No Man's Sky: Video-Epilog: Jörg über Weltraum und George R. R. Martin - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Hello Games
Publisher: Hello Games
Release:
12.08.2016
10.08.2016
Test: No Man's Sky
59

“Normalerweise müsste No Man's Sky auf dem Rechner besser aussehen, flüssiger laufen und zu bedienen sein - aber Hello Games serviert eine schwache PC-Umsetzung.”

Test: No Man's Sky
59

“Eine faszinierende Reise für Entdecker mit toller futuristischer Ästhetik, die trotz vieler spielerischer Defizite noch solide unterhalten könnte - wenn da nicht die extrem vielen Abstürze für Ernüchterung sorgen würden.”

Leserwertung: 77% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

No Man's Sky
Ab 36.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

No Man's Sky: Video-Epilog

No Man's Sky (Simulation) von Hello Games
No Man's Sky (Simulation) von Hello Games - Bildquelle: Hello Games
In unserem ausführlichen Test könnt ihr bereits Jörgs Meinung zur Weltraum-Simulation No Man's Sky lesen. Schaut man einmal über den Tellerrand lassen sich allerdings auch Vergleiche zu anderen Werken herstellen. Was No Man's Sky mit George R. R. Martin zu tun hat, seht ihr im folgenden Video-Epilog.

Letztes aktuelles Video: Der Epilog


Kommentare

ChrisJumper schrieb am
So viele wahre Worte. Hoffentlich lernt Star Citizens daraus, doch ich fürchte Star Citizens wird ein geschlossenes MMO.
Als Open Source Titel, oder stärkerer Sandbox Titel mit guter Mod-API hätte die Technik von No Mans Sky so verflucht viele Variationen ein unheimlich gutes Spiel zu kreieren. Das ist der Punkt der so schade dabei ist.
Dennoch wie Jörg schon ansprach, es inspiriert und setzt schon einen Meilenstein wie ich finde. Weil ganz anders Gameplay Möglich wird.
Die Routine erdrosselt das Game schon... aber ich habe auch erst 24 Stunden Gameplay auf den ersten drei Anfangsplaneten verbracht. Dann mit dem ersten Hypersprung abgeschlossen kann sein das da noch mehr kommt! Bis dahin hat mich das Game schon sehr gut unterhalten, es ist halt wie bei den Wandersimulatoren man kann sich gut entspannen und dabei Träumen.
Rooster schrieb am
sehr schöner video epilog! planetenwanderer liegt im warenkorb :) schön, dass auch noch einmal das grandiose science fiction feeling des spiels anerkennung erhält. wenn mich seit jahren doch mal wieder ein etwas "grind" lastiges spiel in seinen bann zieht läuft irgendetwas richtig. spielerische und technische defizite hin oder her... man kann sich wirklich toll in dieser weltraumoper treiben lassen.
Finkä schrieb am
Sehr schöner Video-Epilog. Danke dafür!
Ich finde auch den Aspekt mit den Interaktionen/manipulation sehr interessant. Mann müste als Spieler den Algorithmus der den Inhalt des Spiels erstellt leicht ändern können... Sean Murray hat mal in einem interview darüber gesprochen und gesagt, dass eine leichte Änderung des Algorithmus eine grosse Änderung im Spiel mit sich bringen kann... das Ganze scheint sehr komplex zu sein.
Zur Darstellung/Technik:
Du sprichst von Büchern... dort kann sich jeder aus den Beschreibungen individuell die Welt im Kopf ausmahlen. Das kann man beim Spiel nicht. Damit die Immersion bei mir funktioniert muss das Ganze schön anzuschauen sein (ja da gehört auch Grafik mitsamt Auflösung etc. dazu) und das Spiel muss flüssig laufen....
schrieb am

Facebook

Google+