Electronic Arts: "Wollen die FPS-Krone zurück" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

EA: "Wollen die FPS-Krone zurück"

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Spätestens nach den im November aufgestellten Verkaufsrekorden ist die Call of Duty-Reihe für viele Hersteller das Maß aller Dinge, an dem man sich (zumindest wirtschaftlich) orientieren will. Auch Electronic Arts scheint etwas unter FPS-Neid zu leiden, wie John Riccitiello im Interview mit Kotaku durchblicken ließ.

"Ich sage nicht, dass das schon morgen passieren wird", so der EA-Geschäftsführer, der gerne wieder die "Führungsposition im FPS-Genre zurückerobern" möchte. Während Activision jetzt Call of Duty und den Ableger Modern Warfare alterniere, habe man selbst Medal of Honor und Battlefield am Start.

"Das erste Battlefield: Bad Company hat ein sehr gutes Debüt hingelegt. Das nächste ist deutlich besser und sieht wie ein würdiger Konkurrent für Modern Warfare aus. [...] Ich glaube, wir haben mit unserem Mehrspielermodus einen Vorteil gegenüber Modern Warfare 2. Die Jungs bei DICE sind sehr, sehr gut darin."

Er sei überzeugt davon, dass das "Gameplay besser ist, sobald man mehr als vier Leute in einem Level hat." Das seien die Wurzeln und das Erbe von DICE. Auch dürfte man sich durch Fahrzeuge und die zerstörbare Umgebung absetzen.

Keinesfalls wolle er aber die Konkurrenz schlechtreden, so die pflichtgemäße Höflichkeit.

"Ich denke, die Jungs von Infinity Ward sind großartig. Es geht nicht darum, dass die schlecht sein müssen, damit wir gut sein können. Ich bin ein Fan vieler Produkte unserer Mitbewerber."

Danach heißt es aber sogleich:

"Aber wenn du Modern Warfare gespielt hast, und das erste gespielt hast - und auch das letzte Call of Duty gespielt hast [vermutlich bezieht er sich auf Call of Duty: World at War - Anm. d. Red.] - es fühlt sich langsam so an, als ob sie wieder und wieder das gleiche Spiel machen."

Er glaube, es wäre schon "gut", wenn man ein Fahrzeug steuern könnte als nur darin zu sitzen. Es sei auch "cool", ein "komplettes Gebäude zu zerstören und dabei die sechs Leute darin zu erwischen."

Kommentare

Sir Richfield schrieb am
Ich frage mich nur, warum es keine Koexistenz geben kann?
Das klappt sogar im MMO Sektor, auch wenn das Guild Wars und WOW den Hauptteil ausmachen. Aber beide sind da.
Warum nicht auch bei shootern? Was spricht gegen ein Serious Sam neben einem BFBC2 neben einem COD6?
Jedem das Seine, oder?
Deshalb finde ich es ja gut, dass BFBC2 einen Kontrast zu CoD setzen will. Wer Moorhuhn 3D ohne MP Optionen will, bei dem man sich nur gegen Cheater wehren kann indem exploiter gebannt werden (Was in meinen Augen was anderes ist - die einen betrügen aktiv, die anderen zeigen Lücken auf, die gepatcht werden müssen!), soll CoD 6 spielen, wer Teamorienterte MP Action will, spielt BFBC2, wers knallhart haben will spielt Arma oder America's Army.
(Naja, ich bleib auf der Strecke, aber das tut nichts zur Sache *g*)
AngelJulia schrieb am
EA hatte mit MOHAA einfach genug Glück zeitlich weit genug zwischen zwei Half Life Titeln zu liegen *gg*
Ich kann mich trotz das ich es spiele wie ein besessener nur der Meinung anschließen, das Modern Warfare2 und auch der erste Teil MP technisch ein Rückschritt darstellt. Ich freue mich wirklich sehr auf BFBC2, aber noch viel mehr auf BF3.
Die Zukunft der MP Shooter wird wohl auf großen, zerstörbaren und realistischer anmutenden "Schlachtfeldern" ausgetragen werden.
Sir Richfield schrieb am
Wie war das noch mit dem einsehen und Fehler eingestehen?
Klar, wenn Du es mit Maus+Tasta gezockt hast (was konnte die DC eigentlich nicht? Ich schäme mich ja fast, die nur für Soul Calibur 2 genutzt zu haben...), dann fällt der Unterschied der Eingabe nicht mehr auf.
(Muss ich überlesen haben...)
Und nur um die gings mir ja.
Dass die PCler dann später einen unfairen Vorteil erlangt haben fiel wohl nicht mehr auf - da war die DC ja leider schon tot...
Heutzutage würde das keiner mehr machen, auch wenn man an die PS3 auch Maus und Tasta angeklemmen kann und die Wii so eine Art Maus hat.
Die Zielgruppe der Konsolen sitzt nun mal mit dem Pad auf der Couch und darauf sind die Spiele balanciert.
Und ich bin nach wie vor der Meinung in einem Shooter sieht man mit einem Pad gegen Maus+Tasta keine Sonne.
JesusOfCool schrieb am
ehlemann hat geschrieben: dobpat sagte ja man sollte schon eine Maus + Tastatur an den Dreamcast anschließen. Was die Spielgeschwindigkeit angeht dürftest du natürlich recht haben.
Aber warum das nicht mehr gemacht wird ist eine interessante Frage. Vielleicht um die Grenzen bestehen zu lassen, damit es als PC besitzer sinnvoll bleibt sich eine PS3 zuzulegen.
Man könnte den Gedanken noch weiter spinnen. Warum ist es im Jahr 2009 nicht möglich, eine Version des Spiels für XBox360, PS3 und PC auf nur einer Disc herauszubringen? Natürlich ist es nicht ganz so einfach, die verschiedenen Betriebssystem der Plattformen würden natürlich unterschiedliche Installationsroutinen vorraussetzen, manche Dateien (wie z.B. Texturen) müssten mehrfach vorhanden sein, aber in Zeiten von Bluray sollte das eigentlich kein Problem darstellen. Leider scheitert der Gedanke schon an den unterschiedlichen Laufwerken, aber quo vadis NextGen Konsole?
Das wäre mal eine Innovation, ich kaufe mir ein Spiel für PC, nen halbes Jahr später kaufe ich mir ne Konsole und kann das ganze auf dieser weiterzocken, ohne das Spiel neu zu kaufen.
Leider ist das nicht so einfach. Sämtliche Steuerungsmöglichkeite, der gesamte Speicherzugriff und überhaupt alles was auch nur Ansatzweise mit der Hardware zu tun hat ist bei jeder Plattform komplett anders. Gut, bei xbox360 und pc vielleicht nicht weil beide DirectX verwenden. Aber es ist dennoch nicht so einfach. Jede Konsole hat ihre eigene Speicheraufteilung. Die Speicheradressen für sämtliche Daten werden dadurch beeinflusst. Letztenendes ist der Code in vielen Details komplett anders. Bei Linux, Mac OS und Windows kann man das evtl noch so machen, da sind relativ wenig Dinge unterschiedlich. Deshalb versteh ich auch nicht warum nicht mehr Spiele für Linux und Mac OS erscheinen.
EHLE. schrieb am
@ Primer
Na deshalb sagte ich ja, dass so etwas erst ab der nächsten Konsolen Generation möglich wäre.
@ TerrorDriver
Ja das mit dem Preis stimmt natürlich, auf lange sicht gesehen sollten sich aber auch die Herstellungskosten reduzieren.
schrieb am

Facebook

Google+