Electronic Arts: "Mikro-Transaktionen sind die Zukunft" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Electronic Arts

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Electronic Arts: "Mikro-Transaktionen sind die Zukunft"

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Als Chief Operating Officer von Electronic Arts ist Peter Moore mittlerweile zur rechten Hand von John Riccitiello aufgestiegen. Angesprochen darauf, wie man denn die Balance wahren will beim Einbau von Mikro-Transaktionen, blickte der Brite im Interview mit Kotaku jetzt in die Kristallkugel: "Ich glaube, letztendlich wird es unausweichlich in jedem Spiel Mikro-Transaktionen geben, aber der Zugang zum Spiel selbst wird kostenlos sein."

Wenn er irgendwann in Rente gehe, werde es vielleicht so sein, dass Hunderte von Millionen von Spielern ein Spiel spielen, es aber niemand gekauft habe. Da würde man vielleicht im Schnitt fünf bis sechs Cent pro Nutzer am Tag erwirtschaften, und der Großteil werde nie Geld ausgeben. Was völlig ok sei für den Hersteller, da jene Spieler dennoch Teil des Wirtschaftssystems seien. Die Leute, die bereit sind, Geld auszugeben, würden doch lieber in einem Spiel gut sein, das von möglichst vielen Leuten gespielt wird.

In fünf, vielleicht aber auch erst zehn Jahren würde Free-to-play der Standard sein. Das sei dann so, als ob man in einem Laden in einem Einkaufszentrum gehe und sich Hosen anguckt - zahlen müsse man erst, wenn man sie dann auch mitnehmen wolle.

Wie aber soll das bei einem Spiel mit Story-Fokus wie Mass Effect funktionieren?

"Darum geht es ja. Was macht man dann? Es kann gut sein, dass es Spiele gibt, die überleben werden und die 60 Dollar kosten werden. Ich glaube aber, das wahre Wachstum liegt darin, wenn man Milliarden von Leuten in die Branche bringt und sie Spieler nennt.

Die Hardcore-Spieler hören das nicht gerne. Sie verschanzen sich und wollen etwas schützen, bei dessen Aufbau sie vom Gefühl her mitgeholfen haben - und das ist ja durchaus gerechtfertigt."

Die Wii und Spiele wie Wii Sports, EA Active, Rock Band oder Guitar Hero hätten es vorgemacht: Die Szene habe sich von einer "dunklen Kunst von Teenage-Jungs, die für gewöhnlich abgesondert im Schlafzimmer testosteron-gefüllte Inhalte konsumiert haben, über die sich alle beschwert haben, hin zu einer Szene entwickelt, in der jeder ein Spieler ist."

"Wenn du deinen Zeigefinger bewegen und damit so eine Wischbewegung machen kannst, dann bist du ein Spieler. Und so muss der Lauf der Dinge sein."

Kommentare

Kajetan schrieb am
 Levi hat geschrieben:@Kajetan: ja, aber das passt doch alles nun wieder nicht zu dem, was du vorher behauptet hast? ... du redest viel, und viel richtiges, aber rede doch mal über die Frage:
Du sagst zum einen: nur von Indis kann man sowas erwarten ... bringst aber selbst immer wieder Major-Titel die zwar nicht Erfolgreich waren (leider) ... aber sie kamen doch immerhin Oo ... was laut deiner ersten aussage ja garnicht sein dürfte ... noch ne baustelle an der ich verwirrt bin XD
EA ist hier ausnahmsweise ein Risiko eingegangen und hat durch den zwangsläufig folgenden Flop die Quittung dafür bekommen. Nichts im Leben ist Schwarz/Weiß, es gibt immer Ausnahmen. Welche aber dann die Regel bestätigen, gerade weil es Ausnahmen sind :)
johndoe1318996 schrieb am
KATTAMAKKA hat geschrieben:Befremdlich wäre allerhöchstens wenn Kajetan in der Art mit diskutiert hätte od wollte, indem er permanent versucht statt über Games zb über seine Schallplatten Sammlung zu reden.Oder wenn ihr behaupten würdet ,das die Indies versuchen die Weltherrschaft zu erlangen und deswegen bekämpft werden müssen Diese Diskussion jetzt empfinde ich an der Grenze zum ``befremdlichen`` :D
Seh jetzt gerade das letzte Zitat in deiner Post ^^allen Indie Titteln .....`^^ , da seit ihr ja sogar mit Kajetan absolut einer Meinung, und das ist äusserst befremdlich. Ein bischen grinsen muss ich jetzt schon. :D
:lol: :lol: :lol:
Naja aber um mal etwas ironisch zum Thema zurückzukommen. Mikro-Transaktionen wirds auf der PS3 nicht geben ... da gestern wieder teilweise das PSN weg war und die das ständig für Wartungsarbeiten lahmlegen kann man da gar kein Geld ausgeben :wink:
KATTAMAKKA schrieb am
Befremdlich wäre allerhöchstens wenn Kajetan in der Art mit diskutiert hätte od wollte, indem er permanent versucht statt über Games zb über seine Schallplatten Sammlung zu reden.Oder wenn ihr behaupten würdet ,das die Indies versuchen die Weltherrschaft zu erlangen und deswegen bekämpft werden müssen Diese Diskussion jetzt empfinde ich an der Grenze zum ``befremdlichen`` :D
Seh jetzt gerade das letzte Zitat in deiner Post ^^allen Indie Titteln .....`^^ , da seit ihr ja sogar mit Kajetan absolut einer Meinung, und das ist äusserst befremdlich. Ein bischen grinsen muss ich jetzt schon. :D
johndoe1318996 schrieb am
Flextastic hat geschrieben:sie kann doch sachlich und trotzdem befremdlich sein, das sehe ich im übrigen genauso. kajetan hat da schon recht "interessante" ansichten, die sind sachlich, aber eben befremdlich.
Genau das meinte ich :wink: Es war sehr schön das Sie so sachlich war (was ich in der Regel aber als normal empfinde, mich nerven solche Schimpftiraden und Beleidigungen bei einigen Beiträgen immer).
Levi hat geschrieben:
A.Hotzenplotz hat geschrieben: Allen Indis ihre Ideenreichtum abzusprechen währe genauso verkehrt, wie die umgekehrte Sichtweise, dass Major-Titel niemals was neues bringen würden ...
(ziemlich schwer das wort "Innovation" ausn weg zu gehen XD )
Ja stimmt ... Asche auf mein Haupt :D
Das wäre doch auch mal ein Thema was man journalistisch sehr gut aufarbeiten könnte (wink zur Redaktion :wink: )
Flextastic schrieb am
sie kann doch sachlich und trotzdem befremdlich sein, das sehe ich im übrigen genauso. kajetan hat da schon recht "interessante" ansichten, die sind sachlich, aber eben befremdlich.
schrieb am

Facebook

Google+