No Man's Sky: Sturmflut erwischt das Büro der Entwickler - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Abenteuer
Entwickler: Hello Games
Publisher: Hello Games
Release:
12.08.2016
10.08.2016
Test: No Man's Sky
59

“Normalerweise müsste No Man's Sky auf dem Rechner besser aussehen, flüssiger laufen und zu bedienen sein - aber Hello Games serviert eine schwache PC-Umsetzung.”

Test: No Man's Sky
59

“Eine faszinierende Reise für Entdecker mit toller futuristischer Ästhetik, die trotz vieler spielerischer Defizite noch solide unterhalten könnte - wenn da nicht die extrem vielen Abstürze für Ernüchterung sorgen würden.”

Leserwertung: 60% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

No Man's Sky
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

No Man's Sky: Sturmflut erwischt das Büro der Entwickler

No Man's Sky (Simulation) von Hello Games
No Man's Sky (Simulation) von Hello Games - Bildquelle: Hello Games
Am 23. Dezember noch hatte Sean Murray von Hello Games in einem Artikel auf ein ereignisreiches Jahr zurückgeblickt, in dem das kleine Indie-Studio für seine Verhältnisse viel veröffentlicht und angekündigt hatte. Da konnten die Macher der Joe-Danger-Spiele allerdings nicht ahnen, dass 2013 noch eine weitere Geschichte für sie bereithalten würde - eine etwas weniger schöne.

Nachdem Großbritannien am Weihnachtsabend von einem Orkan heimgesucht wurde, sind laut BBC-Angaben bis zu 50.000 Haushalte derzeit ohne Strom. Auch gibt es reichlich Flutschäden, zu denen leider auch das Büro von Hello Games gezählt werden muss. Per Twitter ließ das Studio mitten in der Nacht verlauten: "Oh Gott. Das Wasser kommt sehr schnell. Hello Games wurde völlig geflutet."

"Ein lebensgroßer Pappaufsteller von Joe Danger trieb gerade bauchwärts vorbei. Er hat das am schlechtesten verkraftet."

"Einen Riesendank an alle, die hier heute versucht haben zu helfen. Wir haben gelernt, dass Laptops manchmal schwimmen können"


Eine Stunde später hieß es noch: "Wir gehen jetzt und lassen die Feuerwehr lieber echten Leuten (alle Häuser um uns herum mit Kindern und Weihnachten) helfen - besser als zu ertrinken beim Versuch, eine Festplatte zu retten. :) "

Wie groß der finanzielle Schaden letztendlich ist, wird sich sicherlich erst in den kommenden Tagen zeigen. Neuanschaffungen und Reperaturarbeiten werden in der einen oder anderen Form sicherlich die Produktionszeit beeinträchtigen, selbst wenn das Studio gut versichert sein sollte. Bleibt zu hoffen, dass das in Guildford ansässige Team auf externe Backups und Online-Repositories von Projektdaten zurückgreifen kann. So mancher Spieler dürfte angesichts der Neuigkeiten spontan an Project Zomboid gedacht haben.  Dort waren vor zwei Jahren bei einem Einbruch zusammen mit zwei Laptops quasi auch sämtliche aktuellen Daten der Entwickler geklaut worden. 

Hello Games werkelt derzeit an Joe Danger Infinity, einer Fortsetzung zu Joe Danger Touch. Das Projekt dürfte sich schon in den letzten Phasen der Produktion befinden - ganz im Gegensatz zum extrem ambitionierten No Man's Sky, welches man vor einigen Wochen enthüllt hatte.

Update: Basierend auf im Laufe des Tage veröffentlichten Tweets kann man wohl davon ausgehen, dass der Schaden vorwiegend materieller Natur ist, aber keine Daten unrettbar verloren gegangen sind. So heißt es u.a., Rechner, Monitore, Möbel, eine Tür und eine Wand seien der Flut zum Opfer gefallen, auch eine persönliche Konsolensammlung samt seltenen Neo Geo Pocket sei erwischt worden. Hello Games werde gestärkt aus der Sache hervorgehen - man benötige halt einfach einen Arbeitsplatz und Rechner.

Letztes aktuelles Video: Debuet-Trailer


Kommentare

Asturaetus schrieb am
Drake Junior hat geschrieben:
an_druid hat geschrieben:Also wenn da mal einer sowas wie ein wasserdichtes Gehäuse erfindet, der hat echt gewonnen.
Problem: was wasserdicht ist, ist auch luftdicht. :wink:
Und wo ist das Problem? Ist ja nicht so als ob ein Rechner Luft zur Gewährleistung des Betriebes benötigen würde. Die Luft ist in dem Fall auch nicht mehr als ein Medium. Alles was solch ein dichtes Gehäuse braucht, ist ein praktikables Konzept zum Ableitung der Wärme.
an_druid schrieb am
Drake Junior hat geschrieben:
an_druid hat geschrieben:Jetzt können das Studio den Namen ("No Man's Sky" ) auch selbst übernehmen, würde zumindestens wie die Faust aufs Auge passen. Also wenn da mal einer sowas wie ein wasserdichtes Gehäuse erfindet, der hat echt gewonnen. Das Projekt Sah echt gut aus hoffentlich stehen die das durch.
Problem: was wasserdicht ist, ist auch luftdicht. :wink:
Dachte ich mir auch schon aber immerhinn gibt es Wasserdichte Diggiuhren. Ich binn ja kein Technickgenie aber wieso könnte es mir Laptops oder Gehäuse nicht auch gehen können, auch wenn vielleicht nur bei einem Notfall ein wasserdichtes Vakuum zu erzeugen, das die HW schützt!?..
Wigggenz schrieb am
Wirklich sehr doof.
Das ist ein Projekt, was mich seit langer Zeit wieder einmal gespannt auf den Release warten lässt.
Aber sie sollen sich nur Zeit nehmen, das sauber zu entwickeln, und jetzt bloß nicht in Zeitnot anfangen herumzuschlunzen. :( lieber gerne nochmal ein paar Monate länger warten.
nepumax schrieb am
Ich stelle mir gerade vor wie geil es wäre, in einem pool-ähnlichen Büro zu arbeiten. Nur dass anstatt Pina Colada 'ne Kanne Kaffee vorbeischwimmt...
The Man in the Mirror schrieb am
Das wäre in dem Fall zu schade, wenn die durch sowas in der Entwicklung zurückgeworfen werden, denn das Spiel finde ich sehr interessant
Medra hat geschrieben:Quote: "Auch gibt es reichlich Flutschäden, zu denen leider auch das Büro von Hello Games erzählt werden muss." Kleiner Fehlerteufel.
Autor: Julian Dasgupta
Das gehört halt einfach dazu :D
schrieb am

Facebook

Google+