Gran Turismo Sport - Test, Rennspiel, PlayStation 4, Virtual Reality, PlayStation VR - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: Polyphony Digital
Publisher: Sony
Release:
18.10.2017
18.10.2017
18.10.2017
Alias: GT Sport
Jetzt kaufen
ab 28,90€
Spielinfo Bilder Videos
Kleinerer Fuhrpark

Schade zudem, dass der Fuhrpark im Vergleich zu früheren Teilen nicht nur massiv auf etwa 160 Modelle gestutzt wurde, sondern ihm im Vergleich zu Forza oder Project Cars mit dem großen Fokus auf GT-Boliden eine gewisse Breite fehlt. Die eingestreuten Konzept-Studien und vereinzelte Rallye-Wagen können den Mangel an historischen Rennmaschinen oder Formel-Wagen leider kaum kompensieren. Trotzdem finden sich immer noch genug attraktive Modelle im Sortiment und durch die kleinere Auswahl hat die unsinnige Aufteilung zwischen Standard- und Premium-Varianten jetzt endlich ein Ende. Und nicht nur das: Nach Jahren der Ohrenfolter und dem gefühlten Recycling von Sounds aus den ersten GT-Teilen von der PlayStation 1 hören sich die Motoren nicht länger wie generische Staubsauger an, sondern überzeugen mit kernigen Klängen, die deutlich näher an den realen Vorbildern angesiedelt sind. Bei den übrigen Soundeffekten hat man ebenfalls zugelegt, denn vor allem die Kollisionsgeräusche wirken authentischer und differenzierter als der furchtbar monotone „Bong-Sound“ bei Gran Turismo 6. Selbst der lizenzierte Soundtrack kann überzeugen, falls man während des Renngeschehens oder im Hintergrund der speicherbaren Wiederholungen Musik hören will. In den Menüs ertönen dagegen wieder Arrangements, die eher Erinnerungen an Aufzüge wecken.

Viele Hintergrundinformationen

Die Fahrzeuge wurden aufwändig modelliert - sowohl innen als auch außen.
Die Fahrzeuge wurden aufwändig modelliert - sowohl innen als auch außen.
Vorbildlich zudem, dass man nicht nur für jeden Hersteller, sondern auch die einzelnen Modelle interessante Infotexte bereitstellt. Und nicht nur das: Wie in einem Museum kann man die Firmengeschichte der jeweiligen Autobauer anhand von Bildern Revue passieren lassen. Gleichzeitig wird die gelungene Präsentation der Automobilgeschichte von Einträgen zu mehr oder weniger kulturhistorisch bedeutsamen Ereignissen wie der Russischen Revolution im Jahr 1917, der Erfindung des Lasers 1960 oder der Einführung der Apple Watch 2015 prima umrahmt – was für eine gelungene und kurzweilige Mini-Enzyklopädie, deren Themen einen Zeitraum von etwa 1830 mit der Geburt von Gottlieb Daimler bis heute abdecken! Darüber hinaus bekommen Hersteller im Brand Central die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge mit Video-Clips zu präsentieren und Fans über Neuigkeiten rund ums Unternehmen zu informieren. Damit erfüllt GT Sport sogar den Zweck eines Infokanals und fungiert als direkte Schnittstelle zwischen Spielern und Autoherstellern.

Auf den Spuren von iRacing

Die täglichen Online-Veranstaltungen teilen sich auf drei Rennklassen auf.
Die täglichen Online-Veranstaltungen teilen sich auf drei Rennklassen auf.
Um völlig spaßfreie Crash-Orgien im Stil von Forza Motorsport 7 bei Online-Rennen zu unterbinden, orientiert man sich an einem System von iRacing, das Spieler nicht nur hinsichtlich ihrer Fahrleistungen, sondern auch ihrer Fairness beurteilt und entsprechend einstuft. Dabei werden nicht nur Berührungen zwischen den Autos registriert, denn auch Ausflüge ins Kiesbett oder ein anderweitiges Verlassen der Strecke wirken sich negativ auf die Bewertung aus und ziehen nach Abkürzungen sowie rüden Rempel-Attacken sogar Zeitstrafen nach sich. Schön, dass Warnsignale nicht nur simpel eingeblendet werden, sondern die animierten Marshalls am Streckenrand tatsächlich die entsprechenden Flaggen schwingen und Warnlichter aufleuchten. Das System ist sicher nicht perfekt und auch auf den Online-Pisten von GT Sport tummeln sich hin und wieder Chaoten, die lieber ein Destruction Derby veranstalten anstatt Rennen zu fahren. Deren Fahrzeuge werden aber nach Abflügen oder bei Geisterfahrer-Ambitionen in der Regel automatisch ausgeblendet und stellen dank deaktivierter Kollisionsabfrage keine Gefahr mehr dar. Überwiegend wird man jedoch feststellen, dass hier bei Online-Wettbewerben generell sauberer und fairer gefahren wird als man es von vielen anderen Rennspielen auf Konsolen kennt. Vielleicht zeigen die Tutorial-Videos zur Renn-Etikette ja doch Wirkung, obwohl sie leider nur deutsch untertitelt und nicht vollständig lokalisiert wurden? Dank des gelungenen Matchmakings und des strengen Reglements, das in Zusammenarbeit mit der FIA erarbeitet und umgesetzt wurde, liefert GT Sport zusammen mit Project Cars 2 die besten Online-Rennen, die man derzeit auf einer Konsole erleben kann. So muss virtueller Motorsport aussehen: spannend, authentisch, fair!


Kommentare

4P_1455562263_43755 schrieb am
Schonmal aufgefallen das wenn man ein Arcade Game gegen die KI macht, immer die selbe Startaufstellung kommt? Zb. in der GT3 Klasse kommen immer die beiden M6 GT3 auf 3 der GTR GT3 usw. Immer das selbe, finde ich bisle Schade und nimmt bisle die Realität raus.
Erdbeermännchen schrieb am
padi3 hat geschrieben: ?
03.01.2018 18:04
Erdbeermännchen hat geschrieben: ?
03.01.2018 09:46
und sich teilweise fragt, was die Entwickler sich dabei gedacht haben!
dass der immergleiche SP-Modus, in dem man erst Lizenzen freispielt, sich dann eine gebrauchte Karre kauft, hochtunedt und damit gewinnt, langweilig geworden ist?
eine Aneinanderreihung von KI-rennen, wie bei Drive Club, ist mir eigentlich doch lieber.
Gut das ist Ansichtssache! Mir und Mio Anderen hat der SP immer viel Spaß gemacht. Aber JA! Natürlich hätte man den Modus auch überarbeiten und mehr Pepp reinbringen können. Keine Frage! Wäre sogar wünschenswert gewesen! Ihn aber völlig aus dem Spiel zu streichen...das war bestimmt nicht die bessere Lösung.
padi3 schrieb am
Erdbeermännchen hat geschrieben: ?
03.01.2018 09:46
und sich teilweise fragt, was die Entwickler sich dabei gedacht haben!
dass der immergleiche SP-Modus, in dem man erst Lizenzen freispielt, sich dann eine gebrauchte Karre kauft, hochtunedt und damit gewinnt, langweilig geworden ist?
eine Aneinanderreihung von KI-rennen, wie bei Drive Club, ist mir eigentlich doch lieber.
Erdbeermännchen schrieb am
Hassliebe!
Das beschreibt meine jetzige Beziehung zu GT Sport wohl am besten!
Spiele es seit dem Update auf Version 1.10. intensiv und bin echt zwiegespalten. Auf einer Seite macht das Spiel wirklich Spaß und weiß auch zu motivieren, auf der anderen Seite ärgert es mich aber tierisch das man soviel Potenzial hat liegen lassen und sich teilweise fragt was die Entwickler sich dabei gedacht haben!
Ich hoffe dass das Spiel weiter erweitert wird (mit Fahrzeugen und SP Content wie ja ?angekündigt?) und man bei PD das Ruder noch rumreißt.
Mit dem Update 1.10. ist man am Anfang des richtigen Weges.
Nuracus schrieb am
Superzoom hat geschrieben: ?
21.11.2017 12:12
4 Wochen nach Release gibt es das Spiel ab heute für 29,90 im PSN Store !

Ich und alle anderen Käufer und Vorbesteller fühlen sich langsam verarscht.
Ich habe als Vorbesteller fette 40? mehr bezahlt !
Und jetzt sowas, 4 Wochen nach dem Release.
Das betrifft auch viele andere aktuellen Top-Titel, wenn man sich aktuell im Store umschaut.
Was ist da los in der Videospiel Branche ?
Mehr und mehr Abzocken mit Mikrotransaktionen und Lutboxen, 50% Preisverfall 4 Wochen nach Release ?
Sehr ärgerlich das Ganze, und fordert bei mir ein Umdenken beim Kauf von Videospielen.
... ist es sehr fies zu sagen, heutzutage gehört der Vorbesteller einfach verarscht? Er verdient es gar nicht anders?
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.