Cyberpunk 2077 - Vorschau, Rollenspiel, PC, PlayStation 4, Xbox One, Stadia, Xbox Series X, PlayStation 5

 

Vorschau: Cyberpunk 2077 (Rollenspiel)

von Jörg Luibl



Entwickler:
Release:
19.11.2020
19.11.2020
19.11.2020
2020
19.11.2020
19.11.2020
Vorbestellen
ab 59,99€
Spielinfo Bilder Videos
GTA lässt grüßen

An dieser Stelle sei betont, dass es zig Dinge geben kann, die dieses Defizit auf lange Strecke kompensieren können. Ich kann auch noch nicht einschätzen, wie häufig man überhaupt in diese Situationen gerät, dass vor oder bei Zivilisten quasi etwas zum Abgreifen liegt. Hinzu kommt, dass es ja durchaus Reaktionen gibt, und zwar von Gangs oder der Polizei: Nähert man sich einem gefährlichen oder abgesperrten Bereich, gibt es sofort Ansagen, dass man sich verziehen soll. Und sehr schnell wird man angegriffen, so dass man erstmal wild fliehen muss. Manchmal wirkte das allerdings noch zu abrupt, denn es eskalierte, wenn man den Bereich noch gar nicht betrat.

sadd
Auch Autos aller Art gehören zum Alltag.
Während der Autofahrt durch Night City kann man gescannt und digital von Hackern oder per Drive-by-Shooting attackiert werden, es gibt auch Verfolgungsjagden in Highspeed - während der Kumpel steuert, kann man sich rauslehnen und die anderen Autos ins Visier nehmen. In diesen Situationen, samt durchschaltbarer Radiosender und Car-Jacking (falls man genug Fähigkeiten hat), lässt natürlich Grand Theft Auto V grüßen.

Und wenn man die Karte von Night City öffnet, denkt man sich: Wow, wie groß ist diese Stadt? Was kann ich hier alles erleben? Ich weiß es noch gar nicht! Ich hab ja nicht mal einen Distrikt wirklich erkunden können. Man schaltet übrigens Schnellreisepunkte in allen Arealen frei, um sofort von A nach B zu gelangen. Neben der Hauptquest füllte sich das Tagebuch erst mit einigen Nebenquests, außerdem wurde ich beim Spazieren oder Fahren auf mögliche kleine Missionen aufmerksam gemacht.

Deus Ex lässt grüßen

wedwed
Auch schweres Kaliber ist dabei. Wer es lautloser will, kann sich auf Messer und Stealth spezialisieren...
Als ich einer Nebenquest folgte, sollte ich eine Zielperson eliminieren. Dazu betritt man irgendwann einen abgegrenzten Bereich und fühlt sich umgehend an Deus Ex: Mankind Divided erinnert, wenn man die Umgebung samt der Wachen dank des Upgrades in seinem Auge scannt. So kann man sich nicht nur die Stärke der Feinde (auch durch Wände), sondern auch Radios, Ventilatoren, Automaten & Co anzeigen lassen, um sie direkt zu hacken. Der Vorteil: Die Wachen bewegen sich vielleicht dorthin und man kann sie dann leise von hinten ausschalten.

Apropos: Diese Stealth-Attacke könnt ihr als Knockout oder tödlich ausführen und den Körper danach in Containern entsorgen, damit die anderen Wachen nicht misstrauisch werden. Ob ihr killt oder nicht, hat keinerlei moralische Konsequenzen. Auch für die "Street Credibility", also den zweiten Aufstiegsrang neben dem Level, spielt das keine Rolle. Sie steigt, wenn ihr z.B. Aufträge erledigt und spendiert euch u.a. permanente Boni oder eine bessere Waffenauswahl bei Händlern.

Kommentare

TheoFleury schrieb am
Jetzt mal abgesehen von der coolen Sci-Fi Grafik , Mechaniken und Gameplay und OW Konstruktion.
Ein bißchen habe ich Sorge das die Story samt Charakteren und Neben Quests diesmal eher auf der Strecke bleibt? Gerade das hat den Witcher 3 so gut damals gemacht und wenn sie dies schaffen in eine SCI-FI Welt zu transferieren und es inzenatorisch und dialogtechnisch zu verbessern und verfeinern anno 2020 wäre es ein Traum.
Wird es ein düsterer , intelligenter , tiefgängiger Thriller mit gut geschriebenen Charakteren wie ZB. Blade Runner oder Matrix?
Oder erwartet uns eher durchgestylte, Popcorn getriebene Sci Fi Action das an der Oberfläche herumkratzt und sich mehr auf Style over Substance definiert?
Randall Flagg schrieb am
Efraim Långstrump hat geschrieben: ?
05.07.2020 16:15
4P|T@xtchef hat geschrieben: ?
26.06.2020 14:54
@casanoffi: Sorry, hab mir null Notizen dazu gemacht. Aber: Soundtrack merk ich mir für den Test.;)
Was man ja schon weiß: Es wird einen Mix geben; darunter Songs von Nina Kraviz, Rat Boy, Tina Guo, Richard Divine Grimes, Run the Jewels, Refused, Gazelle Twin...
Ich hatte eher auf Perturbator, Gunship, Lazerhawk und dergleichen gehofft, um mal ein paar zu nennen. :?
Man stelle sich vor, einem Millionen Dollar Projekt fehlen die paar Kröten, um sich Songs von Mega Drive, Pertubator oder Carpenter Brut zu lizenzieren :ugly: Das wäre bitter.
Efraim Långstrump schrieb am
4P|T@xtchef hat geschrieben: ?
26.06.2020 14:54
@casanoffi: Sorry, hab mir null Notizen dazu gemacht. Aber: Soundtrack merk ich mir für den Test.;)
Was man ja schon weiß: Es wird einen Mix geben; darunter Songs von Nina Kraviz, Rat Boy, Tina Guo, Richard Divine Grimes, Run the Jewels, Refused, Gazelle Twin...
Ich hatte eher auf Perturbator, Gunship, Lazerhawk und dergleichen gehofft, um mal ein paar zu nennen. :?
Swar schrieb am
Ich finde das gezeigte Gameplaymaterial aus dem Prolog sieht doch ziemlich ansprechend aus und ein endgültiges Urteil kann man ohnehin erst im November erwarten.
GenerationX schrieb am
Wenn ich daran denke dass fast jedes RPG entweder ein Fantasy-Mix, Dungeon-Exzess oder Anime-Overload ist, dann freue ich mich einfach endlich mal ein Setting zu bekommen welches in dem Genre noch nicht totgetreten wurde.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.