No Man's Sky: Sean Murray dachte darüber nach, das Projekt einzustellen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Hello Games
Publisher: Hello Games
Release:
12.08.2016
10.08.2016
Test: No Man's Sky
59

“Normalerweise müsste No Man's Sky auf dem Rechner besser aussehen, flüssiger laufen und zu bedienen sein - aber Hello Games serviert eine schwache PC-Umsetzung.”

Test: No Man's Sky
59

“Eine faszinierende Reise für Entdecker mit toller futuristischer Ästhetik, die trotz vieler spielerischer Defizite noch solide unterhalten könnte - wenn da nicht die extrem vielen Abstürze für Ernüchterung sorgen würden.”

Leserwertung: 77% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

No Man's Sky
Ab 36.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

No Man's Sky: Sean Murray dachte darüber nach, das Projekt einzustellen

No Man's Sky (Simulation) von Hello Games
No Man's Sky (Simulation) von Hello Games - Bildquelle: Hello Games
Fast wäre No Man's Sky in der Versenkung verschwunden, bevor es bei den VGX Awards überhaupt den Weg ins Rampenlicht gefunden hat. Denn wie Entwickler Sean Murray von Hello Games bei IGN Unfiltered verrät, hatte er nicht nur Zweifel daran, den ersten Trailer im Rahmen der Award-Show zu zeigen, sondern dachte auch im Nachhinein trotz der positiven Resonanz noch darüber nach, das Projekt rund um Erkundung und ein prozedural generiertes Universum einzustellen.

Als eine Flut die Büros des Teams überflutete und auch ein Teil der Arbeit an No Man's Sky trotz Datensicherungen verloren ging, war die Moral zunächst am Boden. Laut Murray hätte man die Entwicklung an diesem Zeitpunkt vermutlich eingestellt, hätte man das Spiel zuvor nicht bereits offiziell angekündigt.

Im Nachhinein erwies sich die Überschwemmung dagegen als Segen, denn wie Murray erläutert, hat sie das Team bei den Aufräumarbeiten wieder zusammengeschweißt und die Kameradschaft wiederbelebt. Das war zuvor nicht unbedingt der Fall, denn die zehnköpfige Truppe war in zwei Einheiten unterteilt, die sich zunehmend entfremdeten: Während sechs Leute im Geheimen an No Man's Sky werkelten und selbst den anderen Teammitgliedern nicht verraten durften, arbeitete der kleinere Rest weiter an Joe Danger.

Außerdem kam Murray im Interview auf das Interesse von großen Persönlichkeiten am Spiel auf der E3 zu sprechen, darunter Erfinder und Geschäftsmann Elon Musk sowie Kult-Regisseur Steven Spielberg. Auch Musiker Kanye West hätte sich wohl gerne ein Bild von den Weltraum-Ausflügen gemacht, war aber laut Murray zur falschen Zeit am falschen Ort.

"Wir haben eine Nachricht bekommen, in der es hieß, dass West das Spiel sehen wollte", erinnert sich Murray. "Wir waren nicht auf dem Showfloor der E3. Also sagten wir 'Wir sind nicht auf dem Showfloor'. Aber er war dort. Und wir hatten Elon Musk und Steven Spielberg da und konnten deshalb das Meeting mit Kanye nicht annehmen
[lacht]."

Letztes aktuelles Video: Lore of No Mans Sky


Quelle: IGN (via Gamespot)

Kommentare

sphinx2k schrieb am
Wuschel666 hat geschrieben:Naja das hier is Software an der mehrere Leute zusammen arbeiten. Das läuft zu 99% sowieso mit nem Git Repository. Damit hat sich die Datensicherung schon automatisch erledigt und die Frage wem man seine Daten in den Rachen wirft: seinem eigenen Firmenserver.
Der stand wohl in den Büros, ergibt auch sinn. Schnelle Verbindung, sicherer und man arbeitet eh vor Ort an dem Zeug.

Wieso sollte sich mit die die Datensicherung erledigen? Du schreibst ja selbst das deren Server wohl im Büro gestanden hat. Das entbindet aber nun-mal kein bisschen davon das mein die Daten ordentlich sichern sollte. Daten sind Firmen erstaunlich wenig wert..das da mittlerweile die Firmenexistenz dran hängt ist unerheblich. Wie die Datensicherung soll 2000 Euro kosten? Gibt es da nicht was billiges?
Wuschel666 schrieb am
sphinx2k hat geschrieben:Datensicherung ist doch das Stiefkind das man nicht leiden kann. Meist irgendwann mal eingerichtet und dann erst nen Jahr später gemerkt das sie schon Monatelang nicht mehr läuft.
Ein Band (Ja die werden immer noch weiter entwickelt) oder eine Festplatte als Chef mit nach Hause zu nehmen und dort zu haben ist sicherlich nicht das dümmste.
Oder für die faulen eine gesicherte Verbindung zum NAS in der Wohnung des Chefs auf das die Daten gespiegelt werden...
Ach da gibt es so vieles was man tun kann. Wie gesagt meist kommt das Umdenken aber erst wenn es zu Spät ist.

Naja das hier is Software an der mehrere Leute zusammen arbeiten. Das läuft zu 99% sowieso mit nem Git Repository. Damit hat sich die Datensicherung schon automatisch erledigt und die Frage wem man seine Daten in den Rachen wirft: seinem eigenen Firmenserver.
Der stand wohl in den Büros, ergibt auch sinn. Schnelle Verbindung, sicherer und man arbeitet eh vor Ort an dem Zeug.
sphinx2k schrieb am
Datensicherung ist doch das Stiefkind das man nicht leiden kann. Meist irgendwann mal eingerichtet und dann erst nen Jahr später gemerkt das sie schon Monatelang nicht mehr läuft.
Ein Band (Ja die werden immer noch weiter entwickelt) oder eine Festplatte als Chef mit nach Hause zu nehmen und dort zu haben ist sicherlich nicht das dümmste.
Oder für die faulen eine gesicherte Verbindung zum NAS in der Wohnung des Chefs auf das die Daten gespiegelt werden...
Ach da gibt es so vieles was man tun kann. Wie gesagt meist kommt das Umdenken aber erst wenn es zu Spät ist.
Sir Richfield schrieb am
benstor214 hat geschrieben:"Unsere Betriebsgeheimnisse laden wir alle in Google Drive hoch."
- Kein Betriebsleiter, jemals

Schön wäre es.
Wobei, die Aussage ist so tatsächlich richtig. Die Unternehmen pumpen ihre Daten nämlich nach Microsoft. Sind ja eh Partner und die Berater hatten so gute Argumente und GUCKT MAL, WAS WIR SPAREN!!! (Wenn wir die Admins endlich rauswerfen können, das faule Pack.)
@Topic:
Hui, endlich erfahre ich mal richtig was über das Spiel! So muss Informationsfluss sein!
Deshalb ist auch Romeros Projekt nix geworden, die haben mir halt nicht gesagt, wie seine ideale Raumtemperatur im Wohnzimmer ist. Wie soll ich mich mit so wenig Infos auf das Spiel hypen, hmm?
Wuschel666 schrieb am
ZackeZells hat geschrieben:
Alter Sack hat geschrieben:
ZackeZells hat geschrieben:Einfach ne Kopie der gesicherten Daten in die Cloud auslagern, dafür ist die doch gemacht, the mighty mighty Cloud...

Ich denke das is Sarkasmus ... oder :wink:

So ist es!
Ich habe bis heute noch kein vernünftiges Anwendungsgebiet für die "mighty Cloud" gefunden...hast du eines? :)

Hab ne OwnCloud auf meinem Kreditkartengroßen Server in meinem Wohnzimmer laufen. Damit synchronisiere ich seit Jahren Daten zwischen meinem Laptop und meinem Handy. Und wenn ich grad nen PC auf der Arbeit hab, dann auch mit dem.
Dazu hab ich mein Kalender und meine Kontakte dadrauf, die ich auch mit meinem Laptop und meinem Handy synchronisiere.
Wenn ich Kumpels mal was schicken will, einfach nen Sharelink in die Cloud, kein Problem.
Kabel in mein Handy stecken muss ich auch immer seltener.
Also ich finds geil und möchte es nicht mehr missen. Mal schnell nen Bild von meinem Handy in den Bilderordner meiner Cloud hochladen. Laptop aufklappen und es wird automatisch runtergelassen.
Als ich ein halbes Jahr in Japan gelebt hab, hab ich all meine Bilder da hochgeladen und mit meinen Eltern geteilt, so dass diese die immer anschauen konnten.
Und das halt ohne die Daten an Google, Apple und co zu geben.
Finds schon eher die geil, die mighty cloud.
schrieb am

Facebook

Google+