Valve Software: DotA-Entwickler an Bord - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Valve Software

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Valve: DotA-Entwickler an Bord

Valve Software (Unternehmen) von Valve Software
Valve Software (Unternehmen) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Der Defense of the Ancients-Mod für Warcraft III hat zweifelsohne seine Spuren hinterlassen, gibt es doch modernere Ableger in Form von Demigod und League of Legends: Clash of Fates .

Auf seinem Blog verkündet der DotA-Macher IceFrog jetzt einige Neuigkeiten:

"Ich leite jetzt ein Team bei Valve! Endlich habe ich alle Ressourcen, die man braucht, um etwas sehr Aufregendes zu machen, das ihr Jungs lieben werdet. Ich freue mich schon darauf, mehr Details zu enthüllen, wenn die Zeit dafür gekommen ist.

Mein Ziel und meine Top-Priorität sind es zukünftig, die das DotA-Erlebnis umgebenden Probleme zu lösen, um es noch besser zu gestalteten. Das Angehen dieser Probleme wird es uns gestatten, DotA-Aspekte wie das Gameplay, die Spielmechanik und das Spielgefühl, die funktionieren und erhalten werden müssen, weiter zu genießen. Wie ich schon oft in der Vergangenheit gesagt habe, und besonders nach den Entwicklungen des heutigen Tages, bin ich sehr entzückt hinsichtlich der Zukunft DotAs!"

Quelle: Shacknews

Kommentare

starfish0r schrieb am
Also: Ich spiele seit 3 Jahren DotA, habe mir Demigod in der Betaphase schon gekauft und zocke HoN, seit ich seehr frueh einen Beta-Invite bekommen hab (auch schon lange pre-purchased).
Zwischendurch immer wieder LoL beobachtet, konnte nach einigen Testspielen dem Look+Feel aber nichts abgewinnen.
Nach besagten 3 Dota-Kopien (wobei Demigod ja noch harmlos ist), ist meine alte DotA-Spielrunde ziemlich auseinander gerissen. Einer will nur DotA spielen ("HoN is ja n komplett anderes Spiel!!11"), 2 nur LoL, der Rest (5 Leute) spielt HoN oder DotA.
Und jetz? Wieder ein neues Spiel? :(
Mir ist klar, dass das Standalone-DotA als "Original" gehandelt werden wird, und ich goenne es IceFrog sehr, auch mal Knete mit dem Arsch voll Arbeit zu verdienen, den er sich da macht.
Aber ich sehe das ganze eher kritisch - die Entwicklung wird mindestens 1 Jahr dauern, bis dahin ist HoN der akzeptierte Nachfolger. Und "naeher an DotA" wird das Standalone-DotA auch nicht sein.
Ausserdem - Valve entwickelt n RTS? o0
DigitalCow schrieb am
Irgendwie kann ich mich nicht davon lösen das ich Valve mit HalfLive und Cs assoziiere.
Deswegen hatte ich bei der News auch erstmal einen Dota-Egoshooter vor Augen, mit Massen an schwachen schlecht ausgerüsteten Bots und Spielern mit ordentlicher Bewaffnung (evtl. sogar Fahrzeugen) und jeder menge HP die sich durch diese Gegnermassen in die gegnerische Basis kämpfen müssen.
Evtl. sogar ein wenig im Dark Messiah - Style mit Nahkampfwaffen aus der Ego Perspektive.
Hat irgendwie was. :P
Pyoro-2 schrieb am
Manchmal kommt es mir so vor, als wär Valve sowas wie der letzte Einzelkämpfer unter den mainstream Entwicklern und das, obwohl ich Gabe&Co für die Einführung von Steam damals am liebsten irgendwo aufgehängt hätte.
Bin mir aber nicht so sicher, in wieweit dieser Gedanke tieferer Analyse standhält; mhja. Bin jedenfalls gespannt, was das Projekt bringt ;) DotA:Source? :?
Gringos schrieb am
Ich spiel lieber weiter HoN... ist am Nähesten an Dota dran und hat schon alle Fehler ausgemerzt, die sein Vorgänger begangen hat.
Allein das Antileaversystem...
<~~ Fanboi ^.^
DoktorAxt schrieb am
Ich mag an Valve, dass diese auf die kreativen Leistungen der Community ihr Augenmerk legen und das dann honorieren indem sie diese in ihr Team nehmen. (Counter-Strike, Poke646 jetzt eben DotA)
Okay, dadurch wurden einige Mods (wie eben CS) kostenpflichtig aber es geht einfach darum was Valve hier tut: trotz der aussicht, kostengünstig Geld einzustreichen wird wert auf Qualität und Kreativität gelegt.
schrieb am

Facebook

Google+