Pokémon Schwert & Schild: Pokémon-Abenteuer aus der Rollenspiel-Hauptreihe für Switch veröffentlicht - 4Players.de

 
Taktik-Rollenspiel
Entwickler:
Publisher: Nintendo
Release:
15.11.2019
Alias: Pokémon Switch 2019
Test: Pokémon Schwert & Schild
82

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Pokémon Schwert und Pokémon Schild für Nintendo Switch veröffentlicht

Pokémon Schwert & Schild (Rollenspiel) von Nintendo
Pokémon Schwert & Schild (Rollenspiel) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo, The Pokémon Company und Gamefreak veröffentlichen heute Pokémon Schwert und Pokémon Schild für Nintendo Switch. Im Gegensatz zu Pokémon: Let's GO, Pikachu! & Let's GO, Evoli! gehören Schwert & Schild zur Pokémon-Rollenspiel-Hauptreihe. Zu Beginn des Abenteuers entscheidet man sich für eines von drei Pokémon: Chimpep (Pflanze), Hopplo (Feuer) oder Memmeon (Wasser). Am grundlegenden Spielkonzept haben die Entwickler nur spärliche Veränderungen vorgenommen, abgesehen davon, dass nur ausgewählte Pokémon aus den vorherigen Teilen enthalten sind (wir bericheten). Da wir heute erst unser Rezensionsmuster erhalten haben, sollte unser Test in der nächsten Woche startklar sein. Die ersten Tests weltweit fallen gut, aber nicht überragend aus. Die Nutzerkritiken bei Metacritic sind hingegen ziemlich negativ.

Pokémon Schwert und Pokémon Schild unterscheiden sich unter anderem darin, welche Pokémon-Arten in ihnen anzutreffen sind. Kapuno und Miniras tauchen zum Beispiel nur in Pokémon Schwert auf. Larvitar und Viscora sind nur in Pokémon Schild anzutreffen. Lauchzelot wird in Pokémon Schwert erscheinen. Galar-Ponita wird nur in Pokémon Schild auftauchen. Abhängig davon, ob man Pokémon Schwert oder Pokémon Schild spielt, befinden sich in manchen Städten unterschiedliche Arena-Stadien. In Pokémon Schwert wird man sich Saida stellen müssen, während in Pokémon Schild Nio wartet.

Letztes aktuelles Video: Launch Trailer


The Pokémon Company hebt folgende Features hervor:  "Eine neue Region zum Erkunden: Die Galar-Region lädt zum Erforschen ein! In Pokémon Schwert und Pokémon Schild entdecken Trainer eine Region mit vielseitigen Schauplätzen wie idyllischen Landschaften und schneebedeckten Berge.

Das Dynamax- und Gigadynamax-Phänomen: In der Galar-Region haben Pokémon das Potenzial zur Dynamaximierung und können so im Kampf überdimensionale Größen annehmen. Wenn Pokémon sich dynamaximieren, werden sie mächtiger, schwieriger zu fangen und zu besiegen. In seltenen Fällen verfügen Pokémon auch über das Potenzial zur Gigadynamaximierung. Wenn Pokémon sich gigadynamaximieren, werden sie noch größer, ändern ihre Erscheinung und können mächtige Gigadynamax-Attacken einsetzen.

Die Naturzone: Die Naturzone ist eine weitläufige Fläche unberührter Natur in der Galar-Region, die sich zwischen verschiedenen Dörfern und Städten erstreckt. Hier finden Trainer eine Vielzahl an wilden Pokémon, die sie zum Kampf herausfordern und fangen können. Die Wetterlage beeinfluzsst, welche Arten von Pokémon in der Naturzone gefunden werden können und unter welchen Bedingungen man gegen sie kämpft.

Gemeinsame Dyna-Raids: Beim Streifen durch die Naturzone, können Trainer an einer neuen Art Kampf teilnehmen: den Dyna-Raids. Dabei handelt es sich um epische Mehrspieler-Kämpfe, in denen bis zu vier Trainer zusammenarbeiten können, um ein wildes Dynamax-Pokémon zu fangen.

Unzählige neue Pokémon zu entdecken: Die Galar-Region beherbergt ihr eigenes Pokémon-Ökosystem. Vom Schaf-Pokémon Wolly, das Wolle für Güter in der Galar-Region produziert, über Cottini, dem Blumenzier-Pokémon vom Typ Pflanze, dessen Pollen in der Medizin gebräuchlich sind, bis hin zu vielen Galar-Formen von beliebten Pokémon aus anderen Regionen gibt es einiges zu entdecken!

Neue Legendäre Pokémon: In der Galar-Region leben zwei geheimnisvolle Legendäre Pokémon: Zacian und Zamazenta. Zacian hält ein Schwert in seinem Maul und greift damit würdevoll an, während Zamazenta mit seinem von einem Schild bedeckten Körper die meisten Attacken abwehrt.

Entspannung beim PokéCamping: Man kann seine Pokémon auch auf andere Art als mit Kämpfen trainieren und so die Freundschaft zu ihnen vertiefen. Das eigene PokéCamp kann beinahe überall aufgebaut werden und erlaubt Trainern, gemeinsam mit ihren Pokémon Spaß zu haben. Trainer können mit einer Auswahl an Spielzeugen mit ihren Pokémon spielen, mit ihnen verschiedene Currys kochen (ein beliebtes Gericht in der Region), und sogar die Camps anderer Spieler besuchen."
Quelle: Nintendo

Kommentare

Ryan2k6 schrieb am
Mich erinnert Musik, Menü und die Perspektive im aktuellen Pokemon oft an Persona 4 oder 5.
Levi  schrieb am
So wie sich Teile der Fangemeinde momentan geben, haben sie mal absolut nichts verdient :twisted:
(hier klappt es ja mit Ausnahmen ziemlich gut, aber was da teilweise für Worte fliegen, aus der sogenannten Fangemeinde, da müsste man die Serie eigentlich einstampfen, wenns danach geht, was diese Leute "verdienen"
DeathHuman schrieb am
JesusOfCool hat geschrieben: ?
20.11.2019 13:42
DeathHuman hat geschrieben: ?
20.11.2019 13:23
JesusOfCool hat geschrieben: ?
19.11.2019 09:31

man merkt, du hast es nicht gespielt.
es gibt zwar nur eine große landschaft, die naturzone, aber dort sind überall wilde pokemon. ziemlich viele verschieden sogar. es gibt ein beziehungssystem zu den monstern, das auswirkungen auf den kampf haben kann. das gefühl einer großen reise vermittelt es ebenso, aber das funktioniert bei kindern sicher besser als bei jemanden wie mir, der schon zig große virtuelle reisen hinter sich hat.
was fehlt ist die große story.
Das ist doch alles bloß rudimentär vorhanden. Wenn man ein Budget zur Verfügung hat, wie GF, dann kann da einfach so viel mehr rausschauen. Ich rede von einer lebendigen Welt, mit einem Ökosystem und einem Beziehungssystem, das über aufploppende Herzchen beim Currykochen hinausgeht. Ich kann nicht erkennen, dass sich die Serie seit Gameboy-Tagen großartig weiterentwickelt hätte, trotz des gewachsenen Budgets. Die alten Teile hatten noch Charme. Der ist mittlerweile auch dahin.
Das funktioniert bei Kindern vielleicht noch, weil die nicht schon 20 Pokémon-Spiele gespielt haben. Wer schon länger dabei ist, erkennt aber, dass hier gar nicht erst versucht wurde, das best mögliche abzuliefern.
natürlich, denn es soll auch weiter für kinder interessant sein. wenn es zu schwer oder kompliziert wird, steigen die ziemlich schnell aus. meine nichten und neffen hatten als erstes pokemon spiel sonne und finden es toll. abseits des händchenhaltens bis man champ geworden ist finde ich es auch super.
der anspruch für erwachsene besteht eigentlich hauptsächlich im postgame part, also nachdem man champ geworden ist. seit es online kämpfe und turniere gibt hat sich das stark dahingehend verändert.
das was du forderst ist das typische mitwachsen der marke mit einem selbst. das gleiche wird auch von anderen marken gefordert, vor allem von zelda. da passiert das aber auch nicht und zwar aus...
zmonx schrieb am
Einspruch ^^
schrieb am