Electronic Arts: NFS: Flucht nach vorn - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

EA: NFS - Flucht nach vorn

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Mit dem Abschneiden von Need for Speed: Undercover war man bei Electronic Arts alles andere als zufrieden; statt der Reihe eine Auszeit zu gönnen, heißt es allerdings wohl: Angriff ist die beste Verteidigung. Laut Angaben, die der Publisher gegenüber Eurogamer.net machte, sind mindestens vier frische NFS-Titel in Arbeit.

Need for Speed: Shift soll eher simulationslastig ausfallen - "das Fahrerlebnis, das intensive Renngeschehen und das Gefühl, hinter dem Lenkrad zu sitzen", sollen im Mittelpunkt stehen. So kann man sich frei im Cockpit umschauen, auch die Kopfbewegungen in Kurven sollen simuliert werden. Das Spiel werde Autoliebhaber begeistern, so EA. Der höhere Realitätsgrad überascht nicht, wird NFS: Shift doch von den aus Blimey! (GT Legends ) hervorgegangenen Slightly Mad Studios produziert. Das Spiel wird im Herbst auf PC, Xbox 360, PS3 und PSP erscheinen.

Eher knallig bunt und arcade-lastig soll das ebenfalls für den Herbst angedachte Need for Speed: Nitro von EA Montreal werden, welches für Wii und DS entwickelt wird. Man werde allerdings keinen Mario Kart -Klon fabrizieren, schließlich wolle man nicht in Nintendos Gefilden wildern. Der Titel soll sich durch einen besonderen Grafikstil auszeichnen und wird sich, so das EA-Ansinnen, sowohl an Rennspielcracks als auch an Gelegenheitsspieler richten. Nitro werde sich von allen vorherigen Titeln deutlich unterscheiden.

Need for Speed: World Online geht konzeptuell in die Richtung von FIFA Online und Battlefield Heroes , ist also als Play-for-Free-Titel angelegt. Das Spiel wird zusammen von EA Black Box  und EAs Studio in Singapur produziert und soll im Sommer in Asien erscheinen, die westlichen Märkte werden wohl im Winter darauf folgen. Das Projekt werde mehr lizenzierte Autos und Zubehörteile haben als je ein NFS-Spiel zuvor. Das Ausrüsten mit neuen Teilen dürfte wie bei derartigen Titeln üblich kostenpflichtig sein. Vor Jahren schon hatte sich der Publisher mit Motor City Online an einem online-lastigen Rennspiel versucht - der (nicht kostenlos spielbare) Titel gehört zu den großen Geldgräbern, die EA Online hervorbrachte.

Trotz der Entlassungen bei EA Black Box arbeitet das Team zudem an einem vierten, noch nicht näher benannten NFS-Titel, der den bisherigen Vertretern der Reihe mehr ähneln dürfte als die drei bereits genannten Projekte.

Man wolle keinesfalls den Markt überschwemmen, so EA - alle Spiele würden sich an unterschiedliche Zielgruppen richten und seien außerdem schon seit einiger Zeit in Entwicklung.




Kommentare

TNT.Achtung! schrieb am
so wie du mich zum nulltarif unterhälst, wenn du wieder wegen ea´s erfolge am heulen bist? ^^
ja das ist schon irgendwie ein lustiger kreislauf. ich denke irgendwie ist doch jeder ein opfer, das mal ausgelacht wird :)
Ugauga01 schrieb am
Zulustar hat geschrieben:LOL 4 spiele in 1 Jahr das hört sich stark nach ner reality-show an und der Gewinner behält den Vertrag mim Publisher, die Verlierer müssen gehen :D
Geil, oder? :P
Für Leute wie uns ist das völlig unverständlich, aber sowas reicht eben um viele Geschädigte für die letzten 6-7 Jahre und die kommenden 10 Jahre zu entschädigen. Und es hat auch gereicht um "Publisher des Jahres" auf vielen "gesponsorten" Gamingseiten zu werden (trotz Kundenzumutungen wie DRM)... :roll:
Anfangs versuchte ich die Leute wenigstens noch irgendwie zur Vernunft zu bringen, ihre Flossen von EA-Müll zu lassen, aber mittlerweile genieße ich es, wenn diese Lemminge in den Laden laufen und hinterher wieder heulend in den Foren sitzen... :D
Das geht sogar soweit, dass ich Leute die vor mir (und meiner Begleitung) mit nem EA-Spiel in der Hand an der Kasse stehen voll auslache und solange sarkastische Sprüche über denjenigen ablasse, bis er endlich verschwunden ist. :P
Also Leute: Kauft weiterhin fleißig EA und empfehlt jedem EA zu kaufen. Die schadenfrohe Partei der normalen Leute wird es euch danken, dass ihr sie zum Nulltarif unterhaltet. - das schafft nichtmal Fielmann. :D
Zulustar schrieb am
LOL 4 spiele in 1 Jahr das hört sich stark nach ner reality-show an und der Gewinner behält den Vertrag mim Publisher, die Verlierer müssen gehen :D
Ich hoffe ja immer noch inständig, das EA NFS nur noch auf Konsolen entwickelt und den PC aussen vor lässt, es gibt wenig schlechtere Spiele die das PC-licht nie hätten erblicken müssen.
just my 2 cents
Anonymous D. schrieb am
TNT.Achtung! hat geschrieben:ach das sind bloss immer diese ea hater kinder, die zuviel konsole spielen, fc2 genial finden und sich auf jade raymonds titten einen runterholen :p
ea hat trotz der ganzen ausschlachtung von serien letztes jahr gute spiele rausgebracht. ubi fast nur müll. fakt ist.
Was für Wörter! Unerhört sowas :wink:
Aber mit Ubi geb ich dir Recht. Besonders für die Wiiler tun sie irgendwas hinklatschen :roll:
Und komm jetzt ja nicht mit ,,Wiiler kann man sowieso vergessen'' .....
Shedao schrieb am
Mit zurücknahme meinte ich die Remover Patches die sie nach und nach zu Spielen bringen die schon was laufen.
Und ob Blizzard die sachen mit Geld bewirft....naja.
Starraft2 wird sicher nen gutes Spiel, aber es ist ja auch ne 90%ige Kopie eines guten Spiels (von Starcraft halt).
Dazu, Blizzardtypisch, ne altbackene Optik...
Das ist nicht "mit Geld bewerfen" ich würde eher sagen, kostengünstiger kann man kaum Produzieren.
Veraltete Technik, keinerlei Neuentwicklungen, sogar was das Design angeht haben sie sich kaum etwas neues ausdenken müssen.
Wie gesagt, dass soll nicht heißen das das Spiel nicht gut wird aber wie lange Blizzard daran tatsächlich mit "Hochdruck" gearbeitet hat wird man niemals erfahren und das aus gutem Grund.
Da steckt in einem Company of Heroes, Dawn of War und erst recht in der Total War Reihe garantiert ein ungleich größerer Aufwand.
Starcraft2 ist ne sichere Gelddruckmaschine und das es als Trilogie kommt liegt einfach nur daran, dass die Leute es trotzdem kaufen werden.
Ich sag ja auch net, dass EA nen toller Publisher ist.
Ich sag nur, dass sie nicht so schlimm sind wie viele sagen und das andere, die nen ziemlich guten Ruf haben, auch net besser sind.
Die Läden sind mittlerweile alle gleich, darum gibt es absolut keinen Grund immer so gegen EA zu bashen, dass ist einfach nur albern.
Wenn die Leute mal aufhören würden, alles direkt vorzubestellen, dann wäre das schon mal eine Sache in die richtige Richtung. Wird Zeit, dass dem Kunden wieder aufgeht, dass er König ist.
Und was DRM betrifft - da gilt das gleiche.
Wer sich nicht dran gewöhnen will, kauft es nicht.
Allerdings kann man da keine Vergleiche ziehen. Spiele mit oder ohne DRM werden geknackt und DRM sagt auch nichts über die Qualität des Spiels aus. Ich kann eine Gurke mit DRM an den Mann bringen wollen oder ein AAA Titel ohne und umgekehrt. Ob die Leute das kaufen, kann man...
schrieb am

Facebook

Google+