Electronic Arts: C&C-Zukunft: Online & Persistenz - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

C&C-Zukunft: Online & Persistenz

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
In den vergangenen Wochen hatte Electronic Arts die Axt in den eigenen Reihen geschwungen und dabei auch bei EA LA diverse Stelle gekappt. Allerdings wird der Publisher auch nach der Veröffentlichung von Command & Conquer 4: Tiberian Twilight auf die Marke bauen und hat dafür den Branchenveteranen Jon Van Caneghem verpflichtet. Der Erfinder der Might & Magic-Reihe war zuletzt sehr im Online-Bereich umtriebig gewesen, gehörte zu den Gründern des Start-ups Trion World Network und soll sich jetzt um die Neuausrichtung der Serie kümmern.

Deren Zukunft liege ganz klar im Netz, wie Van Caneghem jetzt gegenüber den Kollegen von Gamasutra erklärte.

"Seht euch an, was der Online-Markt bei den Rollenspielen in den vergangenen Jahren alles so verändert hat. Alle anderen Genres folgen nun."

Konnektivität helfe dabei, ein neues Publikum zu ereichen.

"Was bei all diesen Spielern auf Facebook zu sehen ist... die spielen schon alle Strategiespiele - ob sie es nun wissen oder nicht. Eine Marke wie Command & Conquer zu nehmen und die mehr Leute damit anzusprechen, das ist ein Teil dieser Strategie."

Man werde alles  bekommen, was man auch aus dem herkömmlichen Produkt aus dem Handel gewohnt sei - dazu aber "noch viel mehr". Persistenz und soziale Elemente seien zentrale Säulen, die es bisher im Echtzeitstrategiebereich nicht gegeben habe.

"Es ist aufregend für die Designer, sofort und täglich mit dem Kunden verbunden zu sein und all die Infos darüber zu haben, was sie machen. Es ist sofortiges Feedback, und man kann seine komplette Arbeitspipeline darum herum anlegen."

Kommentare

mjharis schrieb am
Generals und Red Alert das waren die geilsten!!!!
keldana schrieb am
Bedlam hat geschrieben:Warum haben die eigentlich den Drang >jede< Reihe mit ihrer Geldgier zu zerstören?
Jaja, Mirror's Edge, Dead Space, Brütal Legend, Rock Band, Crysis .... alles Dreck. :roll:[/quote]
Wenn "Mirror's Edge, Dead Space, Brütal Legend und Crysis" bei Dir zu REIHEN zählen, hast Du entweder keinen Plan, oder ich ne ganze Menge verpasst .... :roll:
Stormrider One schrieb am
Mein lezte Command & Conquer ,war Generals!!
Was danach gekommen is ,is nicht mein ding!!
MFG
roman2 schrieb am
Bedlam hat geschrieben:
Th3Exhumed hat geschrieben:Hoffentlich verschwindet EA bald aus dieser Spielebranche, die bringen nurnoch Dreck raus. C&C4 macht da zu 99% keine Ausnahme.
Warum haben die eigentlich den Drang >jede< Reihe mit ihrer Geldgier zu zerstören?
Jaja, Mirror's Edge, Dead Space, Brütal Legend, Rock Band, Crysis .... alles Dreck. :roll:
Danke, genau das ging mir auch durch den Kopf... gerade EA hat doch innerhalb der letzten 1 1/2 Jahre eine Reihe "mutiger" Spiele rausgebracht. Mirror's Edge, Dead Space und Brütal Legend sind da ein paar sehr gute, sehr populaere Beispiele..
Kann mich noch an Posts erinnern in denen EA noch in den Himmel gelobt wurde, dass sie mit diesen Spielen eindlich einen Schritt in die richtige Richtung machen. Aber kaum passt jemandem eine aktuelle Meldung nicht war natuerlich wieder alles Dreck.
DonPeon schrieb am
Es ist aufregend für die Designer, sofort und täglich mit dem Kunden verbunden zu sein und all die Infos darüber zu haben, was sie machen.
Das ist der beste Punkt. Wenn sich damit der Kerl nicht selbst ans Bein pisst. Volle Kontrolle und Marketing-Daten, die man früher mühsam sammeln musste, schaufeln wir denen nun umsonst zu.
schrieb am

Facebook

Google+