Pokémon Karmesin & Purpur: Drachenstarker Tera-Raid für das kommende Wochenende angekündigt

 
von Jonas Höger,

Pokémon Karmesin & Purpur: Drachenstarker Tera-Raid angekündigt

Pokémon Karmesin & Purpur (Rollenspiel) von Nintendo
Pokémon Karmesin & Purpur (Rollenspiel) von Nintendo - Bildquelle: The Pokémon Company / Game Freak / Serebii.net
Auch im neuen Jahr erwarten Spieler in Pokémon Karmesin & Purpur neue, herausfordernde Tera-Raid-Kämpfe, bei denen ihr die Chance habt, mächtige Taschenmonster für eure Sammlung oder Online-Kämpfe zu fangen.

Am kommenden Wochenende, genauer gesagt vom 6. bis zum 8. Januar tauchen deshalb in ganz Paldea neue Tera-Raids auf, in denen die beiden Drachen-Pokémon Katapuldra und Trikephalo für einen Kampf bereitstehen. Los geht es um 1 Uhr nachts, wer beim Startschuss dabei sein möchte, sollte sich also einen heißen Kakao bereitstellen und etwas länger wachbleiben.

Pokémon Karmesin & Purpur: Unterschiedliche Tera-Raids je nach Edition



Welches der beiden pseudolegendären Drachenmonster ihr fangen dürft, hängt dabei allerdings von eurer Edition ab: Während euch in Pokémon Karmesin der Geister-Drache Katapuldra auflauert, erwartet euch in Pokémon Purpur das dreiköpfige Trikephalo. Da die beiden eigentlich nur jeweils in der anderen Edition zu fangen sind, können eifrige Pokédex-Sammler nun eine weitere Lücke schließen.

Wer den Tera-Raid erfolgreich abschließt, anschließend ein nettes Picknick veranstaltet und dabei das ein oder andere Ei im Korb findet, kann mit den jeweiligen Vorentwicklungen Kapuno und Duodino beziehungsweise Grolldra und Phandra sogar drei neue Taschenmonster in das elektronische Lexikon einfügen.



Damit euch das gelingt, müsst ihr euch aber zunächst in einen der Tera-Raids mit vier oder fünf Sternen werfen und die beiden drachenstarken Pokémon eintüten. Für einen erfolgreichen Raid empfehlen wir ein starkes Feen-Pokémon wie Feelinara oder Granforgita, um die Drachen-Angriffe von Katapuldra und Trikephalo im Nichts verpuffen zu lassen.

Trotzdem solltet ihr Vorsicht walten lassen: Beide Raid-Pokémon haben bei ihren Begegnungen zufällige Tera-Typen und Gift oder Stahl könnten auch für eure Feen-Monster zum Problem werden. Fleißige Raid-Gänger können sich danach übrigens schon auf die nächste Herausforderung vorbereiten: Zwischen dem 13. und 15. Januar geht es mit einem Sieben-Sterne-Liberlo vom Tera-Typen Kampf weiter.

Quelle: Serebii.net, Twitter @SerebiiNet

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am