A Hat in Time: Erscheint Anfang Dezember für PS4 und Xbox One

 
von ,

A Hat in Time: Erscheint Anfang Dezember für PS4 und Xbox One

A Hat in Time (Plattformer) von Humble Bundle
A Hat in Time (Plattformer) von Humble Bundle - Bildquelle: Humble Bundle
Der Plattformer A Hat in Time hüpft im nächsten Monat vom PC auf die Konsolen: Ab dem 6. Dezember soll der Titel von Gears for Breakfast und Humble Bundle für PS4 sowie Xbox One erhältlich sein.

Im Spiel übernimmt man die Rolle von Hat Kid, einer reisefreudigen jungen Hut-Trägerin, die das Universum vor dem gefährlichen Mustache Girl beschützen will. Dafür stürzt sie sich in ein Abenteuer, das von klassischen 3D-Plattformern wie Super Mario 64, Banjo-Kazooie und Psychonauts inspiriert wurde. Mit an Bord ist auch Komponist Grant Kirkhope, der bereits für den Soundtrack von Banjo-Kazooie verantwortlich zeichnete.

Letztes aktuelles Video: Ankuendigungs-Trailer

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Seppel21 schrieb am
rainynight hat geschrieben: ?28.11.2017 16:52 Das Review von 4P hab ich bisher nicht gesehen, da ich das Spiel vorher schlicht noch nicht auf dem Radar hatte.
Nun hab ich eben mal reingesehen und war echt schockiert. Muss das nochmal im Detail lesen, aber das steht zu all der anderen Berichterstattung, die ich zu dem Spiel gesehen habe.
Das Review hier ist ein Totalausfall. Es wird dem Spiel überhaupt nicht gerecht. Mir ist absolut schleierhaft, wie es zu dieser absoluten Fehleinschätzung kommen konnte.
Ich kann das Spiel wärmstens empfehlen, es macht verdammt viel Spass und hat eine sehr präzise Steuerung.
Future\'s End schrieb am
rainynight hat geschrieben: ?28.11.2017 16:52 Das Review von 4P hab ich bisher nicht gesehen, da ich das Spiel vorher schlicht noch nicht auf dem Radar hatte.
Nun hab ich eben mal reingesehen und war echt schockiert. Muss das nochmal im Detail lesen, aber das steht zu all der anderen Berichterstattung, die ich zu dem Spiel gesehen habe.
Bei mir bleibt es auf jeden Fall auf der Kaufliste.
Lass dich nicht vom Review hier abhalten. Ich finde nicht, dass es dem Spiel gerecht wird. Es liest sich, als wurde es in einem sehr emotionalen Zustand geschrieben und vermisst jegliche Differenziertheit.
Mit an Bord ist auch Komponist Grant Kirkhope, der bereits für den Soundtrack von Banjo-Kazooie verantwortlich zeichnete.
Diese Info ist aber schon lange nicht mehr aktuell. Grant Kirkhope fand, dass sein Stil nicht zum Spiel passe und hat beim finalen Soundtrack nur einen einzigen Track (Musik im Raumschiff Hub) beigesteuert. Der Rest des Soundtracks ist von Pascal Michael Stiefel?, der seine Sache wirklich sehr gut macht.
johndoe1887640 schrieb am
Bin eher durch Zufall auf den Titel gestoßen und nach genauerem Hinsehen hab ich richtig Bock drauf bekommen.
Scheint ja echt gut anzukommen, was da aus dem Kickstarterprojekt gemacht wurde.
Das Review von 4P hab ich bisher nicht gesehen, da ich das Spiel vorher schlicht noch nicht auf dem Radar hatte.
Nun hab ich eben mal reingesehen und war echt schockiert. Muss das nochmal im Detail lesen, aber das steht zu all der anderen Berichterstattung, die ich zu dem Spiel gesehen habe.
Bei mir bleibt es auf jeden Fall auf der Kaufliste.
muecke-the-lietz schrieb am
Sehr cool, ich freu mich drauf, auch wenn das Spiel hier wirklich übertrieben schlecht abgeschnitten hat.
schrieb am