Electronic Arts: Will Wright tritt ab - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

EA: Will Wright macht sich selbstständig

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Wie Electronic Arts soeben verlauten ließ, wird Will Wright das Unternehmen nach 12 Jahren verlassen. Der Maxis-Gründer - das Studio wurde 1997 vom Publisher übernommen - macht sich selbstständig und wird auf die von ihm 2001 aus dem Boden gestampfte Firma Stupid Fun Club konzentrieren. SFC ist der Beschreibung nach eine Denkfabrik für Entertainment-Konzepte und -Marken, die für Spiele, Spielzeuge, das Internet sowie Film und Fernsehen verwendet werden können.

Die Wege des Designers und seines bisherigen Arbeitgebers trennen sich allerdings nicht vollständig: EA und Wright sind zu gleichen Anteilen an SFC beteiligt. Die Investition ermöglicht es dem Publisher, von der Kreativbude produzierte Konzepte umzusetzen.

Wright hatte sich vor 20 Jahren erstmals mit SimCity einen Namen gemacht. Knapp ein Jahrzehnt später erschuf er mit Die Sims eine der erfolgreichsten Spieleserien. Im vergangenen Herbst war dann schließlich mit Spore sein jüngstes Werk erschienen.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

Jointorino schrieb am
TwistedLogic hat geschrieben:Das logo haben sie aber mal derbst von BMW geklaut :D
:D stimmt
also mir is das egal was Wright macht, Spore hab ich mir gekauft und es is der größte Dreck, mit Sims kann ich nix anfangen und das neuste Sim City is auch total schwul... soll er doch zur Hölle fahren
sizzay schrieb am
dem erfolg der kleinen .. nennen wir sie mal "allroundschmiede", wird EA keine steine in den weg legen, da sie ja teilhaber und somit auch am erfolg interessiert und am profit beteiligt sind.
SplitterWind schrieb am
otothegoglu hat geschrieben:
PoR|Dante hat geschrieben:Naja, was am Ende aus solchen Trennungen wird haben wir ja an Hellgate London gesehen. :D
/signed
Nicht unbedingt, gerade unabhängige Entwickler bringen doch oftmals überraschend gute Titel heraus. Hellgate London hingen war eine einzige Entäuschung.
Stupid Fun Club... scheinbar haben die nicht mal das Geld für eine vernünftige Webseite. Wie kommt man eigentlich auf den Namen? Soll wohl irgendwie spontan und pseudo-individuell rüberkommen ^^?
monkeybrain schrieb am
grundsätzlich halte ich diese "denkfabrik" ja für ne gute idee,
vor allem da deren denker nicht von publishern allzu abhängig sind
und damit wohl auf ausgefallenere ideen kommen.
schrieb am

Facebook

Google+