Test (Pro und Kontra) zu The Division (Shooter, PC, PlayStation 4, Xbox One) - 4Players.de

 

Test: The Division (Taktik-Shooter)

von Benjamin Schmädig



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

spannendes Suchen und Bergen von Ausrüstung in der Dark Zone   aktuell wenige Aufgaben für voll entwickelte Agenten
Dark Zone: hohe Strafe für Erschießen von Spielern verhindert chaotisches Team Deathmatch   keine Missionen oder andere Ereignisse in Dark Zone
Matchmaking bringt in jeder Spielsituation bis zu vier Spieler zusammen   Gegner reagieren zu verhalten auf kritische Treffer
Charakterentwicklung ohne feste Klassen   unbeholfener Nahkampf
unterschiedliche Fähigkeiten wie ballistische Schilde und Geschütztürme können verschieden modifiziert werden   manche Gegner und Zivilisten rennen ziellos umher
umfangreiches Anpassen der Ausrüstung   viele Treffer werden mit Verzögerung registriert und Figuren mitunter mehrere Meter weit "gebeamt"
Gegner rücken konsequent vor, nutzen Deckung sowie Höhenunterschiede und flankieren geschickt   statische, komplett durchsymbolisierte Oberwelt mit wenigen Erkundungsreizen
spannendes Stellungsspiel und Kombinieren der richtigen Fähigkeiten vor allem für kooperative Spieler   immer gleiche Zivilisten und Gegner wirken wie festgesteckte Pappaufsteller
viele Arten von Nebenmissionen   Hauptmissionen bestehen aus hintereinander gesteckten Arenakämpfen
Händler bieten oft wertvolle Ausrüstung an   Waffenlevel kann nicht erhöht werden – mindert unter Level 30 Lust auf neue Ausrüstung
Herstellen eigener Gegenstände über Blaupausen und Materialien   keine regelmäßigen Herausforderungen außer Wiederholungen von Missionen
eindrucksvoller Schauplatz mit imposanten Licht- und Wetterverhältnissen   ständige Nebenmissionen und Ereignisse verlieren mit kompletten Charakter ihren Sinn
zahlreiche Aufzeichnungen und Umgebungsdetails dokumentieren Ausbruch der Epidemie und ihre Folgen   interessante Geschichte wird auf über uninteressante Figuren und unpassendes Pathos erzählt
motivierender Ausbau der Basis   keine nahtlosen Übergänge zwischen Solo- und kooperativem Spiel
Kleidung beeinflusst weder Charakterwerte noch Ausrüstung   wenige Gesichter für Charaktererstellung – viele "Doppelgänger" im kooperativen Spiel
Verbrauchsgegenstände (Wasser, explosive Munition, Energieriegel u.a.) verleihen kurzfristige Wertsteigerungen    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test zwischen 50 und 60 Euro
Sprachen Deutsch, Englisch u.a.
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges The Division ist ein Onlinespiel für Solisten oder Gruppen von bis zu vier Spielern. Die Dark Zone ist ein großes Areal innerhalb der Spielwelt, in der die Teams auf andere Spieler treffen und zusätzliche Ausrüstung finden.

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (Steam), Entwicklerseite
Online-Aktivierung Nein
Online-Zwang Ja
Account-Bindung Ja
Sonstiges Ein Season-Pass ist für etwa 40 Euro erhältlich und enthält drei Erweiterungen sowie mehrere Ausrüstungsgegenstände. Außerdem gibt es Pakete für verschiedene Kleidungsstücke.
Bezahlinhalte Ja