Eiyuden Chronicle: Hundred Heroes: Großer Erfolg des Japan-Rollenspiels und "United Hero Attacks"; Kickstarter-Endspurt

 
Eiyuden Chronicle: Hundred Heroes
Publisher: -
Release:
Q4 2022
Q4 2022
Q4 2022
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Eiyuden Chronicle: Hundred Heroes - Großer Kickstarter-Erfolg des Japan-Rollenspiels und "United Hero Attacks"

Eiyuden Chronicle: Hundred Heroes (Rollenspiel) von
Eiyuden Chronicle: Hundred Heroes (Rollenspiel) von - Bildquelle: Rabbit & Bear Studios
Aktualisierung vom 28. August 2020, 19:39 Uhr:

Die Kickstarter-Kampagne von Eiyuden Chronicle: Hundred Heroes setzt zum Endspurt an. Noch bis zum 29. August 2020 um 18:00 Uhr kann das Japan-Rollenspiel unterstützt werden. Aktuell stehen fast vier Millionen Dollar unter dem Strich (3,35 Mio. Euro) von über 41.000 Unterstützern.



Ursprüngliche Meldung vom 23. August 2020, 12:50 Uhr:

Die Kickstarter-Kampagne von Eiyuden Chronicle: Hundred Heroes ist weiterhin höchst erfolgreich. Fast 35.000 Unterstützer haben mittlerweile über 3,37 Mio. Dollar für die Realisierung des klassischen Japan-Rollenspiels zugesagt.

Seit dem Start des Crowdfunding-Vorhabens sind zahlreiche Zusatzziele erreicht worden, u.a. neun neue Charaktere, die Festungsstadt, ein Gildensystem, ein Farm-System, Konsolen-Umsetzungen (PS5, Xbox Series X, nächste Nintendo-Konsole), mehrere Minispiele (Kochen, Angeln, Top Battle, Handeln, Rennspiel, Monster aufziehen), die mysteriöse "Psychic Detective Agency" (Blick in die Vergangenheit der Charaktere), einen New-Game-Plus-Modus, einen orchestralen Soundtrack, Dialoge zwischen Party-Mitgliedern und viele Übersetzungen. Die Rabbit & Bear Studios haben noch weitere Ziele ausgeschrieben, z.B. ein Duellsystem sowie einen kartenbasierten Kampfmodi in der Kneipe der Festungsstadt. Die erste DLC-Erweiterung (Another Story: Marisa) ist ebenfalls freigeschaltet worden. Die Kickstarter-Aktion läuft noch sechs Tage. Aktuell liegt es auf dem sechsten Platz der meistfinanzierten Videospiel-Projekte auf Kickstarter.

Zugleich haben die Entwickler ein kurzes Video (aus einer sehr frühen Spielversion) veröffentlicht, das die "United Hero Attacks" zeigt. Gemeint sind Combo-Attacken, die gemeinsam von den Party-Mitgliedern durchgeführt werden.



Eiyuden Chronicle: Hundred Heroes ist eine Hommage an das klassische Japan-Rollenspiel-Genre aus der PlayStation-Ära. Das Studio aus Tokio setzt sich erfahrenen Entwicklern zusammen, die u.a. an der Suikoden-Reihe gearbeitet haben. Geleitet wird das Team von Yoshitaka Murayama (Szenario-Schreiber; Suikoden und Suikoden 2). Ebenfalls an Bord sind die "Suikoden-Veteranen" Junko Kawano (Charakter-Design; Suikoden und Suikoden 4), Osamu Komuta (System; Suikoden Tierkreis und Suikoden Tactics) und Junichi Murakami (Art; Castlevania: Aria of Sorrow). Es ist das erste Mal, dass diese vier Entwickler gemeinsam an einem Spiel arbeiten. Michiko Naruke (Wild Arms) und Motoi Sakuraba (Tales of) werden die Musik beisteuern.

Das Spiel wird als klassisches JPRG mit Erkundung und Kämpfen in hochauflösender 2,5D-Grafik mit pixelbasierten Charaktere (à la Octopath Traveler) beschrieben. Es soll eine Geschichte von Krieg und Freundschaft erzählt werden. Im Verlauf der Geschichte wird man auf 100 einzigartige Helden (eigene Ziele sowie Stärken & Schwächen), die sich dem Vorhaben des Protagonisten anschließen wollen, aber man wird nur sechs Leute gleichzeitig in den rundenbasierten Kämpfen dabei haben. Die Kämpfe und vor allem die Bosskämpfe sollen mit unterschiedlichen Kameraeinstellungen und Blickwinkeln aufwändig inszeniert ausfallen. Die Festungsstadt, die während des gesamten Spiels die Operationsbasis ist, dient der Hauptfigur als Militärbasis, aber auch als Zuhause. Zu Beginn wird die Festungsstadt eher klein sein, aber mit der Zeit wird man sie ausbauen können. Man kann z.B. Burgmauern zum Schutz vor feindlichen Invasionen bauen, die militärische Ausrüstung verbessern, Felder für die Landwirtschaft bestellen und Spezialprodukte für den Handel (Schmied, Souvenirladen und Restaurants) herstellen können.

Quelle: Rabbit & Bear Studios, Kickstarter

Kommentare

SethSteiner schrieb am
Mentiri hat geschrieben: ?
23.08.2020 17:20
Du hast hier nur Triple A Firmen zitiert. In dem Zusammenhang haben sie auch recht. Wenn man zb daran denkt, dass Pupg im Mai alleine 200 Millionen Umsatz gemacht hat. Dabei ist das im Vergleich zu den Riesen noch eine kleine Summe.
Für 4 Millionen würde sich ein CEO von Activision oder EA nicht einmal bücken^^
Ja aber es ist halt Quatsch nur auf "PUBG" bspw. zu schauen, weil so ein Titel ja die absolute Ausnahme darstellt. Von tausenden von Spielen, gibt es nur einen Promillebereich, der so exorbitante Summen erzielt. Und die meisten tun das über irgendeine Onlinekomponente, in die man immer wieder Geld reinsteckt und da gibt es halt auch japanische Produktionen, vor allem halt auf dem Mobilemarkt aber das ist recht unwichtig, da das System halt relativ gleich ist. Entsprechend haben sie nicht Recht, wobei das was hier zitiert wurde auch weniger AAA Firmen sind als eher Pachter oder japanische Firmen selbst, die dann für gewöhnlich völlig überrascht sind dass, oh Wunder, sich ihre Titel doch sehr anständig im Westen verkaufen.
Mentiri schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
23.08.2020 17:37
Mentiri hat geschrieben: ?
23.08.2020 17:20
Du hast hier nur Triple A Firmen zitiert.
Neee, nicht nur. Antworten in ähnlicher Form kannste ab und zu auch von kleineren bis mittleren japanischen Firmen hören, auf die Frage, ob Spiel XY in den Westen portiert wird.
Gut, fairerweise muss man sagen: Würde in diesem Kickstarter nicht Suikoden drinstecken, mit Geist und Personal, hätte es vermutlich nicht einmal eine Newsmeldung gegeben, vom aktuellen Interesse ganz zu schweigen.
Was ein guter Name so alles ausmachen kann, sieht man ja bei Marvels Avengers. Die perfekte Mogelpackung. Verspricht viel aber in der Tüte ist nur Luft.
Todesglubsch schrieb am
Mentiri hat geschrieben: ?
23.08.2020 17:20
Du hast hier nur Triple A Firmen zitiert.
Neee, nicht nur. Antworten in ähnlicher Form kannste ab und zu auch von kleineren bis mittleren japanischen Firmen hören, auf die Frage, ob Spiel XY in den Westen portiert wird.
Gut, fairerweise muss man sagen: Würde in diesem Kickstarter nicht Suikoden drinstecken, mit Geist und Personal, hätte es vermutlich nicht einmal eine Newsmeldung gegeben, vom aktuellen Interesse ganz zu schweigen.
Mentiri schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
23.08.2020 13:42
Japano-Rollenspiele will keiner.
Das ist nur Nische.
Verkauft sich eh nicht.
Hochwertige Produktionen lohnen nicht, daran gibt's kein Interesse.
Hab ich irgendeine Aussage vergessen?
Der Worst Case der eintreten könnte ist, dass sich das Endprodukt tatsächlich schlecht(er) verkauft, weil alle Interessenten in den Kickstarter gebuttert haben.
Du hast hier nur Triple A Firmen zitiert. In dem Zusammenhang haben sie auch recht. Wenn man zb daran denkt, dass Pupg im Mai alleine 200 Millionen Umsatz gemacht hat. Dabei ist das im Vergleich zu den Riesen noch eine kleine Summe.
Für 4 Millionen würde sich ein CEO von Activision oder EA nicht einmal bücken^^
Todesglubsch schrieb am
Japano-Rollenspiele will keiner.
Das ist nur Nische.
Verkauft sich eh nicht.
Hochwertige Produktionen lohnen nicht, daran gibt's kein Interesse.
Hab ich irgendeine Aussage vergessen?
Der Worst Case der eintreten könnte ist, dass sich das Endprodukt tatsächlich schlecht(er) verkauft, weil alle Interessenten in den Kickstarter gebuttert haben.
schrieb am