WarCraft 3: Orcs - Special, Sonstiges, PC

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sonstiges
Entwickler: Blizzard
Publisher: Vivendi Universal Interactive
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder  
Während der Erkundungstour werden in der Kaserne weitere Grunzer ausgebildet und eine weitere Orc-Behausung wird errichtet. Stehen vier Einheiten bereit, kann ein erster Angriff erfolgen, natürlich mit der Hilfe des Helden. Bevor Ihr allerdings zur gegnerischen Basis stürmt, solltet Ihr eine nahegelegene Goldmine von neutralen Einheiten säubern. Hat der Held dann an Erfahrung gewonnen geht es zum Angriff. Diese Attacke wird den Gegner nicht komplett aus der Bahn werfen, aber stark anschlagen (diese Taktik funktioniert auch im Battle.net in 2-Spieler-Partien).

Weitere Grunzer werden während des Angriffes in Auftrag gegeben; wenn noch genügend Ressourcen zur Verfügung stehen, errichten die Peons eine doppelte Reihe aus Wachtürmen, wobei die Türme in der zweiten Reihe versetzt platziert werden. In der nächsten Phase wird das Haupthaus aufgewertet und eine Nebenbasis gegründet, die auch durch einige Türme geschützt werden sollte. Danach wird der Basisaufbau fortgesetzt, in dem alle möglichen Gebäude errichtet und sämtliche Waffen- und Verteidigungsverbesserungen erforscht werden.

3. Kampftaktiken

3.1 Verteidigung

Die Grundlage zur Basisverteidigung bilden die Wachtürme. Ohne aufgewertet zu werden, nehmen diese Türme den Gegner sofort mit Pfeilen unter Beschuss, seien es Luft- oder Bodeneinheiten. Ein oder zwei Wege müssen jedoch freigelassen werden, damit Eure Truppen aus der Basis stürmen können, um evtl. angreifende Belagerungswaffen mit höherer Reichweite unter Beschuss zu nehmen. Eigene Katapulte, platziert hinter den Wachtürmen, sorgen für schwere Verluste in den gegnerischen Reihen. Sollten die Gegner bis weit in die Basis vorrücken, können sich die Peons in den Höfen verschanzen und sich dort verteidigen. Die Stachel-Verteidigungsbarrieren sind in der Defensive meistens sinnlos, weil die Türme häufig von Belagerungswaffen unter Feuer genommen werden.

Da die Orcs sowieso eine Schwäche beim Kampf gegen Lufteinheiten haben, wirken die Türme als Verteidigung wirklich Wunder, aber auch Troll-Kopfjäger sind effektiv. Räuber, die den fliegenden Gegner einfangen können, sind gegen kleinere Luftarmeen effektiv, werden aber von einer Luftübermacht schnell aufgerieben. Grunzer, Tauren, Katapulte, Kodo-Bestien sowie der Klingenmeister und der Tauren-Häuptling sind praktisch chancenlos gegen Luftangriffe. Daher sollten Troll-Kopfjäger immer in einer Armee enthalten sein.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am