Forza Horizon - Test, Rennspiel, Xbox 360 Kinect - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: Playground Games
Publisher: Microsoft
Release:
26.10.2012
Spielinfo Bilder Videos
Einschränkungen im Mehrspielermodus

Hinter der Horizont...immer weiter!
Hinter der Horizont...immer weiter!
Und das sind maximal acht, was ebenfalls eine kleine Enttäuschung ist - immerhin durften bei FM4 noch doppelt so viele Teilnehmer an den Start gehen. Immerhin dürfte die Reduzierung dem Netzcode zugutekommen, so dass man von Lags verschont bleiben könnte. Zumindest bei Rennen zu zweit - mehr Teilnehmer waren im Rahmen des Tests nicht möglich - war die Verbindungsqualität perfekt. Trotzdem schade, dass keine Alternative in Form von Duellen am geteilten Bildschirm angeboten wird. Sie fehlt genauso wie die Möglichkeit, Konsolen via System Link in einem LAN zu vernetzen. Auf Kinect sollte man im Rahmen des Mehrspielermodus übrigens verzichten - zumindest, wenn man es auch zum Chatten verwendet und jeder einen anderen Track im Radio hört, denn so entsteht ein furchtbarer Audio-Brei, den man seinen Ohren nur ungern zumuten möchte. Dann doch lieber ein Headset…  

Alle für einen...und gegen einen

Colorado ist der ideale Schauplatz für das Festival!
Colorado ist der ideale Schauplatz für das Festival!
Die Autoclubs sind ebenfalls wieder ein fester Bestandteil der Forza-Welt. Hier finden sich Freunde nicht nur zusammen, um für die Ehre des Clubs andere Fahrer zu verblasen. Nein, denn unter den Mitgliedern lässt sich auch eine Garage anlegen, in der alle Zugriff auf einen gemeinsamen Fuhrpark haben, so dass sich nicht jeder die teuren Fahrzeuge anschaffen muss. Alternativ wird im Mehrspielerbereich angeboten, sich Boliden gegen Credits zu mieten. Der Rivalen-Modus darf auch nicht fehlen und wurde hier noch besser integriert: Im Rahmen der Karriere wird man nach jedem Rennen gefragt, ob man gegen einen Rivalen antreten möchte, wobei im Idealfall Spieler von der Freundesliste vorgeschlagen werden. Wird man geschlagen, landet umgehend eine Nachricht im spielinternen Posteingang, die direkt zum Kontern einlädt. Genau wie EAs Autolog-System geht von den Rivalen-Herausforderungen eine unglaubliche Faszination aus, welche die Motivation selbst dann aufrecht erhält, wenn man eigentlich schon alle Events in Colorado abgeklappert hat.

Kommentare

unknown-user schrieb am
Durch den Nachfolger war ich grad neugierig, wie so der erste Teil abgeschnitten hat und ich kann die Wertung nur voll unterstützen! Das war mein meistegespieltes Game auf der Xbox 360 und ich liebe es nach wie vor.
Wenn ich die Kommentare bezüglich dem Offline-Spiel und den InGame-Käufen sehe, kann ich nur den Kopf schütteln. Da regen sich Leute auf, die das Spiel offensichtlich nicht gespielt haben und den Sinn von den Käufen auch nicht verstanden haben. Ich habe mir alles selbst erspielt und musste keinen einzigen Cent im Spiel ausgeben. Wer alles schon am Anfang haben will, kann dafür halt blechen. So what?
Freu mich schon auf Horizon 2 :-)
Maik_Barry schrieb am
offline ist das spiel nicht schlecht. hat mich etwas an die gute alte zeit von NFS Underground 2 erinnert. online hatte ich das gefühl nen autoscooter simulator zu spielen. das mit den DLC´s ist eine frechheit. boosten / cheaten gegen geld? was ist das denn???
habe mir das spiel vor einigen tagen aus der videothek ausgeliehen. offline sogut wie nichts mehr zu erreichen. echt mager!!!
SWey90 schrieb am
Forza Horizon steht beispielhaft dafür, wie man anhand von Reizen versucht ein Spiel so profitabel wie möglich zu vermarkten. Bis zur Grenze und ein gutes Stück darüberhinaus.
Da ist erst mal die zweifellos gute Basis (Grafik, Sound, Steuerung, Fuhrpark, Synchronssprecher, Open-World etc.). Doch darauf möchte der Entwickler/Produzent/Publisher ja nun aufbauen.
Und wie!
An allen Ecken und Enden prangen die Buchstaben "DLC". So bspw. bei den Automarken Ferrari, Audi und Mercedes. Scheinbar erschienen wöchentlich Auto-Packs, die man - wahrscheinlich (nur meine Vermutung) - überteuert erwerben kann. Die Erweiterung "Horizon Rally" haben sie gleich als Unterpunkt in das Hauptmenü (!) eingebaut. Einen Xbox 360-Erfolg schaltet man frei, wenn man ebenfalls den "Marktplatz" besucht. Selbst während den Ladezeiten wird mit "Horizon Rally" geworben. Ein Auto bekommt man geschenkt, wenn man schon andere Forza-Teile gezockt hat.
Wenn es zukünftig Seminare für Publisher-Angestellte geben sollte, die das Thema "Vermarktungspotenzial" behandeln, Forza Horizon wäre ein Teil des Seminars.
Schön, dass Hr. Krosta so klare Worte ("entsetzlich") für diese Politik fand. Gerne kann so Etwas hier aber auch mal vorne auf der Frontseite behandelt werden.
Sevulon schrieb am
"Mich nervt nur das pubertäre Gesülze der Gegner, da bin ich wohl nicht die richtige Zielgruppe."
Hm, geht so. Ich finds vor allem seltsam, wenn ich nach drei Rennen in einer Kategorie [in der man ja immer gegen den gleichen Star fährt], die ich alle gewonnen habe, vor dem vierten Rennen dann den Spruch zu hören kriege, dass es ja wohl ein leichtes wäre mich zu schlagen. Da denk ich mir dann auch nur "Aha. Hat wohl irgendwelche Drogen genommen, oder so".
Nix gegen Selbstvertrauen und ner großen Klappe. Man darf gerne davon überzeugt sein, dass man gewinnt. Aber nach 3 Niederlagen aus 3 Rennen passt der Spruch einfach nicht. ;p
the_smoker schrieb am
Seids mir nicht böse, aber die "großartige Präsentation" hat mich spontan an RTL2-X-Diaries erinnert ;) ohne jede Frage ist Forza Horizon aber ein großartiges Rennspiel :)
schrieb am