiel ja nicht ausschließlich.
Hollow Knight punktet mit düsterer Atmo, ein bisschen Soulslike Nervenkitzel in den Kämpfen und ner Menge Erkundung, die manchmal aber auch nervig werden kann. Wo es nicht punktet, sind die Plattform Elemente. Das Springen fühlt sich seltsam an, man hat wenige Fähigkeiten, die Figur bewegt sich sehr langsam und generell gibt es einfach auch kaum direkt knifflige Plattformstellen, wo man mal mehrere Fähigkeiten nutzen und wechseln muss. Weil es nicht zum Konzept passt. Gucamelee ist schneller, bietet mehr Fähigkeiten, die man auch nutzen muss in den Plattformstellen und hat einen Koop Modus.
Die beiden zu vergleichen ist schon aberwitzig, aber immer nur, weil man ein Spiel besonders gut findet, alles andere kacke zu finden, ist schon ein bisschen komisch. Verglichen mit üblichen Branchenvertretern ist Cuacamelee schon nicht so easy.
Und Axiom Verge ist doch wieder so ein düsteres Soulslike 2D Ding mit Pixellook was vor allem die Frustgrenze des Spielers ausreizen soll.
was für Dark Souls Argumentationen? ich mag meine Spiele halt am liebsten schwer und herausfordernd. Und das...
schrieb am