von Sören Wetterau,

Redfall: Die vampirischen Systemanforderungen für den PC sind bekannt

Redfall (Shooter) von Bethesda / Microsoft
Redfall (Shooter) von Bethesda / Microsoft - Bildquelle: Arkane Austin
Nur noch wenige Tage, dann erscheint Redfall für PC und Xbox Series X | S. Passend dazu veröffentlichen die Macher von Arkane Austin nun die Systemanforderungen für den vampirischen Koop-Shooter.

Einen absoluten High-End-PC benötigt ihr für den Ausflug im Schnitt nicht, dennoch fordert auch Redfall verhältnismäßig viel Festplattenspeicher und Power seitens eurer Grafikkarte. Und ob diese Systemanforderungen in ihrer Gänze überhaupt zum Tragen kommen, darf angesichts einiger jüngster PC-Veröffentlichungen wie bei Star Wars Jedi: Survivor ein Stück weit skeptisch betrachtet werden.

Redfall: Die Systemanforderungen für den PC



Arkane Austin hat via Twitter drei verschiedene Konfigurationen vorgestellt, auf denen Redfall zum Release laufen soll. Anders als die Konkurrenz wird jedoch auf detaillierte Angaben verzichtet, weshalb unklar ist, auf welche Auflösung und Bilder pro Sekunde sich die Anforderungen beziehen.

Mindestanforderungen:

  • Betriebssystem: Windows 10 64-Bit
  • Prozessor (CPU): Intel Core i5-8400 @ 2,80 Ghz oder AMD Ryzen 5 1600
  • Grafikkarte (GPU): AMD Radeon RX 580 oder Nvidia GeForce GTX 1060 mit 6 GB Videospeicher
  • Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
  • Festplattenspeicher: 100 GB SSD

Empfohlene Anforderungen:

  • Betriebssystem: Windows 10 64-Bit
  • Prozessor (CPU): Intel Core i7-9700K @ 3,60 Ghz oder AMD Ryzen 7 2700X
  • Grafikkarte (GPU): AMD Radeon RX 5700 oder Nvidia GeForce RTX 2080 oder Intel ARC mit 8 GB Videospeicher
  • Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
  • Festplattenspeicher: 100 GB SSD

Ultra Anforderungen:

  • Betriebssystem: Windows 11 64-Bit
  • Prozessor (CPU): Intel Core i7-9700K @ 3,60 Ghz oder AMD Ryzen 7 2700X
  • Grafikkarte (GPU): AMD Radeon RX 6800 XT oder Nvidia GeForce RTX 3080 mit 10 GB Videospeicher
  • Arbeitsspeicher: 32 GB RAM
  • Festplattenspeicher: 100 GB SSD

Ebenfalls unklar ist, wie es nun um den Online-Zwang von Redfall steht. Anfang Februar bestätigte Publisher Bethesda, dass der Koop-Shooter zwingend eine Internetverbindung zum Spielen benötigt. Vor wenigen Wochen ruderten die Entwickler von Arkane dann zurück und kündigten an, dass sie daran arbeiten, Redfall von diesem Zwang zu befreien. Ob dies jedoch bereits schon zum Release geschieht oder erst mit einem zukünftigen Patch, bleibt bisher abzuwarten.

Letztes aktuelles Video: Trailer

Quelle: Twitter / @playRedfall

Kommentare

AnonymousPHPBB3 schrieb am
Fortsetzungen eher ungern. Arkane macht das thematisch schon richtig so. Dishonored 2 habe ich zwar lange gespielt, aber fand ich von allen Arkane Games zuletzt am Schwächsten.
greenelve2 schrieb am
4P|Sören hat geschrieben: ?28.04.2023 14:09 Oder ein zweites Prey.
Aber es gibt doch bereits ein zweites Prey. Nach Prey kam Prey. :Häschen:
4P|Sören schrieb am
Habe leider auch kein so gutes Gefühl, aber werde dennoch (wie jedem Arkane-Spiel) den Vampirjägern eine Chance geben. Obwohl es nicht die Richtung ist, die ich mir von Arkane wünsche. Ein drittes (oder je nach Zählweise ein viertes) Dishonored würde ich persönlich bevorzugen. Oder ein zweites Prey.
FroZ3nObi schrieb am
Werde Montag dennoch mal rein schauen, aber ich denke das wird der erste wirkliche Flop von Arkane.
die-wc-ente schrieb am
Der Chris OLED Model Lite Pro hat geschrieben: ?28.04.2023 12:22 Ich bin dann beim nächsten Titel der langlaufenden "Fall"-Saga wieder am Start und überspringe diesen Teil erstmal. Das ist noch die Katerstimmung von Babylons Fall.
babylons fail :roll:
auch so'n... spezielles spiel.
schrieb am
Redfall
ab 18,98€ bei